Mountainbike

Das Routenangebot

www.radrouting.tirol: das offizielle Angebot an MTB-Routen, Singletrails und Radwanderwegen

Touren/Karten: das Routenangebot in tiris

Routensuche: tabellarische Auflistung aller Routen mit Filtermöglichkeiten

Eckpfeiler/Maßnahmen des Tiroler MTB-Modell 2.0: 

  • Nutzungsübereinkommen: In einem Nutzungsübereinkommen zwischen GrundeigentümerInnen/Wegerhalter und Gemeinden oder Tourismusverbänden wird der Weg (Forststraße und/oder Singletrail) für das Radfahren vertraglich freigegeben. 

Das Land Tirol fördert das vertraglich vereinbarte Entgelt mit einem jährlichen Beitrag in Höhe von 0,12 pro lfm, sofern die vereinbarte Entschädigung mind. 0,12 pro lfm und max. 0,45 pro lfm beträgt. Die Berechnung der Wegelängen für die eine Förderung beantragt werden kann, erfolgt durch den/die RegionalberaterIn der Bezirksforstinspektion. Diese ermittelten Werte müssen auch im Nutzungsübereinkommen enthalten sein.

  • Versicherung: Eine umfangreiche Wegerhalter- und Betriebshaftpflicht und Tierhalterhaftpflichtversicherung für alle freigegebenen Routen wird angeboten (inkl. Rechtsschutzversicherung für Wegerhalter und BewirtschafterInnen).
  • Beschilderung/Leitsystem: Die freigegebenen Routen müssen nach dem offiziellen Leitsystem des Landes Tirol beschildert werden. Das Land Tirol fördert diese tirolweit einheitliche Beschilderung.
  • Schwierigkeitsgrade: alle MTB-Routen und Singletrails werden nach einem einheitlichen System, das den maximalen technischen Schwierigkeitsgrad einer Route beschreibt, klassifiziert

Umfangreiche Informationen zum MTB-Modell 2.0 gibt es hier.

Ziel

Der Ausbau eines attraktiven und bedarfsgerechten Mountainbike-Angebotes in Tirol. Durch Besucherlenkung sollen Konflikte vermieden und gleichzeitig der Schutz der Natur erreicht werden.

Förderablauf

• Kontaktaufnahme mit dem/der RegionalberaterIn bzw. dem/der FachbearbeiterIn Landschaftsdienst

• Einreichung der Förderunterlagen

• Integration der Strecke in das Tiroler MTB-Modell 2.0

Förderunterlagen

Förderantrag

• Nutzungsübereinkommen MTB bzw. Singletrail 

• Schilderbestellformular MTB bzw. Singletrail

• Nachweis über die Information anderer Nutzergruppen:

MTB-Routen: Jagdausübungsberechtigte

Singletrails:Jagdausübungsberechtigte, Nutzungsberechtigte (Weide, Holz)

• Bestätigung der unberührten Räume durch RegionalberaterIn

• Projektbeschreibung 

• Streckenverlauf:

MTB-Routen: Lageplan 1:10 000 oder GPX-Track

Singletrails: Routenverlauf und Lageplan als Autocad-Datei, DWG oder DXF (Schwierigkeitsgrad als Text im Autocad-Layer-Text), Shape-File (Schwierigkeit als Texteintrag in Attributfeld), GPX-Track (Textname: Name der Singletrail-Route plus Schwierigkeitsgrad z.B. „Höllenritt_schwierig.GPX“) 

Weitere wichtige Unterlagen

Tiroler Mountainbike-Modell 2.0 

Kurzfassung Tiroler Mountainbike-Modell 2.0

Kontakt

zuständige/r RegionalberaterIn

bzw. zuständige/r FachberarbeiterIn

MA Lars Lotze

tiris-Standort Bürgerstraße 36, 6020 Innsbruck Österreich
Telefon work+43 512 508 4603
faxFax +43 512 508 744605
E-Mail waldschutz@tirol.gv.at