Planungsverband 34 - Matrei in. O. – Virgental – Iseltal – Defereggental – Kals a. Gr.

 

 

Übersichtskarte Ötztal

Der Planungsverband umschließt den oberen Teil des Iseltales, das Virgental und das Defereggental an der westlichen sowie das Kalser Tal an der östlichen Seite. Große Teile des Gebietes gehören zum Nationalpark Hohe Tauern, der mit 1.834 km² das größte Naturschutzgebiet der Alpen ist und sich über Tirol, Salzburg und Kärnten erstreckt.

Die Talräume sind sehr unterschiedlich ausgebildet. Das Defreggental ist durchgehend schmal und fast ausschließlich an den Hängen besiedelt. Dagegen weisen das Virgental, das obere Iseltal und das innere Kalser Tal beckenförmige Verebnungen auf, an deren Rändern sich die Ortschaften entwickelt haben.

Direkt an der für den Raum sehr wichtigen Felbertauernstraße liegt die Marktgemeinde Matrei in Osttirol, größter Ort und wirtschaftliches Zentrum des Raumes. Der Tourismus ist im gesamten Verbandsgebiet ausgeprägt, aber deutlich weniger intensiv als in den Tourismuszentren Nordtirols. Im Sommer bietet die umgebende Gebirgswelt des Nationalparks zahlreiche Attraktionen, in der Wintersaison stehen schöne Schigebiete zwischen Matrei und Kals sowie in St. Jakob zur Verfügung. Die auf den alpinen Raum ausgerichtete Landwirtschaft und das handwerkliche Gewerbe nehmen einen relativ hohen Stellenwert ein. Bemühungen um eine wirtschaftliche Entwicklung des peripher gelegenen Raumes sollen dazu beitragen, dass in Zukunft mehr Erwerbstätige vor Ort Arbeit finden und die hohen Auspendlerquoten sinken.