Umweltgerechte Umgestaltung Ellmau

Ellmau - Steinerner Tisch Bestand
Ellmau - Steinerner Tisch Bestand
Ellmau - Steinerner Tisch Montage
Ellmau - Steinerner Tisch Montage
Going - Ellmau Bestand
Going - Ellmau Bestand
Going - Ellmau Montage
Going - Ellmau Montage
Wimm - Ellmau Bestand
Wimm - Ellmau Bestand
Wimm - Ellmau Montage
Wimm - Ellmau Montage


1.) Umgestaltung der B178 Loferer Straße

 

Das gegenständliche Einreichprojekt umfasst den Abschnitt der B178 Loferer Straße von km 18,400, das ist ca. 180 m westlich der Zufahrt zur Siedlung Blaiknerfeld bis zum Straßenkilometer 19,990, das ist ca. 25 m nach der Abzweigung der Straße zum Ortsteil March. Somit erstreckt sich der Umbaubereich der B178 auf eine Gesamtlänge von 1 590,0 m.

Die umweltgerechte Umweltgestaltung der B178 erfolgt in erster Linie durch eine Tieferlegung der Straßentrasse um ca. 6,0 bis 6,5 m gegenüber dem Bestand. Um die Tieferlegung der Trasse zu ermöglichen, wird die Straßenachse um ca.13,0 m in Richtung Norden verschoben und über weite Strecken parallel zur bestehenden Straßentrasse geführt. Die bestehende Straßentrasse der B178 wird auf eine Fahrbahnbreite von 6,50 m rückgebaut und dient zukünftig als Gemeindestraße der örtlichen Erschließung bzw. als Umfahrungsmöglichkeit des Ortszentrums von Ellmau.

Die Anbindungen von Ellmau werden sowohl im Westen, beim zukünftigen Knoten Ellmau West, als auch im Osten, durch kreuzungsfreie Anbindungen der Gemeindestraße an die B178 erfolgen. Bei Ellmau Mitte ist in Zukunft keine Auffahrt auf die B178 mehr möglich. Über die 47,5 m lange Überdeckung der neuen abgesenkten Straßentrasse, ist im Bereich des Bauhofes die kreuzungsfreie Querung der B178 möglich.

Aus Richtung Wörgl kommend beginnt das Bauvorhaben bei Straßenkilometer 18,400, etwa in der Mitte eines ca. 800 m langen, geraden Straßenabschnittes. Die neue Straßentrasse schwenkt vom Bestand nach links ab und hat bereits nach ca. 300 m beim Knoten Ellmau West einen Abstand von ca. 13,0 m von der bestehenden Trasse erreicht. Dieser seitliche Abstand wird auf etwa 860 m Länge, bis zur östlichen Anbindung von Ellmau, beibehalten. Von der anfänglichen Steigung des Bestandes mit etwa 2,9 % geht die neue Trasse in eine 129 m lange Gefällstrecke von 2,97 % über. Bereits vor dem Knoten Ellmau West, erreicht die neue Straßentrasse die erforderliche abgesenkte Tiefenlage von ca. 6,0 m unterhalb der bestehenden Fahrbahn. Ab dem Knoten Ellmau West wird die Tieflage der neuen Trasse weitgehend der Nivellette des Bestandes angepasst. Ab dem Knoten Ellmau West ist eine ca. 220 m lange Steigungsstrecke mit 1,83 % vorhanden. Diese geht im Anschluss an eine 720 m lange Gefällstrecke mit 0,5 % über. Im Bereich von Ellmau Ost steigt die neue Trasse auf ca. 236 m Länge mit einer Steigung von 4,0 % und geht anschließend mit einer Kuppenausrundung in die bestehende Trasse über. In der Nivellette der neuen abgesenkten Trasse, die weitgehend durch die erforderlichen lichten Höhen der Bauwerke bei Ellmau West, Ellmau Mitte und Ellmau Ost gegeben ist, werden zwei Tiefpunkte erforderlich. Die Situierung dieser Tiefpunkte ist für die Versickerung der anfallenden Straßenwässer wesentlich.

 

2.) Knoten Ellmau West

 

Der Knoten Ellmau West wird als kreuzungsfreier ¾-Anschluss an die B178 ausgebildet. Der Knoten besteht aus einem Verteilerkreis, der direkt über einem 52,0 m langen überdeckten Abschnitt der abgesenkten Trasse angeordnet ist. Die beiden Rampen in Richtung Westen werden mit einer Steigung bzw. einem Gefälle von 6,0 % ausgeführt. Von Osten kommend ist nur die Ausfahrt aus der B178 zum Kreisverkehr, mit einer eigenen Rampenspur mit ebenfalls 6,0 % Steigung möglich. Eine Rampe für die Auffahrt vom Kreisverkehr auf die B178, mit Fahrtrichtung St. Johann, ist nicht vorgesehen.

Die derzeit vorhandene direkte Anbindung der Siedlung Blaiknerfeld an die B178 ist in Zukunft über den Knoten Ellmau West gegeben. Die Anbindung des Blaiknerfeldes an das Ortszentrum von Ellmau ist zukünftig über die Gemeindestraße, ohne Benützung der B178, möglich.
Die Zufahrt zum Anwesen Reiterbauer wird an derselben Stelle wie im Bestand errichtet. Die Zufahrt führt von der, südlich der neuen B178 liegenden Gemeindestraße, mit einem Brückenbauwerk über die abgesenkte neue B178.

 

3.) Bereich Ellmau Mitte

 

Im Bestand ist im Bereich Ellmau Mitte sowohl ein niveaugleiches Überqueren der B178, unmittelbar östlich des Bauhofes, als auch eine kreuzungsfreie Verbindung unter Benützung eines Wellblechdurchlasses, westlich des Bauhofes, möglich. Dieser Durchlass ist jedoch nur für Fußgänger, Radfahrer und PKW im einspurigen Betrieb benützbar.

Die abgesenkte Straßentrasse wird im Bereich Ellmau Mitte, südlich des Bauhofes, in einer 47,5 m langen Unterführung geführt.

Auf dieser Unterführung werden die Straßenverbindungen zwischen dem Ortszentrum und den nördlich des Golfplatzes liegenden Ortsteilen und ein Parkplatz bzw. Vorplatz für den Bauhof errichtet. Zur Herstellung des Unterführungsbauwerkes muss der Keller des Bauhofgebäudes teilweise abgetragen werden.

 

4.) Knoten Ellmau Ost

 

Der Knoten Ellmau Ost wird als ½-Anschluss ausgebildet. Die Anbindung der beiden Rampen an die Gemeindestraße erfolgt ca. 70 m östlich der derzeitigen Anbindung der Gemeindestraße an die B178. Die beiden Rampen, Rampe 200 und Rampe 300, werden mit 6 % Gefälle bzw. 6 % Steigung ausgeführt. Die Rampe 300 muss mit einer Brücke über die neue abgesenkte Trasse der B178 geführt werden.

Anstelle der bestehenden Fußgängerunterführung, wird ein Brückenbauwerk für den Fuß- und Radweg nach Wochenbrunn, über die abgesenkte Trasse der B178 errichtet.

 

5.) Geh- und Radwege

 

Westlich von Ellmau, ist südseitig der B178 im Bestand ein eigener, abgegrenzter Geh- und Radweg vorhanden. Dieser Weg wird entlang der Rampe 100 des Knoten Ellmau West neu angelegt. Südlich der neuen Gemeindestraße, ab der Anbindung Blaiknerfeld, wird der Geh- und Radweg auf einer Länge von ca. 220 m unmittelbar neben der Gemeindestraße geführt.

Im Bereich Ellmau Mitte, wird entlang der Gemeindestraße nach Wimm, auf etwa 100 m Länge ein eigener, von der Fahrbahn abgegrenzter, Geh- und Radweg hergestellt.

Im Bereich des Knoten Ellmau Ost wird die bestehende Geh- und Radwegverbindung nach Wochenbrunn aufrechterhalten. Die Unterführung unter dem Straßenkörper der B178 wird durch eine Brücke über die abgesenkte neue Trasse ersetzt.

 

6.) Lärmschutz

 

Ab dem Beginn des Ausbauprojektes wird südseitig der neuen Straßentrasse, zwischen der Straße und dem Geh- und Radweg, eine Schallschutzwand errichtet. Diese Wand setzt sich in Richtung Osten zwischen der Gemeindestraße und der Rampe 100 fort, bis infolge der abgesenkten Trasse der B178 eine ausreichende Abschirmung durch die vorhandenen Böschungen gegeben ist. In weiterer Folge ist in Richtung Osten, entlang des gesamten Ortszentrums, eine Schallschutzwand auf der 725,5 m langen Stützmauer zwischen der abgesenkten Trasse und der Gemeindestraße vorgesehen. Diese Schallschutzwand erstreckt sich im Osten bis zur neuen Fußgängerbrücke über die B178.

Zum Schutz des Anwesens Reiterbauer, wird zwischen der B178 und der Rampe 300, eine 85 m lange Schallschutzwand errichtet. Diese Wand wird auf die Stützmauer zwischen der B178 und der Rampe 300 aufgesetzt.