Seefelder See, Badeanstalt

Gemeinde: Seefeld in Tirol
Bezirk: Innsbruck-Land
Badegewässer ID: AT3320004900240010

Der Seefelder Wildsee ist 6,1 ha groß und 5,1 m tief. Er wird von dem im Süd-Osten mündenden Hagelbach als Hauptzufluss sowie von dem Wasser, das aus dem Reither Moor und anderen nicht quantifizierbaren Quellen stammt, gespeist. Die bisherigen gewässerökologischen Untersuchungen belegen geringen bis mäßigen Nährstoffgehalt. Aufgrund des moorigen Charakters des Sees, der ganz allgemein eine Einschränkung der Lichtdurchlässigkeit mit sich bringt, ist die Sichttiefe trotz der relativ geringen Algendichte mit 1 bis 3 m eher niedrig.

Lage: Interaktive Karte der AGES (Badegewässerdatenbank für Tirol) samt Piktogramm für das Ergebnis der letzten Messung

Badegewässerlangprofil Seefelder See, Badeanstalt; Die letzte Aktualisierung erfolgte 2019.

Das 2020 aktualisierte Badegewässerkurzprofil für den Seefelder See, Badeanstalt, ist während der Badesaison 2020 vor Ort ausgehängt.


Badegewässerüberwachung 2020 - Ergebnisse

Die Badesaison 2020 dauert vom 15. Juni bis zum 31. August. Wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen, werden sie hier veröffentlicht:
Untersuchungsergebnisse 1. Untersuchungsdurchgang: 02.06.2020 - 08.06.2020
Untersuchungsergebnisse 2. Untersuchungsdurchgang: 15.06.2020 - 19.06.2020
Untersuchungsergebnisse 3. Untersuchungsdurchgang: 06.07.2020 - 10.07.2020
Untersuchungsergebnisse 4. Untersuchungsdurchgang: 27.07.2020 - 31.07.2020
Untersuchungsergebnisse 5. Untersuchungsdurchgang: 17.08.2020 - 21.08.2020

Die Ergebnisse der jeweils letzten Messung zu den Parametern "Escherichia coli (E.coli)" und "Intestinale Enterokokken" bzw. die Badegewässerprofile der Tiroler Badegewässer können auch auf der Seite der AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH) abgerufen werden: Badegewässerdatenbank für Tirol.


Einstufung 2019

Ausgezeichnete Badegewässerqualität

Einstufung 2018

Ausgezeichnete Badegewässerqualität

Einstufung 2017

Ausgezeichnete Badegewässerqualität

Einstufung 2016

Ausgezeichnete Badegewässerqualität


Fotos


Gewässerökologie

Tirol führt zusätzlich zu den mikrobiologischen Untersuchungen bereits seit 1992 entsprechende limnologische Untersuchungen durch. Bei den gewässerökologischen Untersuchungen werden an der tiefsten Stelle des Oberflächengewässers Oberflächenproben entnommen, untersucht und ausgewertet sowie Schichtmessungen bis zum Gewässergrund durchgeführt, welche ebenfalls untersucht und ausgewertet werden

Die gewässerökologischen Untersuchungen werden der Abteilung Wasserwirtschaft, Fachbereich Gewässerökologie, beim Amt der Tiroler Landesregierung koordiniert.

Tiefenkarte mit Orthofoto.