„Nordische Ski-WM 2019 auch Magnet für Tirols Wirtschaft““

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf zur Bedeutung dieses Wintersport-Großereignisses für Tirol.

Kategorien: LRin Zoller-Frischauf, LH Platter, Sport, Veranstaltungen, Tourismus, Wirtschaft, Arbeit AutorIn: Rainer Gerzabek
Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf freut sich gemeinsam mit LH Günther Platter und Harald Gohm (re.), Geschäftsführer Standortagentur Tirol, schon auf eine publikumsträchtige Nordische Ski-WM 2019 in Seefeld.

Rund 150.000 erwartete ZuschauerInnen, 1.600 JournalistInnen, 720 Millionen Fernsehkontakte und 1.200 mitarbeitende Volunteers:

  „Die Nordische Ski-WM 2019 wirft bereits jetzt mit Infrastrukturmaßnahmen ihre positiven Schatten voraus, die auch für Tirols Wirtschaft ein Auftrags-Magnet sind. Rund 25 Millionen Euro werden allein in die örtliche Infrastruktur investiert und weitere 24 Millionen Euro in den Bahnhof Neu“, betont Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

Rund 150.000 ZuschauerInnen werden bei der Nordische Ski-WM erwartet. „Und diese Gäste sind nochmals ein wesentlicher Faktor für die regionale Wirtschaft, gerade in Bereichen wie der Beherbergungsbetriebe, der Gastronomie und dem Einzelhandel“, weiß LRin Zoller-Frischauf. „Das beweist ja auch die gerade stattfindende Biathlon-WM in Hochfilzen mit einer herausragenden Buchungslage, die bis in benachbarte Regionen hineinreicht.“

Medienmagnete Skispringen und Langlaufen

„Die nordischen Wintersportarten wie Skispringen und Langlaufen haben in den vergangenen Jahren einen unglaublichen Aufschwung erlebt. Das schlägt sich auch in der Medienwelt nieder und so dürfen wir uns auf rund 1.600 Medienleuten freuen. Fernsehstationen aus aller Welt werden mit ihren Filmbeiträgen aus Tirol mehr als 700 Millionen Fernsehzuschauerinnen und –zuschauer zuhause an den Bildschirmen und elektronischen Geräten erreichen“, zeigt die Wirtschaftslandesrätin auf.

Gesehen und gesehen werden

Seefeld und Umgebung wird aber auch noch mehr als die Summe seiner Einzel-Sportveranstaltungen sein. „Im Rahmen der Nordischen Ski-WM trifft sich Wirtschafts- und gesellschaftliche Prominenz nicht nur bei den Wettbewerben, sondern auch auf gesellschaftlichen Rahmenveranstaltungen. Hier werden dann oft auch Geschäftskontakte angebahnt und Geschäftsabschlüsse vorbereitet. Denn Tirol mit seinen Menschen war und ist immer ein guter Gastgeber und das wissen diese Leute ganz besonders zu schätzen“, erklärt die Landesrätin.

LRin Patrizia Zoller-Frischauf: „Die Marke Tirol ist mehr als ein Produkt, ein Forschungsergebnis oder einUrlaub – Tirol ist die Summe all dieser Angebote, deren Mehrwert unter anderem die positiv besetzte Emotion darstellt. Daraus ergibt sich auch jene positive Grundstimmung, die Tirols Wirtschaft ankurbelt und den Wirtschaftsstandort Tirol für Unternehmen so attraktiv macht. Darauf können wir zurecht stolz sein, jede Tirolerin und jeder Tiroler!“