Förderungen für Mobilitätsprojekte

Geldscheine und Münzen

Fördergegenstand
Die neuen Förderrichtlinien gelten für Planungskonzepte ebenso wie für Infrastrukturmaßnahmen, Beratungen oder bewusstseinsbildende Maßnahmen in den Bereichen öffentlicher Verkehr, Radverkehr und Fußverkehr.

Förderungen für Gemeinden und Schulen
Tiroler Gemeinden, Gemeindeverbände, Gemeindekooperationen oder juristische Personen mit Gemeindebeteiligung, aber auch Schulen und Bildungseinrichtungen können beim Land Tirol eine Förderung beantragen.

Erhöhter Fördersatz bei Mobilitäts-Check
Gemeinden, die sich einem sogenannten Mobilitäts-Check unterziehen, können einen erhöhten Fördersatz von bis zu 50 % der Nettokosten (bzw. für Impulsberatungen bis zu 67 % der Nettokosten) beziehen. Der Mobilitäts-Check ist eine standardisierte Erhebung der kommunalen Verkehrssituation durch ExpertInnen. Im Rahmen eines Vor-Ort-Augenscheins in der Gemeinde werden bereits umgesetzte Maßnahmen klimafreundlicher Verkehrspolitik erhoben bzw. mögliche besprochen.

Gemeinden, die an der Ausschreibung zu den  "Tiroler Mobilitätssternen" teilnehmen, erhalten den Mobilitäts-Check kostenlos. Die Auszeichnung "Tiroler Mobilitätssterne" wird vom Land Tirol alle zwei Jahre vergeben. Für 2013 wurde die Einreichfrist bis zum 30. Juni verlängert.

Förderansuchen und nähere Informationen
Förderungen werden nur bei Vorliegen eines Ansuchens in schriftlicher Form gewährt. Eine Kontaktnahme mit dem Amt der Tiroler Landesregierung, Sachgebiet Verkehrsplanung, wird im Vorfeld jedenfalls empfohlen.

Amt der Tiroler Landesregierung
Abteilung Verkehr und Straße
Sachgebiet Verkehrsplanung
Herrengasse 1-3, 6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 508 4081
Fax: +43 (0)512 508 4085
E-Mail:  verkehrsplanung@tirol.gv.at
www.tirol.gv.at/themen/verkehr/verkehrsplanung

Infofalter  "Förderungen für Mobilitätsprojekte in Tiroler Gemeinden und Schulen"

Bundesförderungen für Gemeinden
Im Rahmen des Förderprogramms "klima:aktiv mobil" unterstützt auch das Lebensministerium Gemeinden bei der Planung und Umsetzung von effizienten und klimafreundlichen Mobilitätsmaßnahmen (bspw. mit der Förderungsoffensive  "Sanierung Fahrradparken").
Nähere Infos zum Förderprogramm "klima:aktiv mobil" und eine Übersicht der förderungsfähigen Projekte unter  www.umweltfoerderung.at

publiziert am 29.5.2013