Breitbandförderungsprogramm - Förderung von Gemeinden zur Errichtung passiver Breitbandinfrastrukturen

Allgemeine Informationen

Gegenstand der Förderung ist die Unterstützung von Gemeinden bei der Errichtung von passiver Breitbandinfrastruktur für LWL-/Glasfasernetze, sofern im entsprechenden Gebiet oder in den entsprechenden Gebieten noch keine ausreichende gigabitfähige Breitbandinfrastruktur vorhanden ist. Zu der dadurch geschaffenen passiven Breitbandinfrastruktur wird ein offener und diskriminierungsfreier Zugang gegen ein angemessenes Entgelt gewährt.

Voraussetzungen

Als Förderungswerber können Tiroler Gemeinden, Kooperationen von Tiroler Gemeinden und Tiroler Gemeindeverbände auftreten.

Die Förderung wird als nicht rückzahlbarer Einmalzuschuss gewährt und beträgt maximal 50 % der förderbaren Kosten.

Fristen

Der Antrag ist vor Beginn des beantragten Förderzeitraumes einzureichen.

Erforderliche Unterlagen

  • Detaillierte Beschreibung des Projekts
  • Detaillierte Kostenaufstellung
  • Finanzierungsplan

Kosten

Für die Antragstellung entstehen keine Kosten.