LR Mattle: „Bis Ende Juni von Homeoffice-Förderung des Landes profitieren“

Bisher 1,4 Millionen Euro für Förderung von Homeoffice-Arbeitsplätzen

Das Land Tirol hat im Frühjahr 2020 im Zuge der Coronakrise eine neue Homeoffice-Förderung gestartet, die kleine und mittlere Betriebe dabei unterstützt, Homeoffice-Arbeitsplätze einzurichten. Die Förderung hat sich bisher als sehr treffsicher erwiesen und wird stark nachgefragt: Bis Ende Mai 2021 gab es rund 1.530 Ansuchen, insgesamt über 1,4 Millionen Euro an Unterstützungsleistungen wurden bisher genehmigt. Bis Ende Juni 2021 besteht noch die Möglichkeit, die Förderung zu beantragen.

Wirtschaftslandesrat Anton Mattle: „Das Homeoffice ist aufgrund der Coronapandemie in den Vordergrund gerückt und hat sich mittlerweile in vielen Branchen etabliert. Dennoch stellt die Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen mitunter eine Herausforderung dar. Bei den dafür nötigen Investitionen greift das Land Tirol kleineren und mittleren Unternehmen unter die Arme. Die Homeoffice-Förderung des Landes wurde bis dato gut und gerne angenommen – ich lade alle Interessierten ein, dieses Förderangebot noch bis Ende Juni in Anspruch zu nehmen, sofern dies noch nicht geschehen ist. Da viele heimische Betriebe auch nach der Krise auf flexible Arbeitsstrukturen und Homeoffice setzen werden, ist die Unterstützung des Landes eine nachhaltige Investition in den Wirtschaftsstandort.“

In seiner Funktion als Familienlandesrat bedankt sich LR Mattle an dieser Stelle auch bei den MitarbeiterInnen der Tiroler Unternehmen für das Umsetzen des Homeoffice, dort wo es möglich war und ist. „Wer in den letzten Monaten von zuhause aus gearbeitet hat, hat einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus geleistet. Gleichzeitig habe ich größten Respekt vor unseren Familien, die in dieser schwierigen Zeit neben dem Homeoffice auch vielfach das Home-Schooling schultern mussten. Das ist alles keine Selbstverständlichkeit – insofern gilt hier ein großer Dank seitens des Landes Tirol an Eltern wie Kinder“, so LR Mattle abschließend.

Zur Förderung von Homeoffice-Arbeitsplätzen

Bis zu 2.500 Euro Förderung kann ein Betrieb durch die Homeoffice-Förderung als Einmalzuschuss erhalten. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Tiroler Betriebe. Die förderbaren Kosten sind nach unten mit 500 Euro und nach oben mit 5.000 Euro begrenzt. Für Beratungsleistungen sowie Softwarekosten können maximal 50 Prozent der förderbaren Kosten als Zuschuss beantragt werden, für IT-Hardware werden maximal 30 Prozent der Kosten gefördert, wobei die Hardware-Förderung pro Gerät mit max. 300 Euro begrenzt ist.

Weitere Details zur Förderung sowie die Online-Antragsstellung sind unter www.tirol.gv.at/homeoffice-arbeitsplaetze abrufbar.