Totalsperre der B 182 Brenner Straße morgen, Donnerstag

110.000 Euro Sanierungskosten nach Hangrutsch.

Kategorien:  SicherheitKatastrophenschutzLawinen/Muren/HochwasserStraßenbau AutorIn: Rainer Gerzabek
Extreme Hangarbeiten erfordert die Sanierung der Brenner Straße nach dem Hangrutsch bei Kilometer 8,65.
Extreme Hangarbeiten erfordert die Sanierung der Brenner Straße nach dem Hangrutsch bei Kilometer 8,65.

Morgen, Donnerstag, werden mit einem Schwerlastkran Sicherheitsnetze in die Böschung gehoben. Um diese Sicherungsarbeiten durchzuführen, bleibt die Brenner Straße zwischen 7 und 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Nach einem rund 480 Quadratmeter großen Hangrutsch am 17. November 2019 laufen die Sanierungsarbeiten bei Kilometer 8,65 oberhalb des Gasthauses Stefansbrücke auf Hochtouren. Die Gesamtkosten für die Sanierungsarbeiten betragen rund 110.000 Euro.

„Die Bohr- und Ankerarbeiten werden planmäßig heute, Mittwoch, bis abends abgeschlossen sein. Ab Freitag, 29. November, bis Mittwoch, 4. Dezember 2019, ist die Brenner Straße dann wieder einspurig mit Ampelregelung befahrbar. In dieser Zeit werden die Schutznetze für den Hang befestigt und Schneefangzäune errichtet“, erklärt Markus Leuthold vom Baubezirksamt Innsbruck die laufenden Sanierungsarbeiten.

Nach abschließender Überprüfung durch das Verkehrsreferat der BH Innsbruck und der Polizei soll die Brenner Straße voraussichtlich am Donnerstag, 5. Dezember 2019, wieder zweispurig für den Verkehr freigegeben werden. Leuthold: „Der Terminplan versteht sich bei gleichbleibender Witterungssituation ohne starke Schneefälle oder intensive Regenfälle.“