Tiroler Digitalisierungsförderung

Allgemeine Informationen

Die Förderungsaktion umfasst die Förderschwerpunkte Planung und Umsetzung:

  • Modul Konzepte, Strategien, Planung: Das Modul Konzepte, Strategien, Planungen fördert gezielt Vorhaben zur Analyse von Geschäftsprozessen sowie für eine erfolgreiche Implementierung von Digitalisierungsprozessen notwendige Konzeptarbeiten inkl. Change Management.
  • Modul Investition: Das Modul Investition fördert die Investitionen in aktivierte Anlagen oder Anlagenteile, die direkt mit der Einführung von Aspekten der digitalen Transformation von Unternehmen im Zusammenhang stehen. Dazu zählen beispielsweise Hard- und Software, digitale Kommunikationseinrichtungen, generative Fertigungssysteme (Laser, 3D-Druck, o.ä.) oder auch Augmented Reality/Virtual Reality Systeme.
  • Modul Schulung, Qualifikations- und Kompetenzaufbau:Ziel des Moduls Schulung, Qualifikations- und Kompetenzaufbau ist der Aufbau digitaler Kompetenzen auch für niedrig qualifizierte Menschen, die Nutzung modernster didaktischer Methoden und die Ausbildung für den Aufbau von Digitaler Exzellenz in den geförderten Unternehmen. Dabei sollen die geförderten Ausbildungsmaßnahmen in ein konkretes Digitalisierungsprojekt eingebettet sein.

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt und beträgt im

  • Modul Konzepte, Strategien, Planungmaximal 50 % der förderbaren Kosten. Die förderbaren Projektkosten müssen mindestens  10.000,-- betragen. Die Höchstbemessungsgrundlage liegt bei  100.000,--.
  • Modul Investition maximal 10 % der förderbaren Kosten bei mittleren und großen Unternehmen und maximal 20 % der förderbaren Kosten bei kleinsten und kleinen Unternehmen. Die förderbaren Projektkosten müssen mindestens €°50.000,-- betragen, die maximale Förderung in diesem Modul liegt bei €°75.000,-.
  • Modul Schulung, Qualifikations- und Kompetenzaufbau maximal 50°% der förderbaren Kosten. Die Projektkosten müssen mindestens €°10.000,-- betragen.

Voraussetzungen

Förderungsnehmer können Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sein, die zum Zeitpunkt der Antragstellung seit zumindest fünf Jahren bestehen bzw. deren Betriebsübernahme mindestens fünf Jahre zurückliegt und entweder im Besitz einer aufrechten Gewerbeberechtigung nach der Gewerbeordnung oder in nachstehender Liste angeführt sind:

  • erwerbswirtschaftliche Betreiber von touristisch bzw. freizeitwirtschaftlich relevanten Infrastruktureinrichtungen (z.B. Campingplätze, Freizeitparks, Kinos, Ballonfahr- und Hänge bzw. Gleitschirmunternehmen, Raftingunternehmen, etc.)
  • Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen mit der Berechtigung der RTR GmbH
  • Mitglieder der Kammer der Architekten und Ingenieurskonsulenten für Tirol und Vorarlberg mit Standort in Tirol

Große Unternehmen im Sinne des EU Beihilfenrechts können im Modul Investition nur auf Basis der de minimis Regeln gefördert werden.

Nicht gefördert werden Unternehmen, die sich überwiegend im Eigentum der öffentlichen Hand befinden.

Fristen

Förderungsanträge müssen bis spätestens 31.12.2021 eingelangt sein.

Erforderliche Unterlagen

Kosten

Für die Antragstellung entstehen keine Kosten.