Grenzüberschreitender Verkehr

Tirol ist wie kein anderes Bundesland in Österreich vom grenzüberschreitenden Verkehr betroffen. Der Brenner ist der (weitaus) am stärksten frequentierte Übergang im gesamten Alpenbogen. Das Gütervolumen auf anderen Alpenkorridoren Österreichs ist nicht einmal halb so groß (Tauern, Schober, Semmering).

Die Verlagerung des Straßengüterfernverkehrs (Lkw-Transit) auf die Schiene stellt ein zentrales politisches Ziel des Landes dar.

Neben dem Ausbau der Eisenbahninfrastruktur am Brennerkorridor (Unterinntaltrasse, Brenner Basistunnel) sind auch die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen für den Güterfernverkehr weiter zu entwickeln, um den Anteil der Bahn zu erhöhen.

Mit Hilfe vielfältiger Maßnahmen wurden die Bahntransporte am Brenner innerhalb von fünf Jahren von 9,7 Mio NNt/Jahr auf 15,3 Mio im Jahr 2010 gesteigert - in einer Zeitspanne in der europaweit der Warenverkehr wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise massive Einbrüche hinnehmen musste. Am Brenner erreichte die Bahn 2010 mit 36% den höchsten Marktanteil seit 1974 (2005: 23%). Die Entwicklungen am Brenner sind das beste Beispiel für eine erfolgreiche Verlagerungspolitik und belegen eindrucksvoll die Bedeutung von Begleitmaßnahmen.


Kontrollstellen

kontrollstellen

Die Kontrollstellen leisten einen erheblichen Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit. Weiter...


SWIFTLY Green

Logo Swiftly Green

Sweden-Italy Freight Transport and Logistics Green Corridor

SWIFTLY Green ist ein europäisches Projekt mit dem Ziel, eine Toolbox für „grüne“ Korridore zu entwickeln. Leitlinien, Empfehlungen und ein Software Tool sollen helfen Logistik und Transport grüner zu machen.

Weiterer Link zu diesem Thema:  SWIFTLY Green

iMonitraf!

Sitzung zu Imonitraf

Beim dritten Transportforum in Lyon am 31.5.2012 wurde von den Alpenregionen eine Resolution zur Umsetzung der iMonitraf! Strategie unterzeichnet. Die gemeinsame Strategie sieht die Harmonisierung bestehender Verkehrslenkungsmaßnahmen ebenso wie die Einführung eines Steuerungsinstrumentes für den Alpenraum vor. Weiter...

Weiterer Link zu diesem Thema:  iMonitraf!

TRANSITECTS

Logo Transitects

Transalpine Transport Architects
TRANSITECTS  ist ein Projekt im Rahmen des Alpenraumprogrammes (Alpine Space) der EU, mit dem Ziel, Gütertransporte im Alpenraum von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Projektdauer 2009 - 2012


Weitere Links zu diesem Thema

Das SG Verkehrsplanung bearbeitet zahlreiche Aufgabenstellungen in Kontakt mit der  Europäischen Kommission.

Das Land Tirol hat 2013/2014 die Präsidentschaft in der  Aktionsgemeinschaft Brennerbahn AGB inne und das SG Verkehrsplanung nimmt dabei den Fachkommissionsvorsitz wahr.

Das SG Verkehrsplanung arbeitet an der  Brenner Korridor Plattform BCP mit und leitet die Arbeitsgruppe Umwelt.

Das SG Verkehrsplanung ist innerhalb der Landesverwaltung für den  Brenner Basis Tunnel BBT zuständig und vertritt das Land Tirol im Aufsichtsrat der BBT SE.

Das  Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie BMVIT ist Ansprechpartner des SG Verkehrsplanung für rechtliche und finanzielle Fragen des Bundes.

Das SG Verkehrsplanung beobachtet auch die Entwicklungen in der Schweiz und tauscht sich u.a. mit der  Alpen-Initiative aus.