200 Kubikmeter Felsgestein auf Gemeindestraße in Umhausen gestürzt

Zufahrt in den Ortsteil Farst mehrere Tage gesperrt.

Kategorien:  SicherheitEinsatzorganisationenKatastrophenschutzVerkehr AutorIn: Rainer Gerzabek
Die meterhoch von Felsgestein verschüttete Farsterstraße in Umhausen im Ötztal.
Die meterhoch von Felsgestein verschüttete Farsterstraße in Umhausen im Ötztal.

Nach einem Felssturz am späten Vormittag auf die Zufahrtsstraße in den Ortsteil Farst der Gemeinde Umhausen im Ötztal muss diese vorläufig für diese Woche gesperrt bleiben. Rund 200 Kubikmeter Felsgestein sind aus einer Felswand herausgebrochen und haben die Gemeindestraße verlegt. Zum Zeitpunkt des Felsabbruchs waren keine Fahrzeuge oder Personen auf der Straße unterwegs.

Derzeit ist der Ortsteil Farst mit mehreren Bauernhäusern und einer Jausenstation verkehrsmäßig abgeschnitten und nur für BewohnerInnen über einen Notsteig erreichbar. Allfällig notwendige Versorgungen werden mit einem Hubschrauber durchgeführt.

     „Die Straßensperre ist deshalb notwendig, weil noch eine bis zu 300 Kubikmeter große Felsnase übriggeblieben ist. Diese muss jetzt mit Hebekissen oder mittels einer Sprengung abgetragen werden“, erklärte Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner nach einer Geländeerkundung.