Regionalmanagement Landeck

 

 

Übersichtskarte Ötztal

 

Der Bezirk Landeck liegt im äußersten Westen des Bundeslandes Tirol. Er wird begrenzt durch das Bundesland Vorarlberg im Westen, die Regionen Graubünden (CH) und Südtirol (ITA) im Süden, den Bezirk Imst (Tirol) im Osten und den Bezirk Reutte (Tirol) im Norden. Die Regionen Landeck (Ö), Imst (Ö), Engadin/Val Müstair (CH) und Vinschgau (ITA) arbeiten im Interreg-Rat Terra Raetica sehr intensiv grenzüberschreitend zusammen. Arlbergpass, Finstermünzpass und Reschenpass sind bedeutende Übergänge zu diesen Nachbarregionen. Das Inntal im Raum Landeck, der oberste Abschnitt des Inntales mit der Sonnenterrasse, das Paznauntal und das Stanzertal bilden die Haupträume des Bezirks. Vom Inntal zweigt das Kaunertal ab, welches mit dem Gepatsch-Stausee und dem Gletscherschigebiet am Talschluss Bekanntheit erlangt hat. Im Gebiet des Bezirks liegen ein Teil der Ötztaler Alpen (Natura 2000 Schutzgebiet), die Samnaungruppe, ein Teil der Verwallgruppe und der Lechtaler Alpen und das Arlberggebiet. Mit der Etablierung des Naturparks Kaunergrat wurden und werden auf dem gleichnamigen Gebirgszug an der Grenze zum Bezirk Imst weitere Naturschutzgebiete ausgewiesen.

Administrativ umfasst der Bezirk Landeck 30 Gemeinden, die in 5 Planungsverbände (PV Oberes und Oberstes Gericht, PV Sonnenterasse, PV Landeck u. Umgebung, PV Paznauntal, PV Stanzertal) gegliedert sind.

Der Tourismus ist der dominante Wirtschaftsfaktor, der wesentliche Impulse auch für das regional orientierte Gewerbe und den Handel gibt. Hoch gelegene und großflächige Schigebiete sind die Grundlage für den ausgeprägten Wintertourismus.