Ausbau der ganztägigen Schulformen im Land Tirol

Die geladenen Bürgermeister und Beauftragten während des Vortrages.
Die geladenen Bürgermeister und Beauftragten während des Vortrages.
BSI i.R. Dr. Horst Hafele (Organisator), Mag. Julia Holzer-Pistoja, BH Dr. Christian Bidner, BSI Margarethe Egger
BSI i.R. Dr. Horst Hafele (Organisator), Mag. Julia Holzer-Pistoja, BH Dr. Christian Bidner, BSI Margarethe Egger

Um den steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen für Schülerinnen und Schüler zu decken, wurde zwischen dem Bund und den Ländern eine Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG über den Ausbau der ganztägigen Schulformen beschlossen. Das Land Tirol wird gemeinsam mit dem Bund in den nächsten Jahren knapp 17 Millionen Euro in den Ausbau ganztägiger allgemein bildender Pflichtschulen in Tirol investieren.

Am 23.April 2012 fand deshalb an der Bezirkshauptmannschaft Kufstein eine Informationsveranstaltung, gemeinsam mit Bezirkshauptmann Dr. Christian Bidner, Abteilung Bildung (Mag. Julia Holzer-Pistoja) und Schulaufsicht (BSI Margarethte Egger) statt, um die Fördermöglichkeiten vorzustellen. Eingeladen waren alle interessierten BürgermeisterInnen bzw. MitarbeiterInnen, die für diese Angelegenheit zuständig sind.

Gemeinsames Ziel von Bund und Land Tirol ist es, bis zum Schuljahr 2014/15 in Tirol 1.000 neue Betreuungsplätze zu schaffen.

Bezirkshauptmann Dr. Bidner hofft, dass diese Veranstaltung dazu beiträgt,  möglichst viele Gemeinden zu  animieren, die Fördergelder in Anspruch zu nehmen.

Alle Informationen, Richtlinien (und Antragsformulare) unter: www.tirol.gv.at/schulische-tagesbetreuung