jugend.gestaltet.EUSALP

Jugendliche reden in der EUSALP mit

Um die Zukunft des Alpenraumes zu gestalten, braucht es die Ideen der Jugend. Die EUSALP arbeitet daher an einer Strategie zur Jugendbeteiligung, die die Stimme der Jugendlichen langfristig in den Aktivitäten dieser Alpenraumstrategie verankert.

Getreu dem Motto „jugend.gestaltet.EUSALP“ wird Mitbestimmung dabei von Anfang an ernst genommen: In Workshops tüftelten Jugendliche aus dem gesamten Alpenraum intensiv an den richtigen Formaten, um junge Menschen einzubinden. Ganz oben auf der Wunschliste der Jugendlichen stehen

  • ein EUSALP-Jugendcamp,
  • eine Online-Plattform zur virtuellen Interaktion zwischen den Jugendlichen und mit den EUSALP-ExpertInnen und
  • ein EUSALP-Jugendbeirat.

Die Vorschläge der Jugendlichen werden nun gemeinsam mit den Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern der EUSALP und unter Federführung des Landes Tirol umgesetzt. Dabei soll insbesondere gewährleistet werden, dass die Anliegen der Jugendlichen in die künftigen Entscheidungen und Aktionen der EUSALP einfließen.

Die politische Generalversammlung hat in ihrer Sitzung am 10. Dezember 2020 den Jugendbeirat offiziell verabschiedet. Mit der Umsetzung kann damit im Jahr 2021 begonnen werden. Das erste EUSALP-Jugendcamp wird im Sommer 2021 in Frankreich stattfinden. Die Online-Tools werden, gemeinsam mit den Jugendlichen, laufend weiterentwickelt und ausgebaut. So finden seit Oktober 2020 monatliche Online-Jugend-Workshops statt, um die Jugendaktivitäten gemeinsam mit der Jugend selbst vorzubereiten und die Jugendlichen untereinander und mit der EUSALP zu vernetzen.

Auch die Unterstützung bei der Umsetzung konkreter Projektideen zählt zu den Anliegen der Jugendlichen, haben sie doch viele innovative Ideen, für die ihnen häufig Mittel und Ansprechpartner fehlen. Eine Antwort auf diesen Wunsch ist der Wettbewerb PITCH YOUR PROJECT, der 2020 bereits zum dritten Mal stattfand. Unter dem Motto „Eure Alpen! Eure Zukunft! Euer Projekt!“ riefen die Europäische Kommission und das Land Tirol auch im Jahr 2020 Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren dazu auf, ihre Projektideen für eine attraktive, moderne und nachhaltige Entwicklung des Alpenraums einzureichen. Die drei Gewinner erhielten attraktive Geldpreise, praktische Unterstützung bei der Umsetzung und die Möglichkeit, ihre Projektideen vor einem internationalen Publikum zu präsentieren.



Kontakt

Melanie PlanggerPhD

tiris-Standort Eduard-Wallnöfer-Platz 3, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 2347
faxFax +43 512 508 742345
E-Mail aussenbeziehungen@tirol.gv.at