Holzmarktbericht Dezember 2018

Holzmarkt im Tiroler Nichtstaatswald

Holzpreisgrafik Blochholz
Sondersortimente Holzpreise

Das Preisniveau des Hauptsortiments ist im Dezember deutlich gestiegen.

Fichte Blochholz B/C 2a-3b (77,61 €/m³, +3,054%) Auswertungsbasis 10.578 m³
Fichte – Blochholz CX (52,11 €/m³, +7,6%) Auswertungsbasis 2.973 m³
Industrieholz (24,91 €/m³) Auswertungsbasis 1.556 m³
Brennholz weich (22,19 €/m³, -16,6%) Auswertungsbasis 3.295 m³

Nordtirol

Fichte Blochholz B/C 2a-3b (73,43 €/m³, +0,5%), Auswertungsmenge von 2.057 m³

Osttirol

Fichte Blochholz B/C 2a-3b (78,62 €/m³, -1,7%) Auswertungsmenge von 8.521 m³
Fichte – Blochholz CX (52,61 €/m³, - 1,0%) Auswertungsbasis 2.454 m³
Industrieholz (24,83 €/m³) Auswertungsbasis 1.446
Brennholz weich (21,16 €/m³, -4,6%) Auswertungsbasis 1.230 m³

Übrige Sortimente: Die notwendige Mindestmenge von 1.000 m³ und die Anzahl von mindestens 5 Verkaufspartien wurden bei den übrigen Sortimenten nicht erreicht.

Alle angegebenen Preise verstehen sich frei Waldstraße exkl. USt.

3 Monats-Rückblick

Für einen Überblick zum Preisniveau der übrigen Sortimente gibt es eine Auswertung über die letzten drei Monate (von 01.10.2018 – 30.12.2018).

Nordtirol

  • Tanne Blochholz B/C Mischpreis 70,50 €/m³, Auswertungsbasis 1.278 m³
  • Lärche Blochholz B/C Mischpreis 114,05 €/m³, Auswertungsbasis 402 m³
  • Zirbe Blochholz B/C Mischpreis 289,86 €/m³, Auswertungsbasis 355 m³

Osttirol

  • Lärche Blochholz B/C Mischpreis 110,52 €/m³, Auswertungsbasis 1.480 m³
  • Tanne Blochholz B/C Mischpreis 82,52 €/m³, Auswertungsbasis 1.090 m³

Alle angegebenen Preise verstehen sich frei Waldstraße exkl. USt.

Jahres-Rückblick

Für Sortimente, für die es auch im Quartal zu wenig Meldungen gab, kann man online eine Jahresauswertung abfragen.

Rundholzpreisindex Tirol VI. Quartal 2018 (RUPI): 122,054%; Dezember 2018: 118,868%

Monatsindex Dezember 2018 118,868%: Der Monatsindex ist im Dezember bei einem Durchschnittspreis von 77,61 €/m³ deutlich gestiegen (+3,054%).

Quartalsindex (IV/18) 122,054 %: Der Tiroler Rundholzpreisindex ist im vierten Quartal des Jahres mit -7,067 % gegenüber dem III. Quartal 2018 stark gefallen.

Die der Berechnung zu Grunde liegenden Durchschnittspreise für das Fi-Standardsortiment (Güteklasse B/C; Stärkeklasse 2a-3b) lagen im IV. Quartal 2018 bei 79,69 €/m³.

Nähere Informationen, Zeitreihen und Berechnungsdetails zum Tiroler Rundholzpreisindex finden Sie hier. 

Brennholzpreisindex Tirol (BHI): BHI IV. Quartal 2018 141,653%

Der BHI wird quartals- und jahresweise berechnet.

Für das IV. Quartal 2018 beträgt der Brennholzpreisindex 141,653%. Damit ist der BHI gegenüber dem III. Quartal 2018 stark gefallen (-15,173%).

Bezugsbasis ist der Wert des Jahres 2005 (100%).

Details zur Berechnung finden sie hier.

Brennholzpreis umgerechnet in Atrogewichtspreis

Da es im Brennholzpreisbereich teilweise üblich ist, statt Raum- oder Festmeter die Abrechung nach Atrogewicht zu machen, haben wir einen errechneten Trockengewichtspreis eingeführt.
Dieser Preis wird aus den eingegangen Bennholzmeldungen errechnet. Die Umrechnung erfolgt wie in den Österr. Holzhandelsusancen angegeben, dabei ist der Rindenabzug berücksichtigt.

Holzart Atrogewicht 1000/Atrogewicht Preis
[kg/m³FMO] [€/Atrotonne]
Brennholz – weich
Fichte/Tanne 475 2,11 44,64
Kiefer 570 1,75 37,03
Lärche 625 1,60 33,85

Tiroler Holzmarktbericht Newsletter

Gerne senden wir den "Tiroler Holzmarktbericht" auch direkt per e-mail an alle Interessierten. Sie erhalten damit zu Beginn jedes Monats als Erste alle Informationen zu den aktuellen Entwicklungen am Tiroler Holzmarkt. Den "Tiroler Holzmarktbericht" können sie hier bestellen und ebenso einfach wieder abbestellen.

Holzmarkt in Süddeutschland

Quartalsbericht I Bayern

Informationen zum Holzmarktbericht für Bayern finden sie auf dem untenstehenden Link Bayrische Forstverwaltung.

Quelle:  Holzkurier,  Timber Online,  Bayrische Forstverwaltung

Holzmarkt in Südtirol

Informationen zum aktuellen Holzmarkt in Südtirol finden sie auf der Homepage des  Agentur Landesdomäne der Südtiroler Landesverwaltung.

Kontakt

Autor:  DI Florian Riccabona,  Christian Oberndorfer,  Ing. Roland Noichl

Inhaltliche Rückfragen zum Thema richten Sie an:  Abt. Forstplanung