EU-Alpenstrategie

EUSALP CD

Grußwort des EUSALP-Vorsitzenden Landeshauptmann Günther Platter

Das Land Tirol führt im Jahr 2018 den Vorsitz in der EUSALP, der EU-Strategie für den Alpenraum. Die EUSALP vereint  48 Regionen aus sieben Staaten (Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Slowenien, Schweiz und Liechtenstein) mit insgesamt über 80 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern. Damit bietet die EUSALP die Möglichkeit, für den Alpenraum, einen der größten Lebens-, Natur- und Wirtschaftsräume Europas, nachhaltige und innovative Lösungen zu entwickeln, um die Herausforderungen einer globalisierten Welt gemeinsam zu meistern. Die  Mitteilung sowie der  Aktionsplan zur EU-Alpenstrategie wurden am 28. Juli 2015 von der Europäischen Kommission und am 28. Juni 2016 vom Europäischen Rat formell angenommen.

 Was ist die EU-Alpenstrategie?

Tirol übernimmt in diesem Jahr eine zentrale Rolle bei der Umsetzung und Weiterentwicklung der EUSALP, dies in enger Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission, mit den beteiligten Regionen und Staaten sowie mit der Alpenkonvention und dem Interreg-Alpenraumprogramm. Tirol setzt während des Vorsitzjahres wichtige Schritte, um die Ziele der EUSALP weiter zu realisieren. Schwerpunkte bilden dabei die Verkehrsverlagerung im Güter- und Personenverkehr von der Straße auf die Schiene, die grenzüberschreitende Fahrgastinformation, die duale Ausbildung, der nachhaltige und ausgewogene Umgang mit alpinen Ressourcen, das Naturgefahrenmanagement sowie der Energiesektor.

 Inhaltliche Schwerpunkte des EUSALP-Vorsitzes Tirols im Überblick

 Arbeitsprogramm der EUSALP Präsidentschaft Tirol 2018
 Work programme EUSALP Presidency Tyrol 2018
 Programme de travail Présidence tyrolienne EUSALP 2018
 Programma di lavoro Presidenza tirolese di EUSALP 2018
 Program dela Predsedstvo Tirolske v EUSALP 2018

 Veranstaltungskalender 2018


Video ab >>

Video Player
Video auf YouTube ansehenRechtliche Hinweise für YouTube Videos

Hinterdobler /Deffaa / Platter
Politiker und Kinder

Auftaktveranstaltung EUSALP-Vorsitz Tirol 2018 am 7. Februar 2018

 Programm der Auftaktveranstaltung

Am 7. Februar übernahm Tirol offiziell den Vorsitz der EU-Alpenstrategie. Das bisherige Vorsitzland Bayern überreichte Tirol symbolisch das „Kolo-Rad“ und verdeutlichte damit, dass Tirol nun für ein Jahr die Richtung der EUSALP lenken wird.

„Die EU-Alpenstrategie ist eine politische Initiative, die von den Regionen ausgeht. Unter Tiroler Vorsitz werden wir getreu dem von uns gewählten Motto ‚zukunft.gemeinsam.gestalten.‘ in Kooperation mit unseren Partnern in den Alpenstaaten und Alpenregionen an nachhaltigen Lösungen für den Alpenraum arbeiten“, erklärte der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter in seiner Eröffnungsrede.

Bei der Auftaktveranstaltung waren hohe Repräsentanten Österreichs, der EU und der Alpenregionen anwesend. Unter anderem nahmen der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, der Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen Karl-Heinz Lambertz, der Sonderberater der EU-Kommissarin für Regionalpolitik Walter Deffaa sowie die Regierungschefs der Regionen Auvergne-Rhône-Alpes, Südtirol und Trentino, Laurent Wauquiez, Arno Kompatscher und Ugo Rossi, teil.

 Medienaussendung Land Tirol

 Medienaussendung Europäische Kommission 

 Live-Video der Auftaktveranstaltung (Firefox oder Chrome)