Grundstrukturen und Ziele

Neuer Rahmen für 2014-2020

Das  Konzept Regionalmanagement 2020 stellt von Seiten des Landes den strategischen Rahmen für die Zusammenarbeit mit den Regionalmanagementvereinen dar.

Ziele:

  • effiziente Verknüpfung von Top-down und Bottom-up Impulsen,
    das heißt eine zielgerichtete Zusammenarbeit der regionalen Ebene, sowie der Ebenen des Landes, Bundes und der EU, dies betrifft auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit
  • stärkere strategische Ausrichtung der Regionalentwicklung
  • Forcierung des sektorübergreifenden Ansatzes und der inhaltlichen Ausrichtung
  • effiziente Vernetzung der Region durch stärkere regionale Zusammenarbeit

Die Themenpalette für Regionalmanagementvereine weist eine große inhaltliche Vielfalt auf. Auch die Akteure und die Zielgruppe in den handelnden Regionen sind sehr breit aufgestellt. Um eine möglichst hohe Akzeptanz zu erwirken sollen alle relevanten Handlungs- und Entscheidungsträger in die Kooperationsstruktur eingebunden werden und klare Schnittstellen und Aufgabenverteilung mit anderen regional wirkenden Einrichtungen und Akteuren erstellt werden.

Weitere Informationen zu den

Grundprinzipien:

Ein wesentlicher Eckpfeiler der Tiroler Regionalmanagementvereine ist das Prinzip der Freiwilligkeit. Im Sinne einer Professionalisierung der Strukturen ist die Förderung jedeoch an bestimmte Vorgaben und Kriterien geknüpft ( Konzept RM-neu und  Leaderkriterien). Die beiden letztgenannten Grundlagen beziehen sich auf die EU-Strukturfondsperiode 2007-2013.