Über OGD

Die Tiroler Landesverwaltung verarbeitet täglich eine Fülle von Daten aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Der englische Begriff "Open Government Data (OGD)" steht für die Idee, Daten der Verwaltung öffentlich verfügbar und nutzbar zu machen, indem durch die moderne digitale Infrastruktur ein barrierefreier Zugang zu Informationen geschaffen wird.

OGD meint dabei alle Arten von Daten der öffentlichen Hand, die nicht personenbezogen sind oder besonderen Sicherheitsanforderungen unterliegen.

Diese Informationen werden als Rohdaten zur Verfügung gestellt, das bedeutet in vollem Umfang und ohne vorherige Filterung oder Einschränkungen, für alle interessierten Nutzer unentgeltlich, zeitnah und über offene Schnittstellen sowie offene maschinenlesbare Formate. OGD-Katalog

Hinweis:
Daneben kann es Daten der öffentlichen Hand geben, für die bestimmte Bedingungen gelten bzw. die entgeltpflichtig sind und daher nicht als OGD angeboten werden können. In diesen Fällen können eventuell die Bestimmungen der Informationsweiterverwendung zur Anwendung kommen.

Informationen zur Bereitstellung bzw. Anforderung von Geodaten finden Sie  hier.


Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen


Newsletter

Um am aktuellen Stand zu sein, abonnieren Sie bitte unseren unregelmäßig erscheinenden OGD-Newsletter


Potentiale

Welche Potentiale in Open Data stecken, beleuchtet die 2016 herausgegebene Studie " Open Data. The Benefits - Das volkswirtschaftliche Potential für Deutschland" im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


Pressemeldungen zum Open Data Portal Tirol