Energieförderungen

Aktuell

Land Tirol
Energieförderungen

Bund und Land Tirol unterstützen Privatpersonen, Betriebe und Gemeinden bei Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energieträger mit einer breiten Palette von Förderungen. Im Folgenden sind die wichtigsten Förderangebote gelistet. 


Landesförderung von Sonnenstromspeicher - "Virtueller Speicher"

Mit dem Virtuellen Speicher bietet das Land Tirol für Betreiber von privaten Photovoltaikanlagen eine neue Landesförderung an. Beim Virtuellen Speicher handelt es sich um ein Verrechnungsmodel, in welchem der Betreiber einer PV-Anlage auf Basis einer Vereinbarung mit dem Energieversorgungsunternehmen gegen einen finanziellen Betrag für die Miete einer entsprechenden Speicherkapazität, die Möglichkeit erhält, ein fixiertes Stromkontingent in das öffentliche Netz einzuspeisen und später bei Mindererzeugung seiner Eigenanlage diese Energiemenge in derselben Größe wieder abzurufen. Durch dieLandesförderung, die mit Jänner 2019 startet, werden die Kosten für den Nutzer der PV-Anlage gesenkt. Interessierte PV Betreiber könne sich für weitere Informationen an Ihren Energieversorger wenden.


Neue Förderung für Wärmepumpen

Ab 1. Juli 2018 werden Wärmepumpenheizungen in neu errichteten Eigenheimen einkommensunabhängig gefördert.

Alle Informationen zur neuen Richtlinie finden Sie unter Aktuelles


Förderung Solarstromspeichersysteme bis 31. Dezember 2018 verlängert

Das Land Tirol verlängert mit 1. Juni 2018 die Förderung für intelligente Stromspeichersysteme bis 31. Dezember 2018. 

Alle Informationen zur neuen Richtlinien sind unter Aktuelles zu finden. 


Energieeffizienzsteigerung der Straßenbeleuchtung

Das Land Tirol gewährt zusammen mit dem Lebensministerium über die Kommunalkredit Public Consulting GmbH (KPC) Förderungen zur Effizienzsteigerung der Straßenbeleuchtung von Gemeinden. 


Beratungsförderung Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken

Die Steigerung der Stromerzeugung unter Berücksichtigung von Anforderungen der Gewässerökologie stehen im Mittelpunkt der Beratungsinitiative zur Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken mit einer Leistung bis zu 10 MW.  


Förderungen für private Haushalte

 

 

Energiestrategie Tirol 2050 - Photovoltaik-Steuerungssysteme und Batteriespeicher

Energiestrategie Tirol 2050 – Beratung Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken

Wirtschaftsförderung - Sonderprogramme zur Förderung der Regionalentwicklung

Externer Link Bundesförderung - Umweltförderungen des Bundes

Externer Link OeMAG/Abwicklungsstelle für Ökostrom AG - Einspeiseförderung und Investitionsförderungen für erneuerbare Energieträger

Externer Link TIWAG - Energieeffizienzpaket

Externer Link IKB - Förderungen

Externer Link Elektrizitätswerke Reutte EWR

Auch Tiroler Gemeinden gewähren Energiesparförderungen. Erkundigen Sie sich auch auf Ihrem Gemeindeamt.


Förderungen für Betriebe

Externer Link Umweltförderungen des Bundes

Externer Link Landesförderungen, die über die Bundesförderung abgewickelt werden.

Wirtschaftsförderung des Landes

Wirtschaftsförderung - Sonderprogramme zur Förderung der Regionalentwicklung

Energiestrategie Tirol 2050 - Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken in Tirol

Externer Link OeMAG/Abwicklungsstelle für Ökostrom AG - Einspeiseförderung und Investitionsförderungen für erneuerbare Energieträger

Externer Link TIWAG - Energieeffizienzpaket

Externer Link TINETZ - E-Mobilitätsförderung des Tiroler Verteilnetzbetreibers

Umwelt- und Klimaförderungen der Europäischen Union


Förderungen für Gemeinden

Bundes- und Landesförderung - Energieeffizienzsteigerung der Straßenbeleuchtungen

Energiestrategie Tirol 2050 - Revitalisierung von Kleinwasserkraftwerken in Tirol

Landesförderung - Mobilitätsprojekte für Gemeinden

Externer Link Bundesförderung - Umweltförderungen für Gemeinden

Externer Link OeMAG/Abwicklungsstelle für Ökostrom AG - Einspeiseförderung und Investitionsförderungen für erneuerbare Energieträger

Externer Link TIWAG - Energieeffizienzpaket

Externer Link TINETZ - Mobilitätsförderung des Tiroler Verteilnetzbetreibers 

Umwelt- und Klimaförderungen der Europäischen Union