Tiroler Entwicklungstag 2017

Leben und Lernen in der Weltgesellschaft

Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderung. Globale Prozesse wie Digitalisierung, Urbanisierung oder Migration wirken sich mit all ihren Begleiterscheinungen massiv auf den eigenen Alltag und uns als ganze Gesellschaft aus. Was sind die großen Trends, die unsere Welt so komplex, so dynamisch, so unvorhersehbar machen? Und ist Globales Lernen eine mögliche Strategie, mit diesen Veränderungen konstruktiv umgehen zu können?

Mit Fragen wie diesen befasste der dritte Tiroler Entwicklungstag am 21. November 2017 im Innsbrucker Landhaus. Der renommierte Friedenspädagoge Prof. Dr. Werner Wintersteiner referierte über  „Planetarischen Humanismus“. Ein weiteres Highlight waren die insgesamt elf Erzählcafés, in denen insgesamt 16 Expertinnen und Experten ihre praktischen Erfahrungen mit dem Thema Globales Lernen mit den insgesamt über 240 Gästen der Veranstaltung teilten. Ein Experimentier-Markt mit insgesamt zehn Ausstellungen, die Methoden des Globalen Lernens anhand von konkreten, anschaulichen und interaktiven Anschauungsmaterialien vorstellten, ergänzten das Programm des dritten Entwicklungstages perfekt. Der dritte Tiroler Entwicklungstag wurde von Land Tirol und Südwind Tirol veranstaltet und von einer Vielzahl von namhaften Kooperationspartnern aus dem Tiroler Entwicklungs-Netzwerk unterstützt.


Dokumentation des Entwicklungstages 2017:

Der Film und die Ergebnisse der elf Erzählcafés werden in Kürze online gestellt.

Prof. Dr. Werner Wintersteiner und Dr. Christine Baur
Moderatorin
Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Keynote