Generalsanierung der L 32 Aldranser Straße im Bereich Rinnerstraße

Umweltfreundlicher Ausbau um 1,9 Millionen Euro.

Kategorien:  SicherheitUmweltVerkehrStraßenbau AutorIn: Rainer Gerzabek
Ein Ausschnitt des rund 650 Meter langen Verkehrswegs, der im Bereich der Rinnerstraße generalsaniert wird.
Ein Ausschnitt des rund 650 Meter langen Verkehrswegs, der im Bereich der Rinnerstraße generalsaniert wird.

Mit Montag, 13. Juli 2020, beginnt der Ausbau der L 32 Aldranser Straße im Bereich der Rinnerstraße. Das Land Tirol investiert dafür 750.000 Euro, die Gemeinde Aldrans steuert 440.000 Euro bei. Parallel dazu finanziert der Abwasserverband die Erneuerung des Kanals mit 530.000 Euro, diverse Leitungsbetreiber nehmen 180.000 Euro für neue Leitungen in die Hand. Wegen den Baumaßnahmen wird die Rinnerstraße ab 3. August 2020 für den gesamten Durchzugsverkehr gesperrt. Die Arbeiten sollen bis Mai 2021 abgeschlossen sein.

Die neue Fahrbahn im Bauabschnitt wird auf rund sechs Meter verbreitert, der Gehsteig mit neuer Straßenbeleuchtung auf etwa 1,5 bis zwei Meter. Die Länge des Bauvorhabens beträgt ca. 650 Meter. Im Kreuzungsbereich Aldrans-Dorfplatz wird eine verkehrsabhängige Ampelanlage errichtet. Da im Kreuzungsbereich Lans (Gasthof Traube) und auch in Aldrans mit einem vermehrten Verkehrsaufkommen zu rechnen ist, wird empfohlen, den Baustellenbereich großräumig zu umfahren bzw. auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. In der Winterpause – voraussichtlich ab 19. Dezember 2020 – ist die Rinnerstraße wieder befahrbar. Im Frühjahr werden die Arbeiten je nach Witterung wieder aufgenommen.

Die geplanten Verkehrsmaßnahmen

Für die Baumaßnahmen ist die Sperre der L 32 Aldranser Straße in der Gemeinde Aldrans vom MPreis (Pfarrtalweg) bis zum Sägewerk Dollinger für den gesamten Durchzugsverkehr erforderlich. Die Anrainer im Baustellenbereich können entsprechend den Bauphasen Richtung Süden bzw. Norden zu- und abfahren. Für die FußgängerInnen steht im Baufeld ein durchgehender Gehweg zur Verfügung, Radfahrer können die Baustelle bis auf kurze Schiebestrecken gefahrlos passieren.

  • 13. Juli bis zum 31. Juli 2020 / Cafe Maria – Pfarrtalweg:

In diesem Zeitraum erfolgen die Baumaßnahmen in den Nachtstunden, um die Erreichbarkeit des Lebensmittelmarktes untertags zu gewährleisten.

  • 3. August bis 18. Dezember 2020 / Pfarrtalweg – Sägewerk Dollinger:

Der gesamte Durchzugsverkehr wird über Sistrans und Lans umgeleitet.

Hinweise für den öffentlichen Personennahverkehr

  • Linie 4132

Innsbruck – Ampass – Aldrans über Rinnerstraße – Sistrans – Lans – Patsch:

Hier werden die Fahrzeiten bzw. Abfahrtzeiten so angepasst, dass die Anschlüsse in Patsch (4141), Sistrans (4134) und Ampass (4130) eingehalten werden können und die Gemeinde Sistrans ebenfalls bedient wird.

Streckenverlauf neu: Innsbruck – Ampass – Aldrans – Lans – Sistrans – Lans – Patsch

  • Linie 4134

Innsbruck – Ampass – Aldrans – Lans – Sistrans – Rinn – Tulfes – Hall:

Hier werden alle Kurse, die laut Plan über die Rinnerstraße fahren, über Lans – Sistrans umgeleitet.

Bei beiden Buslinien entfallen die Haltestellen „Aldrans MPreis“ und „Aldrans Sägewerk“. Die Änderungen des Fahrplans sind den Aushängen bei den Haltestellen zu entnehmen.