Girls' Day


15. Jahre Girls' Day Tirol

Am 19. Mai 2016 fand im Landhaus 1 nach fünfzehn Jahren erfolgreicher Umsetzung des Girls' Days die offizielle Jubiläumsfeier statt. Die rund 80 Gäste hielten Rückschau, beleuchteten aktuelle und zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich und diskutierten verschiedene Aspekte.

Ein umfassendes Programm mit ReferentInnen und VertreterInnen aus verschiedenen Bereichen wie Schule, Arbeitsmarktservice, Wirtschaft und Politik konnten aufzeigen, wie wichtig es ist, dass sich geschlechtersensible Berufsorientierung als Querschnittsthema im schulischen, gesellschaftlichen und betrieblichen Umfeld etabliert, um langfristig eine freie Ausbildungs- und Berufswahl für junge Menschen und vor allem Mädchen zu gewährleisten.

 Vortrag Roswitha Tschenett, Bundesministerium für Bildung und Frauen

 Vortrag Martina Kohlberger, GE Jenbacher

 15 Jahre Girls' Day in 15 Minuten


Der Girls' Day Tirol 2016

Am 28.04.2016 fand zum 15. Mal der tirolweite Girls' Day statt. Insgesamt beteiligten sich 578 Mädchen aus 29 Schulen daran, die in 60 Unternehmen/Bildungseinrichtungen hinen schnuppern durften. Den Schülerinnen wurden Berufe in naturwissenschaftlichen, handwerklichen und technischen Bereichen vorgestellt, um einen umfassenderen Einblick in die Tätigkeiten, Anforderungen und Ausbildungsziele dieser Berufsbereiche zu bekommen.

In diesem Jahr waren auch zum ersten Mal zwei Sonderschulen der 9. Schulstufen beim Girls' Day mit dabei.

Ein herzlicher Dank gilt allen beteiligten Mädchen, Lehrpersonen, Eltern sowie den Unternehmen/Bildungseinrichtungen. Durch das Interesse, den Einsatz, die Vorbereitung, sowie den umfangreichen Programmen für die Mädchen vor Ort war ein reibungsloser Ablauf und ein sehr spannender Tag möglich.

Mit einer Kooperation des Verkehrsverbundes Tirol wurde den Mädchen am Girls' Day mit dem Kauf eines Einzel-Tickets ein Tages-Ticket zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Weitere Fotos gibt's auf unserer  Facebookseite!

Mädchen bohrt an einer Maschine
Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH
Ein Mädchen macht einen Versuch im Labor
Praktisches Arbeiten im Labor: Sandoz GmbH
Zwei Mädchen machen eine Lötübung
Lötübung: Siemens AG Österreich - Niederlassung Innsbruck
Ein Mädchen bedient eine Maschine
Tiroler Flughafenbetriebsges. mbH

Abschlussbericht Girls' Day 2016 ( pdf)


Beide!!! Berufe Memo zum Ausschneiden

Schachteldeckel Memo Beide

Spielend die Welt verändern - Vielfalt macht Spaß!

Ein Spiel zum Entdecken von Berufen und zur Sensibilisierung für die Weite des Berufswahlspektrums für Mädchen und Jungen. Das Spiel ermöglicht über die klassische Spielvariante hinaus, durch Aufdecken Paare finden, viele andere Spielvariationen, die in der Spieleanleitung genau beschrieben sind. Kinder sollen dabei lernen, dass die Berufswahl nicht vom jeweiligen Geschlecht abhängig ist, sondern dass Fähigkeiten, Talente und Begeisterung die leitenden Kriterien sind, dass die Anerkennung von Vielfalt normal und wichtig ist für unser Zusammenleben. Damit wird die Einzigartigkeit eines jeden Kindes in den Vordergrund gerückt, statt historisch gewachsene und eingefahrene Rollenklischees weiter verfestigt.
 Spiel und Anleitung


Handbuch Berufsorientierung für Mädchen

Mädchen mit Schutzhelme beim Plan lesen

Es ist so weit: Das überarbeitete Handbuch des Girls' Days zur Berufsorientierung für Schülerinnen in den Bereichen Technik, Handwerk und Naturwissenschaften ist erschienen. Auf 28 Seiten bietet es Informationen rund um die Berufsorientierung abseits typisch weiblicher Berufswege. Spielerisch, in Form von Arbeitsblättern und sehr praxisorientiert können Mädchen ihre Chancen in technischen, handwerklichen und naturwissenschaftlichen Berufen kennenlernen.

Die Broschüre kann direkt unter  girlsday@amg-tirol.at bestellt oder  hier herunter geladen werden.


Broschüre zur geschlechtersensiblen Pädagogik in elementaren Bildungseinrichtungen

Titelblatt Broschüre "Geschlechtersensible Pädagogik"

Kinder erleben von Klein auf, was als „typisch Frau“ oder „typisch Mann“ erachtet wird – Rollenklischees werden in ihren Köpfen und in ihrem Verhalten verankert. Rollenklischees sollen schon sehr früh abgewendet oder aufgebrochen werden. Aus diesem Grund wurde vom Land Tirol, Fachbereich Frauen und Gleichstellung eine neue Broschüre zur geschlechtersensiblen Pädagogik herausgegeben, die als Grundlage für die Aus- und Weiterbildung von Elementarpädagoginnen und –pädagogen dient. Ziel der geschlechtersensiblen Pädagogik ist es, Mädchen und Buben schon im Kindergarten dabei zu unterstützen, unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht alle ihre Fähigkeiten und Interessen zu entwickeln. Damit werden Rollenstereotype in Frage gestellt, Mädchen wie Buben werden auch in untypischen Verhaltensweisen gefördert.

Die Broschüre können Sie bei folgenden Stellen bestellen:

 Oder als .pdf hier downloaden: 

 "Geschlechtersensible Pädagogik in elementaren Bildungseinrichtugen"