Beratungschwerpunkte

Für Waldbesitzer

Die Ertragsleistung des Waldes und damit die Einkommensmöglichkeit aus dem Wald werden auch von den Waldeigentümern und Funktionären vielfach unterschätzt. Aus vielen bäuerlichen Wäldern könnte mehr Einkommen erzielt werden als dies derzeit der Fall ist. So könnten in Tirol jährliche 500.000 Erntefestmeter mehr aus dem Wald entnommen werden ohne die Nachhaltigkeit zu gefährden. Zudem ist die Waldarbeit mit EURO 15,-- bis 25,-- pro Arbeitsstunde gut bezahlt.

Daher ist es in Zukunft mehr als bisher notwendig, unter den Waldbesitzern Bewusstseinsbildung für die Einkommenschance Wald zu betreiben. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet der Tiroler Landesforstdienst eng mit den Landwirtschaftlichen Lehranstalten, der Landeslandwirtschaftskammer und den Landwirtschaftskammern auf Bezirksebene zusammen.

Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Erstellung von Waldwirtschaftskonzepten für Bauernwälder.
  • Durch die Inventur des Waldbesitzes werden die Grundlagen für die zukünftige Waldbewirtschaftung geschaffen. Die Berechnung der jährlich oder periodisch möglichen Holznutzungsmenge in Ernte- und Pflegebeständen schafft einen ersten Überblick über die Einkommensmöglichkeiten aus dem Betriebszweig Wald. So kommt es immer wieder vor, dass Waldbesitzer - die bei der Erhebung ihrer Waldbestände mitarbeiten - überrascht sind, wieviel erntereifes Holz in ihrem Wald stockt.
  • Gründung von Waldwirtschafts- und Waldbesitzergemeinschaften.
    Durch Zusammenschlüsse von Waldbesitzer sollen die Schwächen des bei uns vorherrschenden kleinstrukturierten Waldbesitzes ausgeglichen und somit die Marktposition verbessert werden. Andererseits kann die Waldbewirtschaftung verstärkt und kostengünstiger gestaltet werden
  • Einfache Kostenrechnung für Waldbesitzer.
    Eine Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben wird für Waldbesitzer bzw. für Bauern immer wichtiger. Erst die selber errechneten hohen Stundeneinkommen aus der Waldbewirtschaftung wirken überzeugend. Durch eine gute Kostenüberwachung können teure Arbeiten und Arbeitschritte erkannt und in der Folge verbessert werden. Dazu ist es aber notwendig, genaue Aufzeichnungen zu führen, für die heute gute Computerprogramme zur Verfügung stehen. Eine komplettes EDV-Paket (EDV - Grundschulung, Schulung auf dem Buchhaltungsprogrammen, Förderung beim Ankauf von Computern und Programmen) werden vom Waldbesitzerverband zusammen mit dem Landwirtschaftlichen Förderungsinstitut angeboten.

Inhaltliche Rückfragen zum Thema richten Sie an: forstplanung@tirol.gv.at