Antrag auf Verleihung einer Befugnis zur Ausübung von Bergsportführertätigkeiten

Allgemeine Informationen

Die Berg- und Skiführer, Bergwanderführer, Sportkletterlehrer sowie Schluchtenführer Tirols sind Führer und Begleiter für ein sicheres Erleben der Tiroler Bergwelt. Das Tiroler Bergführerwesen hat eine lange Tradition und ist eng mit der alpinistischen Erschließung der Berge, der Entwicklung des Alpinismus und des Tourismus in Tirol verknüpft. Die gesetzliche Grundlage dieses wichtigen touristischen Bereiches ist das Tiroler Bergsportführergesetz.

Jeder Bergsportführer benötigt eine spezielle Bewilligung von der Bezirksveraltungsbehörde, bevor er seine Tätigkeit aufnehmen darf (egal ob selbständig oder unselbständig).

Voraussetzungen

Die Befugnis für eine Bergsportführertätigkeit ist zu verleihen, wenn der Antragsteller

  • eigenberechtigt ist,
  • verlässlich, körperlich und geistig geeignet und fachlich befähigt ist,
  • ausreichend haftpflichtversichert ist und
  • im Fall der Fremdsprachigkeit über die im Interesse der Sicherheit der Gäste unbedingt erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

Fristen

Falls Ihr Anbringen einen Formfehler aufweisen oder unvollständig sein sollte, wird Sie die Behörde innerhalb einer von ihr bestimmten Frist zur Verbesserung dieses Mangels auffordern. Falls Sie der Aufforderung rechtzeitig und vollständig nachkommen, gilt Ihr Anbringen als ursprünglich richtig eingebracht.

Mit der Bergsportführertätigkeit darf erst nach Erteilung der Bewilligung begonnen werden.

Zuständige Stelle

Sie stellen einen schriftlichen Antrag auf Erteilung der Befugnis für eine Bergsportführertätigkeit an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde entsprechend ihrem (Haupt- oder Neben-)Wohnsitz.

.

  • Ihr Wohnsitz ist in der Stadt Innsbruck

Stadtmagistrat Innsbruck

MA II – Allgemeine Bezirks- und Gemeindeverwaltung
Maria-Theresien-Straße 18, 6020 Innsbruck
Tel.: +43 512 5360 3213
E-Mail post.bezirks.gemeindeverwaltung@innsbruck.gv.at

.

  • Ihr Wohnsitz ist in einem Bezirk Tirols

Bezirkshauptmanntschaft Imst

Bezirkshauptmannschaft Innsbruck

Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel

Bezirkshauptmannschaft Kufstein

Bezirkshauptmannschaft Landeck

Bezirkshauptmannschaft Lienz

Bezirkshauptmannschaft Reutte

Bezirkshauptmannschaft Schwaz

.

  • Ihr Wohnsitz ist außerhalb Tirols

Bezirkshauptmannschaft Innsbruck

Erforderliche Unterlagen

  • Zeugnis über die erfolgreich abgelegte Prüfung (je nach gewünschtem Beruf als Berg- und Schiführer oder als Bergwanderführer oder als Schluchtenführer oder als Sportkletterlehrer; im Falle anderer Ausbildungen ist ein entsprechender Anerkennungsbescheid beizubringen; wenn Prüfungen länger als 4 Jahre zurückliegen ist zusätzlich der Besuch einer Fortbildungsveranstaltung nachzuweisen.)
  • Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis)
  • Strafregisterbescheinigung (nicht älter als 3 Monate; nur wenn Hauptwohnsitz noch nicht länger als 5 Jahre in Österreich besteht)
  • Ärztliches Attest über körperliche und geistige Eignung (nicht älter als 3 Monate)
  • Meldebestätigung (nicht erforderlich bei Wohnsitz in Österreich)
  • Nachweis über eine Berufshaftpflichtversicherung (nicht älter als 3 Monate)
  • Passbild (Anforderungen und zulässige Dateiformate sind nachstehend angeführt)

Anforderungen an das Passbild:

Das Bild für den Ausweis kann physisch oder elektronisch an die Behörde übermittelt werden. Für die Bildqualität sind die Externer Link Reisepass-Kriterien heranzuziehen. Ein digitales Bild hat eine Mindestauflösung von 600 x 800 Pixel aufzuweisen.

Zulässige Dateiformate für das digitale Passbild:

BezeichnungSuffix
GIF*.gif
JPEG*.jpg *.jpeg *.jpe
BMP*.bmp
TIFF*.tif *.tiff
PNG*.png

Kosten

Für den Antrag auf Verleihung einer Befugnis zur Ausübung von Bergsportführertätigkeiten entstehen für alle Berufe folgende Kosten, wobei jene nach dem Gebührengesetz bei einer Antragstellung mit Signatur mittels Bürgerkarte oder Handysignatur nach § 11 Abs. 3 Gebührengesetz einer Ermäßigung von 40 % unterliegen:

  • 47,30 Stempelgebühr für Antrag (bei signierten Anträgen 28,40)
  • 3,90 Stempelgebühr pro Beilage, maximal 21,80 (bei signierten Anträgen 2,30, maximal 13,10)
  • 14,30 Stempelgebühr pro Zeugnis (bei signierten Anträgen 8,60)
  • 14,30 Stempelgebühr für Ausweis
  • 86,30 Stempelgebühr für Bewilligungsbescheid

Die Verwaltungsabgabe berägt für die Verleihung einer Befugnis bei

  • Berg- und Schiführer 110,00
  • Bergwanderführer 80,00
  • Schluchtenführer 110,00
  • Sportkletterlehrer 110,00

Im Falle einer Neugründung (die Vorlage einer „Erklärung der Neugründung“ nach den Bestimmungen des Neugründungsförderungsgesetzes bei der Behörde ist notwendig!) fallen nur die angeführten Landes-Verwaltungsabgaben an.

Wichtige Rechtsgrundlagen

Externer Link Tiroler Bergsportführergesetz

Externer Link Neugründungs-Förderungsgesetz