Tunnelsicherheit

Verkehr im Straßentunnel

Was tun, wenn es im Tunnel zur Panne kommt?

Wenn im Tunnel ein Problem auftaucht, dann raten Experten sofort den rechten Fahrstreifen anzusteuern, nach Möglichkeit aber eine Abstellnische (=Pannenbucht). Das Fahrzeug muss sofort abgesichert werden und die Überwachungszentrale ist über den Notruf zu informieren.

Die Benützung der Notrufeinrichtung aktiviert automatisch das Alarmmanagement. Bei jeder Notrufnische befindet sich außerdem ein Druckknopf-Brandmelder, der bei Betätigung die Portalampeln sofort auf rot schaltet und zudem im Tunnel die höchste Beleuchtungsstufe aktiviert.

Was tun bei Stau?

Gerade in der Hauptreisezeit sind Staus unvermeidbar. Im Tunnel gelten dabei als erste Sicherheitsmaßnahmen, seitwärts anzuhalten und den Motor abzustellen. Zur Sicherheit sollte man die Umgebung genau beobachten und nach möglichen Fluchtwegen Ausschau halten. Der Verkehrsfunk gibt Aufschluss über Dauer und Länge des Staus.

Was tun bei Rauch?

Experten raten zu folgendem Verhalten: "Halten sie seitwärts an, stellen sie den Motor ab und betätigen sie eine Notrufeinrichtung. Bei starkem Rauch verlassen sie sofort das Fahrzeug, lassen sie dabei den Schlüssel stecken!" Dass unverzüglich die Gefahrenzone zu verlassen ist, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Wie komme ich sicher durch den Tunnel?

Menschliches Fehlverhalten ist die Hauptursache bei Unfällen im Straßenverkehr, somit auch in Tunnel. Nach den verheerenden Unfällen im Montblanc- und im Tauerntunnel wurde die Frage nach richtigem Verhalten bei einem Unfall immer lauter.

Die wichtigsten Regeln:

Das richtige Verhalten beginnt bereits vor der Einfahrt in die "Röhre". Dem Autofahrer wird geraten, rechtzeitig den Fahrstreifen zu wechseln, die Geschwindigkeit anzupassen und den Mindestabstand zum Vordermann einzuhalten. Nicht vergessen werden darf außerdem der Blick auf die Verkehrssignale und das Abnehmen der Sonnenbrille.