Landespreise, Ehrungen

Tiroler Landespreis für Kunst

Zur Anerkennung von hervorragenden künstlerischen Leistungen hat die Tiroler Landesregierung die Schaffung eines Preises mit der Bezeichnung "Tiroler Landespreis für Kunst" beschlossen. Der Preis wird als Würdigung eines Gesamtwerks oder einer außergewöhnlicher Einzelleistungen verliehen.
Die Zuerkennung geschieht durch Beschluss der Landesregierung über den Vorschlag der vom Landeskulturreferenten zu berufenden Jury. Eine Bewerbung um den Preis ist nicht möglich. Die Preishöhe beträgt EUR 14.000,00.

Tiroler Landespreis für Wissenschaft

Zur Anerkennung von hervorragenden Leistungen auf dem Gebiet der Wissenschaft hat die Tiroler Landesregierung die Schaffung eines Preises mit der Bezeichnung "Tiroler Landespreis für Wissenschaft" beschlossen. Der Preis wird als Würdigung eines Gesamtwerks, einer außergewöhnlichen Einzelleistung einer Person oder einer außergewöhnlichen Leistung einer Arbeitsgruppe verliehen. Die Preishöhe beträgt EUR 14.000,00.

Die Preisträgerin/Der Preisträger ist berechtigt, eine ausgezeichnete Leistung einer jüngeren Wissenschaftlerin/eines jüngeren Wissenschaftlers aus ihrem/seinem Fachbereich zu honorieren. Dieser Preis trägt die Bezeichnung "Förderungspreis des Landes Tirol für Wissenschaft" und ist mit EUR 4.000,00 dotiert.
Die Zuerkennung geschieht durch Beschluss der Landesregierung über den Vorschlag der vom Landeskulturreferenten zu berufenden Jury. Eine Bewerbung um den Preis ist nicht möglich.

Landespreis "Auszeichnungen des Landes Tirol für Neues Bauen"

Seit 1996 zeichnet das Land Tirol gemeinsam mit der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg - Sektion Architekten mit der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs - Landesverband Tirol mit der aut-architektur und tirol alle zwei Jahre vorbildliche Bauten in Tirol aus. Nähere Informationen auf der Website:  http://www.aut.cc

Große Literaturstipendien des Landes Tirol

Die Ausschreibung der "Großen Literaturstipendien des Landes Tirol" erfolgt alle zwei Jahre. Es handelt sich um zwei Arbeitsstipendien, die Teilung eines der Stipendien ist aber möglich. Die Literaturstipendien des Landes Tirol werden von einer Jury bestehend aus zwei Mitgliedern des Kulturbeirats für Literatur und Theater sowie einem externen Mitglied vergeben. Die Höhe der Stipendien beträgt EUR 15.000,00.

Nick-Mueller-Stipendium

Das Nick-Mueller-Stipendium wurde 2003 in Anerkennung der Verdienste von Prof. Gordon "Nick" Mueller vom Land Tirol und der Stadt Innsbruck ins Leben gerufen und gemeinsam finanziert. Ziel des mit EUR 10.000,00 dotierten Stipendiums ist es, Tiroler StudentInnen Forschungsprojekte an der Universität New Orleans zu ermöglichen.

Josef Kuderna Stipendium

Zur Förderung des Schauspielnachwuchses in Tirol hat die Tiroler Landesregierung 2015 die Vergabe eines Stipendiums beschlossen. Die Vergabe erfolgt alle zwei Jahre und ist mit EUR 5.000,00 dotiert.

Würdigungspreis für Erwachsenenbildung

Der Preis wird auf Vorschlag des Kulturbeirats für Erwachsenenbildung und Büchereiweisen für besonders verdienstvolle Leistungen alle 2 Jahre vergeben. Er ist mit EUR 5.500,00 dotiert.

Eine Bewerbung um den Würdigungspreis ist nicht möglich.

Preis für Zeitgenössische Kunst und Förderpreise für Zeitgenössische Kunst

Mit der jährlichen Vergabe eines Hauptpreises und drei Förderpreisen für Zeitgenössische Kunst (bis 2003 "Großes Kunststipendium") ist die Unterstützung und Würdigung für die Arbeit Bildender Künstler/innen im Lande beabsichtigt. Der Hauptpreis ist mit EUR 5.500,00, der Förderpreis mit EUR 2.550,00 dotiert. Für diese Preise ist eine Bewerbung nicht möglich, da die Auszuzeichnenden vom Kulturbeirat für Bildende Kunst ausgewählt werden.

Filmpreis des Landes Tirol

Den "Filmpreis des Landes Tirol" 2016, verliehen für den besten internationalen Spielfilm, geht in diesem Jahr an den Film "LAMB" von Yared Zeleke. Lamb ist der Debütfilm des äthiopischen Regisseurs Yared Zeleke, der bei der Preisverleihung sichtlich gerührt war. Die Jury – bestehend aus Angelika Pagitz, Shams Ebadi und Jeff Ricketts – lobte den Film für seine "große Ehrlichkeit" und seinen "melodischen Rhythmus". Lamb handelt von dem neunjährigen Ephraim der seine Mutter verloren hat und zu Verwandten auf einen entlegenen Hof ziehen muss. Sein bester Freund Chuni ist ein Lamm, mit dem er von Heimweh geplagt versucht wieder zurück in seine Heimat zu kommen.

Der Preis ist mit 5.500,00 dotiert.

Museumspreis des Landes Tirol

Als Anerkennung für die oft ehrenamtlichen Leistungen im Bereich des Museumswesen und als Auszeichnung für die besondere Qualität der Präsentation, des Betriebs und des Umgangs mit den Sammlungen wurde der Tiroler Museumspreis eingeführt und 1996 erstmals vergeben. Unter Berücksichtigung der laufend steigenden Anforderungen an die Museen und in Anerkennung der seit 2002 von ICOM-Österreich und dem Österreichischen Museumsbund verliehenen Museumsgütesiegel wird 2007 der Projektpreis aufgewertet. Ab 2008 wird der Museumspreis ausschließlich als Projektpreis vergeben.

Preis für Zeitgenössische Musik

Der Preis wurde ursprünglich von der Witwe Emil Berlanda's auf Anregung von Othmar Costa gestiftet, um Persönlichkeiten für besondere Verdienste um die Zeitgenössische Musik auszuzeichnen. Die Vergabe erfolgt alle 2 Jahre auf Vorschlag des Kulturbeirats für Musik. Die Preishöhe beträgt EUR 5.000,00.

Jakob-Stainer-Preis

Der Preis wurde im Jahr 1983 vom Land Tirol geschaffen, um Persönlichkeiten für ihre besonderen Leistungen auf dem Gebiet der Alten Musik auszuzeichnen. Der Jakob-Stainer-Preis wird alle 2 Jahre auf Vorschlag des Kulturbeirats für Musik vergeben und ist mit EUR 5.100,00 dotiert.

Volkskulturpreis

Seit dem Jahr 2009 wird vom Land Tirol ein Volkskulturpreis vergeben. Damit soll der Bedeutung der Volkskultur für das Land und dem hohen Standard dieser spartenübergreifenden kulturellen Ausdrucksform Rechnung getragen werden. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 5.000,00 dotiert.

Bildungsinnovationspreis

Seit dem Jahr 2009 wird vom Land Tirol ein Bildungsinnovationspreis vergeben. Damit sollen herausragende Leistungen und Innovationen im Bereich der Erwachsenenbildung und des Büchereiwesens gewürdigt werden.

Otto Grünmandl-Literaturpreis

Zur Anerkennung hervorragender Leistungen auf dem Gebiet der Literatur wird seit dem Jahr 2010 vom Land Tirol der "Otto Grünmandl-Literaturpreis" verliehen. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 5.000,00 dotiert.

Ehrungen Öffentliches Büchereiwesen

Im Öffentlichen Büchereiwesen werden langjährige ehrenamtlich tätige LeiterInnen und MitarbeiterInnen durch das Land Tirol geehrt. Die Ehrungen werden jährlich für 10, 20, 30 und 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit vergeben. Die Auszuzeichnenden müssen durch die Leiterin/den Leiter der öffentlichen Bücherei in der Abteilung Kultur (zH Christian Gassl) bekannt gegeben werden.

Denkmalpflegeehrungen

Über Vorschlag des Bundesdenkmalamtes werden im Rahmen der Präsentation des Denkmalberichtes Persönlichkeiten die sich in der Denkmalpflege des Landes besonders verdient gemacht haben, geehrt.

Österreichischer Grafikwettbewerb

Der Österreichische Grafikwettbewerb wird alle zwei Jahre von der Kulturabteilung im Amt der Tiroler Landesregierung in Zusammenarbeit mit der Galerie im Taxispalais und dem Landesmuseum Ferdinandeum ausgeschrieben. Der im Rahmen des Wettbewerbs vergebene Preis des Landes Tirol ist mit EUR 5.500,00 dotiert.

Mit der Durchführung des Wettbewerbs ist seit ihrer Neueröffnung im Jahr 1999 die Galerie im Taxispalais betraut. Das Landesmuseum Ferdinandeum stellt Räumlichkeiten für die Abwicklung des Wettbewerbs zur Verfügung.

2013 findet der Österreichische Grafikwettbewerb zum 33. Mal statt. In der Sparte Grafik ist er der einzige Wettbewerb dieser Art überhaupt. Darüberhinaus gehört zu den grundlegenden Prinzipien des Grafikwettbewerbes, dass er für alle KünstlerInnen aus Österreich und Südtirol offen ist, und zwar ohne Alterslimit.

Paul Flora Preis

In Erinnerung an den im Jahr 2009 verstorbenen Künstler Professor Paul Flora wurde zur Anerkennung hervorragender Leistungen der zeitgenössischen Bildenden Kunst von der Tiroler Landesregierung die Vergabe des "Paul Flora Preises" des Landes Tirol ins Leben gerufen.

Blasmusikpreis des Landes Tirol

Die Blasmusik in Tirol hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt, insbesondere konnte das Leistungsniveau der Musikkapellen gehoben und durch attraktive Musikprogramme auch das Interesse der Jugend geweckt werden. Um diese Aufbauarbeit und Entwicklungen zu unterstützen hat die Tiroler Landesregierung im Jahr 2011 die Vergabe eines Blasmusikpreises beschlossen.

Tiroler Volksbühnenpreis

Um die Aufbauarbeit des Theaterverbandes Tirol in den vergangenen Jahren zu fördern und das große ehrenamtliche Engagement der vielen Theaterbühnen in Tirol zu würdigen hat die Tiroler Landesregierung im Jahr 2012 die Vergabe eines Volksbühnenpreises beschlossen.

Tiroler Landespreis für Chöre und Vokalensembles

Zur Würdigung herausragender Leistungen und der Förderung der Aufbauarbeit und Weiterentwicklung der Chöre hat die Tiroler Landesregierung im Jahr 2013 die Vergabe eines Landespreises beschlossen.