Kultur-Fahndung

Kunstkriminalität

Kunstkriminalität, besonder der Kunstdiebstahl, ist eine lukrative Form des Verbrechens. Trotz der internationalen Konvention zum "Verbot und zur Verhütung der unzulässigen Einfuhr, Ausfuhr und Übereignung von Kulturgut" (Externer Link UNESCO 1970) blüht der illegale Kunsthandel.
Nachdem für Kunstgegenstände kein Zertifikat und kein Provenienznachweis erforderlich ist, kann Diebesgut leicht im Kunsthandel, auf Flohmärkten oder im Internet angeboten werden.

Auf dieser Seite finden Sie vom Landeskriminalamt Tirol (EB 06 Diebstahl/Einbruch) zur Fahndung ausgeschriebene Kunstgegenstände. Die Sortierung erfolgt nach Eingang, die Sachfahndungen verbleiben bis zur Aktenschließung auf dieser Seite.

Der Lagebericht zur Kulturgutkriminalität, herausgegeben vom Bundekriminalamt Abt. II/BK/2.4.3 (Kulturgutfahndung), beschreibt neben den verschiedenen Fahndungsmöglichkeiten auch die Notwendigkeit der Prävention und listet gestohlene Kunstgegenstände in Österreich auf.

.

Weiterführende Links:

Externer Link Denkmalschutz, Die Kultur der Prävention, Bundeskanzleramt Österreich

"Herunterladen Kultur unter Schutz. Informationen aus erster Hand", Informationsbroschüre 2017. Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt

Herunterladen Beschreibungsblatt für Kulturgut, Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt

Herunterladen "Die Kultur der Prävention. Ein Informations- und Präventionsfolder zum Schutz vor Kulturgutdelikten", Informationsbroschüre 2012. Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt 

Externer Link Object ID - ICOM (Englisch) und Herunterladen Fragenkatalog zum Objekt, ICOM International

Externer Link Fahndungsliste Bundesministerium für Inneres, Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt

Herunterladen Kulturgut Österreich, Kriminalitätsbericht 2015, Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt

Herunterladen Kulturgut Österreich, Kriminalitätsbericht 2016, Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt

Herunterladen Kulturgut Österreich, Kriminalitätsbericht 2017, Bundesministerium für Inneres, Bundeskriminalamt

Externer Link Interpol Datenbank der gestohlenen Kunstgegenstände (Englisch)

Externer Link Kulturgüterschutz, ICOM Deutschland und Externer Link Rote Listen (Englisch), ICOM International 

Externer Link ICOM International Observatory on Illicit Traffic in Cultural Goods (Englisch), ICOM International 

.


Diebstahl des Gemäldes "Hl. Erasmus von Antiochia"

Gemälde Hl. Erasmus von Antiochia

 PAD/19/00903198

Eine unbekannte Täterschaft stahl am 06.05.2019 um ca. 13:09 aus dem Zug Railjet 662 mit der Haltestelle Hauptbahnhof Innsbruck (Südtirolerplatz 3) ein Gemälde mit der Darstellung des Martyriums des heiligen Erasmus von Antiochia. 

Beschreibung:
Das Gemälde, Öl/Leinwand auf Keilrahmen, hat die Maße 90x60 cm und ist mit einem einfachen, geraden, rechteckigen (Nuss-)Holzrahmen versehen.
Es zeigt das Ausdärmen des hl. Erasmus von Antiochia. Der Bischof liegt seiner Kleidung und Insignien (Krummstab und Mitra rechts im Vordergrund) beraubt, schräg nach rechts hinten am Boden im Zentrum der Darstellung. Über ihm die Winde mit seinem hinaufgespannten Gedärm, die von zwei Folterknechten gedreht wird. Der dritte Scherge kniet zur Linken des Erasmus, er hat ein Krummmesser in der linken Hand und zieht den Darm mit der rechten aus der Leibesöffnung. Oberhalb ein hell erleuchteter Ausschnitt in der dunklen Wolkenbank, darin schwebt ein kleiner Engel mit Märtyrerkranz und Palmzweig.
Gemälde und Rahmen beschädigt.    

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois LUTTINGER
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0)664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol (Ergänzungen Gadner)
BU: Gemälde mit der Darstellung des Martyriums des hl. Erasmus von Antiochia 


Diebstahl mehrerer Militaria und Historika

Orden
Portrait Erzherzog Eugen und Fächer

PAD 17/02291486

Eine unbekannte Täterschaft hat in der Zeit zwischen dem 10.04.2018 und dem 27.11.2018 folgende Kulturgüter aus dem Kaiserjägermuseum Bergisel, Urichhaus, in 6020 Innsbruck gestohlen.

Beschreibung:

1) Vertieftes Kastenbild, 30x20 cm groß, mit Glasscheibe und wellenförmig gefrästem, gekehlten, vergoldeten Holzrahmen (in Form eines verglasten Bildes). Darin befanden sich:

1.1) Offiziersportepee mit "K"- Buchstaben; langes Band aus Goldgespinst, dreimal schwarz geritzt, Quaste mit offenen Fransen (Mitte)

1.2) Orden der Eisernen Krone, Ritter III. Klasse mit Kriegsdekoration und gekreuzten Schwertern am goldgelben, dunkelblau eingefassten Band. Der zweiköpfige österreichische Reichsadler steht mit Schwert und Reichsapfel auf der lombardischen Eisernen Krone, darüber in Gold die Kaiserkrone. Beidseitig dunkelblau emailliertes Herzschild, vorne ein goldenes "F", hinten das Jahr der Stiftung 1815.  (Links oben)

1.3) Militär-Verdienstmedaille "Signum Laudis" in Silber am rot- weiß gestreiften Band. Die runde Medaille zeigt avers die nach rechts gewandte Büste von Kaiser Karl I. im Profil und revers die Inschrift "Signum Laudis" von offenen Lorbeer- (li.) und Eichenzweigen (re.) umgeben. Fest verbundene Überhöhung aus österreichischer Kaiserkrone und ungarischer Königskrone. (Links Mitte)

1.4) Tapferkeitsmedaille 2. Klasse in Silber am rot-weiß gestreiften Band. Die runde Medaille zeigt avers das Bildnis des regierenden Monarchen (Kai. Franz Joseph I. oder Kai. Karl I.) und revers die Inschrift "Der Tapferkeit" (unter Kai. Franz Josef I.) bzw. "Fortitudini" (unter Kai. Karl I.), die von einem Lorbeerkranz umgeben und von gekreuzten Standarten und Fahnen unterlegt ist. (Links unten. Orden am Vitrinenfoto nicht mehr erkennbar.)

1.5) Militär-Verdienstmedaille "Signum Laudis" in Bronze am rot- weiß gestreiften Band mit gekreuzten Schwertern. Die runde Medaille zeigt avers die nach rechts gewandte Büste Kaiser Karls I. im Profil und revers die Inschrift "Signum Laudis", von offenen Lorbeer- (li.) und Eichenzweigen (re.) umgeben. Fest verbundene Überhöhung aus österreichischer Kaiserkrone und ungarischer Königskrone. (Rechts oben)

1.6) Kriegsmedaille in Bronze (aus erbeuteten Geschützen) am gelb-schwarz quer schraffiertes Ordensband, von e. schwarzen Seitenstreifen und e. gelben Randstreifen begrenzt. Die runde Medaille zeigt avers den nach rechts gewandten Kopf Kaiser Franz Josef I. im Profil und revers ein nach oben offener Kranz aus Lorbeer- (li.) und Eichenzweigen (re). Mittig dreiteilige Inschrift 2. DECEMBER 1873 (Stiftungsjahr). (Rechts Mitte)  

1.7) Verwundetenmedaille aus Feinzink am grauen Band mit blutrotem Randstreifen und einem roten Streifen in der Mitte (= eine Verwundung). Die runde Medaille zeigt avers den nach rechts gewandten Kopf Kaiser Karls I. im Profil, über dem Portrait die Inschrift "Carolus" und unter dem Kopf zwei gekreuzte Lorbeerzweige. Revers die Inschrift "Laeso Militi" sowie die Zahl MCMXVIII (1918). (Rechts unten)

 

2) Portrait "Erzherzog Eugen von Österreich", Druckgraphik hinter Glas, Holzrahmen. Hochrechteckiger Ausschnitt mit dem nach links gewandten Brustbild Ehzg. Eugens im 3/4 Profil in Uniformjacke mit militärischen Auszeichnungen. Text darunter, Originalunterschrift! (Abb. 2, links)

 

3) Damenfächer mit umlaufenden Portraits und Unterschriften verschiedener Generäle und Hoheiten, Druckgraphik hinter Glas, Holzrahmen. Keine Originalunterschriften.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Nikolaus HÖRTNAGL, ChefInsp.
Stadtpolizeikommando Innsbruck
Kriminalreferat FB 02-Vermögensdelikte
6020 Innsbruck, Kaiserjägerstraße 8

Tel.: +43-59133-75-3200 
Mobil: +43 664 824 32 65
Fax.: +43 59133-75-3209
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at

Text: Polizei (Ergänzungen Gadner)
Abbildungen: privat
BU: Glaskasten mit verschiedenen Orden (oben), Portrait "Erzherzog Eugen von Österreich" und Fächer (unten links bzw. rechts).


AUFFINDUNG eines Messkelchs

Messkelch

PAD 18/02099938(001/KRIM

Im Frühjahr 2018 wurde neben der B 100 im Bereich von Str.km. 101,90 in 9991 Dölsach ein Messkelch aufgefunden.

Beschreibung:
Der glatte Messkelch ist 25 cm hoch, getrieben und vergoldet. Über den runden (Dm 12,8 cm) eng taillierten Fuß erhebt sich ein hoch ansteigender Schaft mit einem gerippten Kragen und ein elliptischer Nodus mit zungenförmigen Motiven. Die Kuppa (Dm 9,8 cm) ist hoch ansteigend mit hervortretendem Trinkrand. Zwei ringförmige Dekorstreifen in der unteren Hälfte der Cuppa, darüber ein aufgebrachtes (neugotisch anmutendes) Zierband. Keine Punzierung.

Um Mitarbeit wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois LUTTINGER
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0)664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: Bezirkspolizeikommando Lienz (wilhe), Herunterladen weitere Abbildungen
BU: Messkelch 


Diebstahl der Skulptur "Der Wasserträger" und von dreißig Tabakpfeifen

Bronzefigur "Wasserträger"
Gesteckpfeife mit Porzellankopf

PAD 18/02069940/001/KRIM

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 20.10.2018 und dem 27.10.2018 aus einem Mehrfamilienhaus in 6441 Umhausen eine antike Bronzefigur und 30 Tabakpfeifen.

Beschreibung:

Die Skulptur mit dem Titel "Sizilianischer Wasserträger - Knabe mit Korb" ist 22,5 cm hoch (mit Sockel 27,5) und aus Bronze gegossen. Sie zeigt die Standfigur eines unbekleideten Knabens, der in starke Rückenlage gebeugt versucht, einen großen und vmtl. schweren irdenen Krug mittels eines dicken Seils auf die rechte Schulter zu hieven.
.
23 Gesteckpfeifen (siehe Abb.): weißer, mit Muffelfarben bemalter Porzellankopf (verschiedene aufgemalte Jagdmotive), Holm aus Haselnuss und Mundstück aus Rehhorn. Die Tabakpfeifen sind zw. 25 - 30 cm lang und wurden zw. 1930-1950 hergestellt.
.
3 Gesteckpfeifen: Pfeifenkopf aus gedrechseltem Holz mit diversen geschnitzten Jagdmotiven, Holm aus Haselnuss. Die Tabakpfeifen sind zw. 25 - 30 cm lang. (ohne ABbildung)
.
4 Gesteckpfeifen, sogenannte "Reservistenpfeifen": weißer, mit Muffelfarben bemalter Porzellankopf (verschiedene aufgemalte Militärmotive) mit Holm aus Haselnuss. Die Tabakpfeifen sind zw. 25 - 30 cm lang, eine davon hat die markante Aufschrift "Raich von Ötzerberg". (ohne Abbildung)

Der Wert der gestohlenen Gegenstände beläuft sich auf rund 6.000,- Euro.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois LUTTINGER
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0)664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol
BU: Bronzefigur "Sizilianischer Wasserträger - Knabe mit Korb" (oben); Gesteckpfeife mit Porzellankopf (unten)


Diebstahl von sechs Perserteppichen

Bodenteppich Naien 120x210 cm
Bodenteppich Naien 135x210 cm
Bodenteppich Tabriz 150x200 cm
Wandteppich Ghom 60x90 cm
Wandteppich Tabriz 50x70 cm
Wandteppich Tabriz 100-160 cm
 
 

PAD 18/01561473
Kooperative Sachbearbeitung PI Wörgl

Unbekannte Täter brachen in der Nacht vom 21.08.2018 durch eine Terrassentüre in eine ebenerdige Wohnung in 6300 Wörgl ein und stahlen 6 antike Perserteppiche im Gesamtwert von ca EURO 50.000,--.

Bodenteppich: Antiker Side RIB, Naien 120x210 cm

Bodenteppich: Antiker Side RIB, Naien 135x210 cm

Bodenteppich: Antiker Side RIB 70rag, Tabriz 150x200 cm

Wandteppich: Antiker Seideteppich, Ghom 60x90 cm

Wandteppich: Antiker Side RIB 60rag, Tabriz 50x70 cm

Wandteppich: Antiker Side RIB 70rag, Tabriz 100x160 cm

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildungen: Privat
BU: siehe Auflistung oben

.

.


Diebstahl der Skulptur "Der Spiraltänzer"

Skulptur "Der Spiraltänzer"

PAD 18/01313782

In der Zeit zwischen dem 01.07. 2018 und dem 07.07.2018 stahl eine bisher unbekannte Täterschaft aus dem Atelier der Bildhauerin Bergith Heidrun Worsch in 6060 Hall in Tirol ihre Skulptur "Der Spiraltänzer".

Beschreibung:
41 cm hohe Skulptur aus behauenem Lärchenholz, die über einen Stift mit dem gusseisernen Schusterdreibein verbunden ist. Rund ausgebildete, offene Plastik, die von einem Punkt ausgehend sieben in die Tiefe reichende, unregelmäßig bogenförmige, in der Mitte ausgesparte Blätter mit horizontaler Reliefierung zeigt.

Der Wert der Skulptur beträgt  1.700,--.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: privat
BU: "Der Spiraltänzer"


Diebstahl zweier Waffen - Steinschlosspistole und Schwert

Steinschlosspistole
"Ritterschwert"

PAD 18/01110009/001/KRIM
Kooperative Sachbearbeitung PI Jenbach.

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 01.07.2017 und dem 31.07.2017 aus der "Kuchlkammer" des Heimatmuseums Sixenhof in 6215 Achenkirch HNR 29 eine Steinschlosspistole und ein Schwert. Beide historischen Waffen waren gesichert in einer versperrten Vitrine ausgestellt, die die Täterschaft durch Abschrauben der Beschläge aufbrechen konnte.

Beschreibung Pistole:
Die Steinschlosspistole ist ca. 40cm lang und in gutem Erhaltungszustand. Der Schaft ist aus Nussbaumholz; Steinschloss sowie Lauf aus Eisen; Kolben und Schaftnase mit Messingblech überzogen, eine Messingtülle am Lauf. Runder Kolbenknauf mit Messinghülle verkleidet, diese ist mit bogenförmigen Motiven getrieben und annähernd kegelförmig zulaufend.

.

Beschreibung Schwert:
Das Schwert vom Typ "Ritterschwert" ist 130cm lang und steckt in einer Metallscheide. Runder Knauf, tonnenförmiges, gerilltes Griffstück aus Holz; sichelförmig gebogene Parierstange. Keine weiteren Details vorhanden.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL, AbtInsp
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0) 664 8243265
Fax: +43 (0) 59133 70 7840
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t-lka@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: privat
BU: Steinschlosspistole (oben) und Einhandschwert (unten)


Diebstahl einer Skulptur - Christuskind der Wallfahrtsmadonna Maria Loretto

Gnadenmadonna von Loretto

PAD/18/00640462
Kooperative Sachbearbeitung: PI Fieberbrunn PAD/18/00549697/001/Krim

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 03.04.2018 und dem 10.04.2018 aus der Filial- und Wallfahrtskirche St. Adolari in 6393 St. Ulrich am Pillersee von der Figurengruppe des Gnadenbildes Maria Loretto das Christuskind.

Beschreibung:

Die frei stehende vollplastische Figurengruppe des Gnadenbildes der Maria Loretto besteht aus der Figur der Maria und dem Christusknaben, den sie vor sich hält. Beide geschnitzten Figuren sind polychrom gefasst, zeigen dieselbe prunkvolle Gewandung (Einzelrosen und Blattzweige auf hellem Stoffgrund, Goldbordüren, Spitzen) und sind beide mit vergoldeten Mitrenkronen bekrönt.

Die Statue des 40-50 cm große Christusknabens hat eine dunkle, schulterlange Echthaarperücke. Datierung um 1750. 

Anmerkung: Der Zusammenhang mit gleichgelagerten Kirchendiebstählen in Tirol, Salzburg und Oberösterreich könnte gegeben sein.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois LUTTINGER
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0)664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol
BU: Alter der FK und WFK St. Adolari mit dem Gnadenbild Maria Loretto (Figurengruppe Mitte)


Diebstahl einer Skulptur - Tobias der Schutzengelgruppe

Schutzengelgruppe (Raphael und Tobias)

PAD/18/00661818/KRIM
Kooperative Sachbearbeitung: PI Söll, PAD/18/00652227/001/KRIM

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 29.03.2018 und dem 12.04.2018 aus der Annakapelle in Ellmau,Tirol die Statue des Kindes (Tobias) von der Schutzengelgruppe. 

Beschreibung:
Die frei stehende, vollplastische Figurengruppe, der Schutzengel Raphael mit Tobias, bilden eine Einheit, wobei die Figur des Kindes über die Standfläche am stilisierten Felsen angesteckt/angeklebt wurde.
Die Figur eines Kindes ist ca. 45 cm groß, aus Holz geschnitzt und polychrom gefasst. Die Bekleidung ist vergoldet, die Standfläche versilbert. Datierung 1740.

Der Wert der Statue beläuft sich auf ca. 4.000,--.  

Anmerkung: Ein Zusammenhang mit gleichgelagerten Kirchendiebstählen in Tirol, Salzburg und Oberösterreich könnte gegeben sein.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois LUTTINGER
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0)664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol
BU: Schutzengelgruppe; Erzengel Raphael mit Tobias


Diebstahl des Gemäldes "Ansicht der Vorstadthäuser von Mörbisch"

Ansicht der Vorstadthäuser von Mörbisch

PAD: 18/00390082

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen 07.08.2017 und 12.08.2017, während den betrieblichen Öffnungszeiten, aus dem unversperrten Aufenthaltsraum des "Wasserwerk Lienz", in 9900 Lienz, Fanny-Wibmer-Pedit-Straße 6, das dort als Leihgabe der Stadtgemeinde Lienz ausgestellte Gemälde.

Beschreibung:
"Ansicht der Vorstadthäuser von Mörbisch" (Inventarnummer 126 )
Aquarell/Papier; 39,7 x 49,5cm (Blattgröße)
Signiert links oben: "Bernhard Vogl / 90" (1990).

Dicht gestaffelte Häuser mit roten Satteldächern stehen eng um einen städtischen Platz gruppiert. Geringe Weißlassung, marmorisierende Wasserflecken mit erosionsartiger Oberfläche und partiell zerflossene Farben.

Der "geschätzte" Zeitwert des Gemäldes beläuft sich auf 1.000,--.

Um Mitfahndung ersucht die PI Lienz, Tel 059133 7230.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: Land Tirol, Gadner
BU: Ansicht "Mörbisch" Vorstadthäuser


Diebstahl eines Kirchenstuhls

Stuhl des Pfarrers

PAD 18/00333362/001/KRIM

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen 21.02.2018, 07:00 Uhr und 22.02.2018, 17:00 Uhr aus der Pfarrkirche Hl. Leonhard in 9941 Kartitsch, Bezirk Lienz, den Stuhl des Pfarrers aus der mehrteiligen Sediliengruppe.

Bei dem Lehnstuhl aus Holz handelt es sich um ein zirka 50 Jahre altes, in komplexer Handwerksarbeit geschaffenes Sitzmöbel, das am Sitz und an den Armlehnen mit rotem Samtstoff überzogen ist. Auffallend sind die vielen gedrechselten Elemente der Rücklehne und die Intarsie in Form der Tiara mit darunterliegenden Schlüssel Petri.

Der Wert des Stuhles beträgt ca.  3.000,--

Um Mitfahndung ersucht die PI Sillian, Tel 059133 7238 - PAD 18/00299119/001/Krim.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: privat
BU: Stuhl des Pfarrers von Kartitsch


Diebstahl des Gemäldes "Comix"

Gemälde "Comix"

PAD/18/00148779

Unbekannte Täter stahlen zwischen dem 30.01.2018 und dem 31.01.2018 bei einer Ausstellung in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens in 6020 Innsbruck, Sternwartestraße 15 das Ölbild "Comix" (mit den Maßen 70x100 cm) von der Künstlerin Melelú Cecile Payr. 

Der Wert des Bildes beträgt ca. 4.000,--

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD TirolAbbildung: PrivatBU: Gemälde "Comix"


Diebstahl dreier Gemälde und zweier Skulpturen

Gemälde "Frühstück, düstere Stimmung"
Gemälde "Melancholie"
Gemälde "Selbstportrait 1969"
Plastik "Nacht"

LKA Tirol E1/2428/18

Unbekannte Täter stahlen im Zeitraum zwischen dem 05.08.2017 und dem 27.12.2017 aus einem leer stehenden Bauernhof in 9907 Tristach folgende fünf Kunstwerke des Bildhauers und Malers Leonhard Lorenz (*28.02.1948).

1) Gemälde "Frühstück, düstere Stimmung".

2) Gemälde "Melancholie"; Öl auf Holz, 90x75 cm; 1967.

3) Gemälde "Selbstportrait", Öl auf Holz; 38x37 cm, 1969. Signiert unten rechts: "L W".

4) Skulptur "Nacht", Zirbe geschnitzt, ca. 48x16cm.

5) Skulptur einer Familie; Lärche geschnitzt. >> Ohne Abbildung <<. 

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildungen: Privat
BU (v. ob.): Frühstück, düstere Stimmung; Melancholie; Selbstportrait 1969; Nacht.

 


Diebstahl dreier Kunstdrucke

Ausstellungsraum im "Nightpark" Kitzbühel
Digitaldrucke von Michael Moser

LKA Tirol E1/2426/18

Unbekannte Täter stahlen am 07.10.2018 gegen 03:00 Uhr früh aus dem Sportpark in 6370 Kitzbühel drei Bilder, die im Zuge der Veranstaltung "Nightpark" ausgestellt wurden.

Es handelt sich dabei um drei signierte Digitaldrucke von Michael Moser, im Maße von 200x150 cm.

Der Schadensbetrag wurde mit 300,-- pro Kunstdruck angegeben.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: LPD Tirol
BU: Auststellungsraum und die drei Digitaldrucke


Diebstahl einer Tischuhr

Tischuhr von Martin Weinhart in Graz
Tischuhr von Martin Weinhart in Graz

PI Pradl, GZ D1/57955/17
Kooperative Sachbearbeitung: LKA EB6 GZ: E1/58324/17

Unbekannte Täter stahlen am 21.10.2017 gegen 16:45 Uhr bei der EURO ANTIK Verkaufsmesse, Messehalle b, 1. OG,  in 6020 Innsbruck vom Messestand eine antike Uhr.

Beschreibung:
Barocke Tischuhr aus Messing, Mitte 18. Jh., bez. oben VS: Martin Weinhart in Graz. Individualnummer nicht vorhanden.

Die hochrechteckige mechanische Tischuhr steht auf vier Tierpranken und schließt oben über zwei seitliche Gesimse (mit je zwei vasenförmigen aufgesteckten Elementen) rundbogig ab. Das Gehäuse besteht aus Messing und ist mit floralen Motiven graviert. Auf den Schmalseiten je zwei Zapfenbänder zum Öffnen der beiden Staubschutzdeckel, der rückwärtige ist in filigraner Arbeit (Blattvoluten und Blumenstrauß) durchbrochen. Der Uhrform folgendes Zifferblatt aus weißem Email mit einem Blütenzweig in jeder Ecke. Im Halbrund oben in einem schwarzen Kreis die Bezeichnung "Martin/Weinhart/in/Graz". Arabische Ziffern, innen die Stundenangaben, außen die Minuten, Unterteilung in Viertelstunden. Drei Zeiger und zwei Vorrichtungen zum Aufziehen von Gehwerk bzw. Schlagwerk. Im Scheitel ein übermächtiger Haltering.

Der Kaufpreis betrug 3.500,--, der Sammlerwert beträgt 5.000,--.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: privat
BU: Tischuhr Vorder- und Rückseite


Diebstahl einer Kirchenfahne - Kirche von Oberndorf / Maria Hilf

Frauenfahne, Vorderseite
Frauenfahne, Rueckseite

LKA Tirol E1/57378/17

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 06.09.2017 und dem 13.10.2017 aus der Pfarrkirche Hll. Philippus und Jakobus in 6372 Oberndorf, Bezirk Kitzbühel eine Kirchenfahne. Die unbekannten Täter entwendeten nur die 40 Jahre alte Fahne, die in einer Schutzhülle, getrennt von der Fahnenstange hinter dem Hochaltar hängend aufbewahrt wurde. Die Schutzhülle, die Fahnenstange und die Ehrenbänder blieben in der Pfarrkirche zurück.

Beschreibung:
Maße: 150 cm lang, 100 bis 120 cm breit. 
Die Frauenfahne zeigt auf der Vorderseite auf weißem Grund in einem mit Girlanden und Rosen umgebenen ovalen Ausschnitt eine Abbildung der Kirche von Oberndorf, im Hintergrund eine Bergkette. In allen vier Ecken befindet sich je ein Rosenpaar mit geschwungenen Blattzweigen. Gestickte Umschrift: “Gewidmet von den Frauen Oberndorf“. 

Auf der Rückseite auf stahlblauem Grund sieht man im Zentrum im annähernden Hochrechteck das Abbild der Gnadenmadonna Maria-Hilf von Lukas Cranach (im Dom in Innsbruck), umgeben von weißen Lilienzweigen und der Umschrift “Heilige Maria bitte für uns“. Recht und links in einem Bogen jeweils ineinander verschlungene Lilienzweige. 

Der Wert der Frauenfahne beträgt ca. 4.000,--

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: Pfarre Oberndorf
BU: Frauenfahne Vorderseite und Rückseite


Diebstahl eines Korpus Christi

Wegkreuz Galgenbuehel Innsbruck
Wegkreuz Galgenbuehel Innsbruck, Christuskorpus

LKA Tirol D1/57180/17

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 27.04.2017 und dem 25.07.2017 vom Wegkreuz am Galgenbühel in 6020 Innsbruck, Lahntalweg Ortsteil Hötting den Christuskorpus.

Beschreibung:
Ca. 80 cm langer und 30 cm breiter Korpus des gekreuzigten Christus. Viernageltypus, stark blutende Wunden. Holz geschnitzt, gefasst. Angeblich neo-barocke Arbeit. Datierung: Mitte bis Ende des 19. Jhdt..
Der Korpus war mit Holznägeln an den Füßen und einer Schraube am Rücken am Kreuzbalken befestigt. 

Restauriert am 19.06.2010 durch Mag. Kuttner Innsbruck

Der Wert wird auf  2.000,-- bis 3.000,-- geschätzt.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildungen: Innsbrucker Verschönerungsverein
BU: Wegkreuz am Galgenbühel und Korpus des Gekreuzigten 


Diebstahl einer Taschenuhr

Taschenuhr Terrot & Fazy
Taschenuhr Terrot & Fazy

LKA Tirol D1/56489/17

Ein unbekannter Täter stahl am 16.10.2017 gegen 09:00 Uhr am Antiquitätenmarkt Franziskanerplatz in 6020 Innsbruck eine antike Taschenuhr.

Beschreibung:
Antike Taschenuhr aus 18 Karat Rotgold von Terrot & Fazy.
Beide Seiten sind mit weißen Saphiren besetzt, die tlw. mit Diamanten ausgebessert wurden.
Datierung: Ende 18. Jh. (1770-1790). Wurde in England hergestellt.

Der Wert der Taschenuhr beläuft sich zwischen 1.500,- bis 5.000 EURO. 

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois LUTTINGER
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0)664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol
BU: Taschenuhr von Terrot & Fazy, Vorder- und Rückseite


Diebstahl von sechs sakralen Gegenständen - Umtragskreuz, Messgewand, Kelche, Monstranz, Ziboriummantel

Fluraumtragkreuz, Pfarrkirche Itter
Kasel, Pfarrkirche Itter
Messkelch, Pfarrkirche Itter
Messkelch, Pfarrkirche Itter
Kreuzpartikelreliquiar, Pfarrkirche Itter
Ziboriummantel, Pfarrkirche Itter

LKA Tirol E 155400/17
Kooperative Sachbearbeitung: PI Hopfgarten, D1/8582/2017

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 01.10.2017, 12:00 Uhr und dem 06.10.2017, 15:00 Uhr aus der Pfarrkirche Hl. Josef in 6305 Itter folgende aufgeführten sakralen Gegenstände:

1) Flurumgangskreuz
Das Umgangskreuz ist 26,4cm hoch und besteht aus einer Kupferlegierung die versilbert und tlw. vergoldet wurde. In den dreipassförmigen Kreuzbalkenenden mit den gravierten Bogenreihen befindet sich in den oberen in der Mitte jeweils eine aufgelegte goldene Rosette mit einem bunter Glasstein (rosa und dunkelblau). Der ovale gewölbte Fuß zeigt einen Blattkranz mit gegenständigen C-Schnörkeln und stilisierten Blüten (leicht abgegriffen). Runder, glatter, hoch ansteigender Schaft mit annähernd balusterförmigem getriebenen Nodus. Vergoldeter Christus im Dreinagel-Typus. Oben aufgebrachte runde Öse, daran hängend eine helle gedrehte Schnur (mit Quaste).
Datierung: um 1800.

 

2) Kasel
Die Seitenteile der Kasel bestehen aus goldenem Brokat mit broschiertem Blütenrankenmuster (u.a. Rosen). Der Mittelstab aus rotem Samt ist mit einer üppigen symmetrischen Blütenranke mit jeweils zwei verschiedenen, sich abwechselnden Blüten bestickt (Goldstickerei in Sprengtechnik). Einrahmende, gemusterte, breite Goldborte.
Datierung: um 1860.

 

3) Kelch
Der Messkelch ist 23,7cm hoch und aus getriebenem, ziselierten Silber, tlw. vergoldet. Über den sechspassförmigen, gebuckelten Fuß  mit Puttenköpfen und Bandwerk erhebt sich über den hoch ansteigenden Schaft mit dem gerippten Kragen ein dreiseitiger balusterförmiger Nodus mit gegenständigen Voluten als Dekor. Die vergoldete Cuppa ist glatt, der silberne Cuppakorb mit Bandwerk und Puttenköpfen durchbrochen, zungenförmige Randverzierung.
Kein Beschauzeichen. 2x Meistermarke "FM" im Herz.
Datierung: um 1735.

 

4) Kelch
Der Messkelch ist 23,7cm hoch und aus getriebenem, ziselierten Silber, tlw. vergoldet. Runder, gezackter, hoch gewölbter Fuß mit zweifach abgetrepptem Rand und üppig getriebenem Dekor aus Rocaillen. Auf den steil ansteigender Schaft mit polygonalem Kragen folgt ein dreiseitiger balusterförmiger Nodus mit gegenständigen Voluten als Dekor. Die vergoldete Cuppa ist glatt, der Cuppakorb üppig mit getriebenen Rocaillen verziert, bogenförmiger Rand.
Augsburger Beschauzeichen mit "O". Meistermarke "ITH" im Rechteck (Marke 2437, Josef Tobias Herzebik).
Datierung: 1759/61.

 

5) Kreuzpartikelmonstranz
Die Monstranz ist 34,6cm hoch und aus einer getriebenen, ziselierten Kupferlegierung, die tlw. vergoldet und versilbert wurde. Auf dem runden, gewölbten Fuß mit breitem Rand ist auf vier Seiten silbernes Bandwerk appliziert. Der Schaft steigt steil an mündet nach einem lanzettförmigen Dekorband in einen runden, mehrfach profilierten Nodus. Das Schaugehäuse ist sternförmig, der umgebende kleine Strahlenkranz ist mit vier Glassteinen (rosa und violett) versehen. Rundherum ein silbernes Bandwerk (C-Schnörkel und Rocaillen) mit bunten Steinen besetzt (rot, blau und grün). Darunter gelegt ein geflammter Strahlenkranz, im Scheitel befindet sich ein dreipassförmiges, mit drei roten Glassteinen belegtes kleines Kreuz.
Datierung: um 1750.

 

6) Ziboriummantel
Der Umhang besteht aus weißer Seide und zeigt farbige und goldene Stickerei im Flachstich. Im Zentrum ein dornenumwundenes, flammendes, mit einem Kreuz bekröntes Herz im Strahlenkranz ("Herz Jesu"); beidseitig flankiert von einer goldenen Blumenranke (Blüten der Mitte zugeneigt). In den beiden Ecken ein bunter Rosenzweig, aus der Blüte steigt ein Ährenbüschel empor. Umgebende goldene Bordüre (zur Kette aneinandergereihte elliptische Ausschnitte mit mittigem Blütenzweig), netzförmige goldene Spitze als Abschluss. 

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol
BU (v.ob.): Flurumgangskreuz; Kasel; Kelch (um 1735); Kelch (1759/61); Kreuzpartikelreliquiar; Ziboriummantel


Diebstahl einer Ministrantenschelle

Ministrantenschelle

LKA Tirol E1/48495/17
Kooperative Fachbearbeitung: PI Saggen D1/48062/17

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 27.08.2017 und dem 30.08.2017 aus der Pfarrkirche Maria am Gestade in 6020 Innsbruck, Weingartnerstraße 44 eine 4-Klang Alter-/ bzw. Ministrantenschelle.

Beschreibung:  4-Klang Messing Schellen, gegossen, Maße ca. 20x20 cm.

Der Wert der Ministrantenschelle beträgt EURO 315,35. 

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildung: LPD Tirol
BU: 4- Klang Ministrantenschelle


Diebstahl einer Graphik - "Weltkarte" aus einem Buch des Johannes Kepler

Weltkarte Johannes Kepler

B6/46204/17

Unbekannte Täter stahlen im Lesesaal der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol am 28.07.2017 in der Zeit zwischen 9:00 - 12:00 Uhr aus dem Buch: Johannes Kepler, Tabulae Rudolphinar, Ulm 1627. den Kupferstich "Karte des Erdkreises" (Querformat) durch Herausschneiden.

Es ist davon auszugehen, dass ein alter Bibliothekstempel auf der Rückseite der Karte angebracht wurde.

Der Wert des Kupferstiches beträgt EURO 30.000,-

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD Tirol
Abbildung: Externer Link https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:UBBasel_Map_1630_Kartenslg_Mappe_1-6.tif. (abgerufen am: 09.10.2017 12:29).
BU: Weltkarte


Diebstahl dreier sakraler Gegenstände - Hostienkelch, Messkelch, Messgewand

Hostienkelch
Messkelch
Messgewand
 

LKA Tirol E1/46931/17
Kooperative Fallbearbeitung: PI Hall, T, D1/18914/17

Durch Aufbrechen der versperrten Eingangstür verschafften sich unbekannte Täter in der Zeit zwischen 19.08.2017, 17:00 Uhr und 20.08.2017, 6:45 Uhr Zugang in die Pfarrkirche zum Heiligen Erzengel Michael in 6069 Gnadenwald und stahlen einen Hostienkelch, einen Messkelch und ein Messgewand.

Beschreibung Hostienkelch (Ziborium):

Höhe: 24,5 cm
Material und Technik: Silber, Vergoldung, Treibarbeit
Über erneuertem Stehrand gewölbter Fuß mit Stufe im Schaftanlauf; an der Wölbung applizierte einfache Blattrosetten, breite glatte Cuppa. Sekundärer über gekehlten Stufen gewölbter Deckel mit Blattgravur, ringförmiger Knauf mit Kreuz, Deckel mit Meistermarke „J.R“ (Jakob RAPPL, Schwaz).

Beschreibung Messkelch:
Höhe: 25 cm
Material und Technik: Messing, Silber, Vergoldung, Versilberung, Treibarbeit
Über gestuftem Anlauf hochgewölbter Fuß mit drei Stegen aus C-Bögen mit Traubendekor wie Ähren. In den Zwischenflächen applizierte zart durchbrochene Voluten-Blatt-Kartuschen mit Herz, Kreuz und Buch, Anker. Mit wulstiger Manschette verbundener runder, vasenförmiger Nodus. Aufgelegtes Körbchen mit flachem, friesartig umlaufendem Blattdekor.

Beschreibung Messgewand:
Material und Technik: Stoff, Stickerei, Goldfäden
Außenstola, vergoldet

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: Diözese Innsbruck
BU: Hostienkelch; Messkelch; Messgewand


Diebstahl dreier sakraler Gegenstände - Pieta und Kerzenleuchter

Statuette Pieta
Kerzenleuchter

LKA Tirol E1/46928/17
Kooperative Fallbearbeitung: PI Sillian D1/4264/17

Durch Aufbrechen der versperrten Hauskapellentür in Sillian/Aue in der Zeit zwischen 17.08.2017, 19:30 Uhr und 18.08.2017, 20:00 Uhr konnte sich der/die unbekannte(n) Täter Zutritt verschaffen und stahl(en) die sich am Altar befindliche Statuette einer Pieta und zwei seitlich davon stehende Kerzenleuchter.

Beschreibung "Pieta":
Darstellung Mariae als Mater Dolorosa (Schmerzensmutter) mit dem Leichnam des vom Kreuz abgenommenen Jesus Christus.
Die ca. 39 cm große Statuette ist aus Holz geschnitzt, gefasst und teilweise vergoldet. Die Rückseite ist abgeflacht mit leichter Höhlung. Corpus Christi unproportioniert, Maria mit porträthaften Zügen. Datierung: 2. Hälfte 18. Jh.

Besonderheiten:
Fingerendglieder der linken Hand sind abgebrochen.

Beschreibung "Kerzenleuchter":
Ein Paar 32 cm hohe Kerzenhalter aus Holz geschnitten mit getriebener Eisenblechverkleidung auf der Vorderseite. Ausladender Fuß auf Kugelknäufen mit mittigem hochrechteckigem Medaillon (mit der Darstellung Maria Immaculata). Balusterförmiger Schaft mit zwei elliptischen und einem lanzettförmigen Medaillon. Reliefierter Rautendekor. Aufgesetzte Tropfschale mit rohrförmiger Kerzenhalterung. Datierung: 1. Hälfte 19. Jh.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: Tiroler Kunstkataster
BU: Statuette Pieta und Kerzenleuchter aus der Hauskapelle in Lienz/Aue


Diebstahl der Fasnachtslarve eines Altfrankspritzers

Fasnachtslarve "Altfrankspritzer"

LKA Tirol E1/43765/17

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 07.08.2017 und dem 08.08.2017 eine Larve der Imster Fasnacht, der Maskengruppe "Altfrankspritzer", die im Kundenraum des Tiroler Tourismusverbandes Imst, Johannesplatz 4, ausgestellt und nur mit Kabelbindern gesichert war.

Beschreibung:
Im Jahre 1982 von JOSEF ZANGERLE aus Zirbenholz geschnitzte, gefasste, ovale Larve. Signatur auf der Innenseite "19ZJ82".
Porträt eines älteren Mannes mit spitzem, leicht aufgebogenem Kinnbart, knolliger Nase, schielenden Augen und buschigen Augenbrauen. Der linke Mundwinkel ist stark nach oben gezogen und zeigt einen einzelnen Zahn im Unterkiefer. Dadurch ausgeprägte Pausbacke links. Starke Faltenbildung unter den Augen und auf der Stirn. 

Der Wert der Fasnachtslarve beträgt  400,-.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: LPD Tirol
BU: Fasnachtslarve eines Altfrankspritzers


Diebstahl der Brunnenfigur "Alpensalamander"

Brunnenfigur "Alpensalamander"

LKA Tirol D1/39143/17

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 14.07.2017, 12:00 Uhr und dem 17.07.2017, 6:00 Uhr die Tierfigur "Alpensalamander" vom Brunnen in der unmittelbaren Nähe der Tiroler Gebietskrankenkasse in Innsbruck, Sillgasse-Museumsstr. 23.

Beschreibung:
Der kriechende naturalistische Alpensalamander ist ca. 50 cm lang, hält den Kopf abgewinkelt und speit aus seinem geöffneten Maul einen Wasserstrahl ins Brunnenbecken. Er wurde 1961 aus Bronze gegossen, der Leib ist stark geschuppt, der Kopf ist abgegriffen (poliert). Jeweils am rechten Vorder- und linken Hinterbein ist er signiert "E.(Erich) KEBER".

Besonderheit:
Auf dem Rücken des Alpensalamanders ist eine Fehlstelle unsachgemäß ausgebessert worden.

Der Wert der Brunnenfigur beträgt ca. 1.500,-.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: LPD Tirol
BU: Brunnenfigur "Alpensalamander"


Diebstahl eines "Wetterkreuzes"

Wetterkreuz, Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung
Wetterkreuz, Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung

LKA Tirol E1/26783/2017

Unbekannte Täter stahlen zwischen dem 28.04.2017, 20:30 Uhr und dem 29.04.2017, 6:30 Uhr aus der Wallfahrskirche Maria Heimsuchung, 6330 Zell, Lindenallee 13 ein auf dem Alter stehendes Stehkreuz (sogenanntes "Wetterkreuz") im Wert von ca. 1.000,-.

Beschreibung:
Das Stehkreuz ist 33 cm hoch und ca. 20 cm breit und besteht aus galvanisch vergoldetem Messing.
Über einen runden Fuß erhebt sich leicht ansteigend ein runder Schaft mit einem vierblättrigen, mit ovalen Edelsteinen (im Cabochonschliff) verzierten Nodus. Das gleichschenkelige Kreuz zeigt im Balkenschnittpunkt ein quadratisches Fenster mit einer Kreuzreliquie (Holzsplitter vom Kreuz Christi), das auf allen Seiten mit einem halbelliptischen Schmuckelement in Treibarbeit verziert ist. Auf den vier Balkenenden sind getriebene zungenförmige Dekorelemente mit Edelsteinen im Cabochonschliff (der rechte und der linke sind blau) aufgebracht. Aus den vier Ecken des Mittelpunkts ragen vollplastische, lanzettförmige und zum Kreis geschlossene Verzierungen hervor.
Auf der Rückseite ist das Stehkreuzes schlich gehalten und man hat Zugriff auf die Kreuzreliquien.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: LPD Tirol (Ergänzungen Gadner)
BU 1: Wetterkreuz der Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung, Kufstein
BU 2: Wetterkreuz auf dem Altar der Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung, Kufstein


Diebstahl zweier Gemälde - Hl. Familie und Hl. Antonius

Gemälde: Heilige Familie
Gemälde: Maria gibt Antonius das Jeusukind

Sachbearbeitung: PI-Kufstein D1/5054/17

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 05.04.2017 und dem 15.04.2017 aus der Locherer Kapelle in Schwoich, Egerbach zwei Gemälde mit christlichen Motiven. 

Gemälde 1: Heilige Familie (Maria, Josef und Jesuskind)

 

Gemälde 2: Szene aus dem Leben des Heiligen Antonius (Maria gibt Antonius das Jesuskind in die Arme)

Eine zusätzliche Beschreibung und besseres Bildmaterial stehen nicht zur Verfügung.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Alois Luttinger
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 - Diebstahl / Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel. +43 (0) 59133 70 3351
Mobil: +43 (0) 664 2552298
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at 
E-Mail lpd-t@olizei.gv.at 

Text und Abbildungen: LPD Tirol
BU: Heilige Familie (oben); Maria gibt Antonius das Jesuskind (unten)


Diebstahl des Gemäldes "Panorama"

Herbert Brandl "Panorama"

LKA Tirol D1/14624/17

Wie jetzt erst bekannt wurde, ist in der Zeit zwischen dem 01.01.2009 und 31.01.2015 ein Gemälde des österreichischen Malers und Künstlers Herbert Brandl (* 17.01.1959 in Graz) aus dem Lagerraum eines bekannten Innsbrucker Galeristen in 6068 Mils bei Hall in Tirol „verschwunden“.

Das Gemälde mit dem Titel „PANORAMA“ wurde in Öl auf Leinwand im Querformat gemalt und ist 165cm x 600cm groß.

Es ist auf der Rückseite signiert und datiert: „ H. Brandl 2000“ und wurde im Jahr 2005 von einem Tiroler Kunstsammler um 36.000,-- gekauft. Der Handelswert dürfte derzeit ein Vielfaches des Kaufpreises betragen.

Das Bild wurde ohne Rahmen - die Leinwand war eingerollt - in dem Lagerraum aufbewahrt.

Um Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, ersucht das Landeskriminalamt in Innsbruck, Tel 059133 70 3333.
.
Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch

6020 Innsbruck, Innrain 34
Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: Katja TERSCH, Obstlt, 059133 70 3003 (Presseauskunft)
Abbildungen: LPD Tirol
BU: Gemälde "Panorama"


Diebstahl einer Weihnachtsfigur - Christkind einer Weihnachtskrippe

Christkind in der Krippe

LKA Tirol E1/1817/17
Kooperative Sachbearbeitung: PI Kramsach, D1/17207/16

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 26.12.16, 19:00 Uhr und 28.12.16. 19:00 Uhr aus der Weihnachtskrippe der Stadtpfarrkirche in Rattenberg das Jesuskind.

Beschreibung:
10 cm große Figur aus gefärbtem Bienenwachs mit echten blonden Haaren.
Strahlenkranz aus vergoldetem Papier, Lendentuch aus Baumwolle.

Restaurierungen (1996) am linken Arm (ehem. Bruchstellen), Ergänzung von drei Fingern der linken Hand, Retuschen am Körper.

Der Wert der Krippenfigur ist nicht bekannt, es dürfte sich um ein älteres Stück handeln, wofür im Jahr 1996 ATS 1.500,-- für Restaurierung bezahlt wurden.

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus HÖRTNAGL
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 – Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: LPD Tirol
BU: Weihnachtsszene, Christkind in der Krippe 


Diebstahl zweier Heiligenfiguren - Maria mit Kind und Christus

Maria mit Kind
Herz Jesu

LKA Tirol, E1/66725/16-Hö

Unbekannte Täter brachen in der Zeit vom 01.12.2016 bis zum 07.12.2016 in einen Lagerraum in Kufstein ein und stahlen zwei Heiligenfiguren im Wert von ca. 4.000,00

Statue 1: Maria (als Königin mit Kind); Holz geschnitzt gefasst; ca. 30 - 40 cm hoch; datiert 1850.

Statue 2: Christus (Herz Jesu); Holz geschnitzt gefasst; ca. 70 cm hoch, datiert 1870.

Kooperative Sachbearbeitung: PI Kufstein, D1/16169/16-Kan 

Um Mitfahndung wird ersucht.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an:

Klaus Hörtnagl
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 - Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel.: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: + 43 (0)664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Abbildungen: LPD Tirol
BU1: Maria mit Kind
BU2: Herz Jesu

 

 


Diebstahl zweier Gemälde "Akt in Grün" und "Inflamation"

Gemälde Peneder
Gemälde Mairamhof

Das Bezirkspolizeikommando Lienz - Polizeiinspektion Matrei in Osttirol
bittet um Hinweise:

Diebstahl von zwei Gemälden aus den Räumlichkeiten der

Raiffeisenbank Matrei in Osttirol,
Rauterplatz 4, A 9971 Matrei in Osttirol.

Die Tatzeit wird angegeben von Anfang September 2006 bis Anfang Juli 2016.
Die Täterschaft ist unbekannt.

Gemälde 1: Akt in Grün, Fritz Peneder, Acryl (50 x 30 cm)

Gemälde 2: Inflamation rot, Ursula Mairamhof, Acryl (20 x 40 cm)

Bearbeiter: Rainer Martin, GI
Bezirkspolizeikommando Lienz
Polizeiinspektion Matrei in Osttirol
9971 Matrei in Osttirol, Gerichtsplatz 1
Tel.: +43 59133 7234
Fax: +43 59133 7234 109

E-Mail Pi-t-matrei-osttirol@polizei.gv.at

Text: Polizeiinspektion Matrei in OsttirolBU 1: Akt in Grün, Fritz PenederBU 2: Inflamation rot, Ursula Mairamhof


Diebstahl zweier Skulpturen - Hl. Florian und Hl. Sebastian

Plastik Hl. Florian
Plastik Hl. Sebastian

Im Zeitraum 30.08.2016, 10.00 Uhr bis 31.08.2016, 9.15 Uhr entwendeten bisher unbekannte Täter aus der unversperrten Lourdeskapelle in Matrei in Osttirol, Ortsteil Lana, gegenüber dem Haus Lana Nr. 9, die ungesichert aufgestellten Statuen der Hl. Florian und des Hl. Sebastian.

Konsolskulptur Hl. Florian, 18. Jh., Holz geschnitzt, gefasst, Höhe 60 cm 

Konsolskulptur Hl. Sebastian, 18. Jh., Holz geschnitzt, gefasst, Höhe 70 cm

Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise:

Klaus Hörtnagl
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06-Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel. +43 (0) 59133 70 3352
Mobil +43 (0) 664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text: LPD TirolAbbildungen: Land Tirol, Tiroler KunstkatasterBU1: Hl. FlorianBU2: Hl. Sebastian


Diebstahl eines Standkreuzes (Kruzifix)

Standkreuz Telfs

Im Zeitraum vom 13.06. bis 23.06.2016 wurde in 6410 Telfs, Bairbach aus der Maria Hilf Kapelle aus einem vergitterten Kapellen-Altarraum ein geschnitztes Kruzifix-Standkreuz entwendet.

Beschreibung des entwendeten Gegenstandes:
Kruzifix-Standkreuz, Holz geschnitzt
Größe: ca. 80 cm 
Alter: ca. 200 Jahre
Künstler: Franz Xaver Nissl, 1731-1804
Wert: unbekannt

Die Christusfigur ist schmal, ohne großen Schwung gehalten mit parallel anliegenden Schenkeln und Füßen und schaut vom Kreuz aus gesehen nach rechts, der Lendenschurz ist links geknotet.
Auf der Tafel über dem Haupt steht in zwei Zeilen in Großbuchstaben die Inschrift "I N R I".
Das Kreuz steckt in einem Standteil!

Das Standteil besteht aus einem runden, in dunkelgrün gehaltenen Sockel aus dem ein astloser Baumstamm herauswächst. Der Baumstamm wird von einer Schlange zweimal umwunden. Der Schlangenkopf, der in einen roten Apfel beißt liegt in der Mitte auf dem unteren Sockelteil und schaut nach rechts wie der Christuskopf.
Der Baumstamm oben ist schräg abgeschlossen.
Das Kreuz steckt mit dem unteren Schaft in diesem Baumstamm.

Auffallend ist, dass durch eine Beschädigung an der Rückseite dieser Verbindung das Kreuz nicht mehr ganz fest im Baumstamm steckt und der hintere, ausgebrochene Teil, eingeklebt ist.

Hinweise erbeten an:

Alois Luttinger, CI
Landeskriminalamt
Ermittlungsbereich Diebstahl / Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34
Tel. +43 59133 70 3351
Fax +43 59133 70 3359

E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at

Text und Foto: Landeskriminalamt Tirol
BU: Standkreuz Telfs


Diebstahl mehrerer Gemälde

Werke von Kevin Minow und Taylor Umer

Fahndungsgrund: Schwerer Diebstahl

Tatbegehung: Gelegenheitsdiebstahl

Tatzeit: 04.06.2016, 17:00 Uhr bis 06.06.2016, 12:30 Uhr

Tatort: UNI Innsbruck, Foyer des Bruno Sander Haus, 6020 Innsbruck, Innrain 52 f

Die folgenden Werke aus der Ausstellung "Visual Appropriations and Rewritings" wurden gestohlen:

Kevin Minow. Mountain Pass, 2016, acrylic, 2x1.5 inches
Kevin Minow. Desert Ruins, 2016, acrylic, 2x1.5 inches
Kevin Minow. Double Moon Wheat, 2016, acrylic, 2x1.5 inches
Kevin Minow. Gold Canyon, 2016, acrylic, 2x1.5 inches
Kevin Minow. Ice, 2016, acrylic, 2x1.5 inches
Kevin Minow. Columns Pass, 2016, acrylic, 1x1.5 inches
Taylor Umer. Park, 2016, oil on stone paper, 16x10 cm
Taylor Umer. 111 Westland Street, 2016, oil on stone paper, 16x10 cm

Der Wert jedes Werkes kann auf ca. 700,00 eingeschätzt werden!

Die Ausstellung fand im Rahmen des Forschungsabkommens zwischen der Universität Innsbruck und der Brock University (Kanada) statt. Organisiert wird die Ausstellung vom Zentrum für Kanadastudien der Universität Innsbruck unter der Leitung von Professor Ursula Moser. Frau Prof. Catherine Paraye ist Co-Kuratorin (der zweiter Kurator, Shawn Serfas, ist nicht in Innsbruck anwesend).

Hinweise erbeten an:

Klaus Hörtnagl
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 - Diebstahl / Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel.: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0) 664 8243265

nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.atlpd-t@polizei.gv.at


Diebstahl einer Skulptur - Maria mit Kind

Gotische Madonna

Unbekannte Täter stahlen am 18. Oktober 2015 zwischen 12.00 und 15.00 Uhr aus einem Haus in Innsbruck, Stiftgasse 9, eine gotische Madonna mit Jesuskind am linken Arm.
Die geschnitzte Figur ist ca. 80 cm hoch. 

Die Polizei bittet um Hinweise.

Zuständiger Sachbearbeiter:
Nikolaus Hörtnagl
Landeskriminalamt
Ermittlungsbereich Diebstahl / Einbruch

6020 Innsbruck, Innrain 34
Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0) 664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Foto: Landeskriminalamt Tirol
BU: Gotische Madonna

Diebstahl einer Taschenuhr

Goldene Taschenuhr mit Kette

Bisher unbekannte Täter stahlen im Zeitraum 31.08.2015 bis 11.09.2015 aus einer Wohnung in Hall (Gelegenheitsdiebstahl) eine goldene Taschenuhr mit Kette.
Die Uhr ist ca. 150 Jahre alt, der Wert wird mit 5.000,00 angegeben. Das Besondere an der Uhr ist ein eingebautes mechanisches Spielwerk, wo auf Knopfdruck ein Glockengeläut ertönt.

Um Mithilfe bei der Suche nach der Uhr und den Tätern wird ersucht.
Hinweise sind an das LKA Tirol oder jede sonstige Polizeidienststelle erbeten.

Zuständiger Sachbearbeiter:
Klaus Hörtnagl
Landespolizeidirektion Tirol
Landeskriminalamt
EB06 - Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34

Tel: +43 (0) 59133 70 3352
Mobil: +43 (0) 664 8243265
E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at
E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Foto: Landeskriminalamt Innsbruck
BU: Goldene Taschenuhr mit Kette


Diebstahl zweier Schmuckketten

Gestohlene Halskette
Gestohlene Halskette

Unbekannte Täter entwendeten einer Bewohnerin der Seniorenresidenz Reichenauerstrasse 123, 4. Stock, in Innsbruck zwei Halsketten aus Gold.

Eine Halskette ist aus Gold, welche auf der Vorderseite ein spitzförmig-zusammenlaufendes Amulett mit einer Perle aufweist.
Die andere Halskette ist ebenfalls aus Gold und zeigt einen Anhänger aus einem gefassten Bleikristall.

Die Polizei bittet um Hinweise.

Zuständiger Sachbearbeiter:
Alois Luttinger 
CI Landeskriminalamt
Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch
6020 Innsbruck, Innrain 34,
Tel.:+43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359
E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at

Fotos: Landeskriminalamt Innsbruck
BU 1: Gestohlene Halskette
BU 2: Gestohlene Halskette


Diebstahl eines Kruzifixes (Hauskreuz)

Gestohlenes Objekt „Kruzifix-Hauskreuz“
Gestohlenes Objekt „Kruzifix-Hauskreuz“
Ort des gestohlenen Objektes – Bauernhof in Hopfgarten im Brixental
Ort des gestohlenen Objektes – Bauernhof in Hopfgarten im Brixental

Unbekannte Täter begingen zwischen 12.04.2015, 18:00 und 14.04.2015, 08:00 Uhr einen schweren Diebstahl an einem Bauernhof in Hopfgarten im Brixental. Bei dem gestohlenen Objekt handelt es sich um ein Kruzifix – Hauskreuz.  

Material: Holz

Technik: Schnitzerei

Form: Hochformat

Motiv: Jesu am Kreuz

Beschreibung: Hauskreuz (Mitte 19. Jahrhundert), Kreuz ca. 250 x 150 cm, Gesamthöhe Corpus ca. 180 cm;

Wert: 4.000,- (Schätzung der Geschädigten)  

Die Polizei bittet um Hinweise. Zuständiger Sachbearbeiter: Klaus HÖRTNAGL, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265, E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at , E-Mail lpd-t@polizei.gv.at   

Text: © Landeskriminalamt Innsbruck

Fotos: © Amt der Tiroler Landesregierung – Kunstkataster

BU 1: Gestohlenes Objekt „Kruzifix-Hauskreuz“

BU 2: Ort des gestohlenen Objektes - Bauernhof in Hopfgarten im Brixental

 

 


Fahndung nach zwei Grafiken des Künstlers Albin Egger-Lienz

Vater des Künstlers - Georg Egger
Vater des Künstlers - Georg Egger
Schwester des Künstlers - Maria Egger
Schwester des Künstlers - Maria Egger

In den 80er-Jahren wurden zwei Grafiken des Künstlers Albin Egger-Lienz aus dem Schloss Museum Bruck in Lienz entfremdet.  

 

Grafik 1:

Technik: Zeichnung

Material: Bleistift auf Papier

Größe: 305 x 230 mm

Datierung: A. Egger

Motiv: Vater des Künstlers Georg Egger

Wert: unbekannt  

 

Grafik 2:

Technik: Zeichnung

Material: Bleistift auf Papier

Größe: 295 x 210 mm

Datierung: A. Egger

Motiv: Schwester des Künstlers Maria Egger

Wert: unbekannt    

 

Die Polizei bittet um Hinweise. Zuständiger Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel: +43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359 E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU 1: Vater des Künstlers - Georg Egger

BU 2: Schwester des Künstlers - Maria Egger


Diebstahl einer Armbanduhr und eines Brillantringes

Gestohlenes Objekt „Armbanduhr“
Gestohlenes Objekt „Armbanduhr“
Gestohlenes Objekt "Brillantring"
Gestohlenes Objekt "Brillantring"

Vom 19.01.2015 - 20.01.2015 stahlen unbekannte Täter im Hotel „Interalpen Tyrol“ eine Armbanduhr sowie einen Brillantring.  

Armbanduhr:

Technik: Handaufzug

Material: Gelbgold 18 Karat

Wert: 1998 gekauft um 11.500,-- DM Neubeschaffungswert: 22.800,00 (Modell 2014)

Beschreibung: Jaeger-LeCoultre "Reverso Classic" Damen Ref. 250.1.86 -18K Gelbgold, Handaufzug

 

Brillantring:

Material: Weißgold

Wert: Neubeschaffung: 5.090,00

Beschreibung: Brillantring aus Weißgold, Steine waren Erbstücke, Einzelanfertigung;

 

Die Polizei bittet um Hinweise. Zuständiger Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel: +43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359 E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU 1: Gestohlenes Objekt „Armbanduhr“

BU 2: Gestohlenes Objekt „Brillantring“


Diebstahl einer Geige

Arnold Posch - Geige Vorderseite
Arnold Posch - Geige Vorderseite
Arnold Posch - Geige Rückseite
Arnold Posch - Geige Rückseite
Arnold Posch - Geige Schnecke
Arnold Posch - Geige Schnecke

 

 

Wie schon in den Medien berichtet wurde am 17.01.2015 im Zug zwischen Wien und Salzburg eine wertvolle, handgearbeitete Geige des Künstlers Arnold Posch (Geigenbauer aus Hall i. Tirol) inklusive Kasten, Bogen, Noten etc. gestohlen. Der oder die Täter sind noch unbekannt.    

 

 

Größe: 4/4 Geige

Datierung: Thun 1995

Motiv: Guarneri Kopie

Wert: 10.000,-

Merkmal: Zettel im Korpus mit der Aufschrift: Arnold Posch, Thun 1995    

 

 

  

 

Die Polizei ersucht um Mithilfe und bittet nach Hinweisen.

 

 

Zuständiger Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel: +43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359 E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at          

  

 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl zweier Gemälde (Sintflut und Anbetung der Hl. Drei Könige) und eines Teppichs

Ölbild Weltuntergang/Sintflut
Ölbild Weltuntergang/Sintflut
Anbetung der hl. drei Könige
Anbetung der hl. drei Könige
Orientteppich
Orientteppich

In der Zeit von 12.9.2014, 17.30 Uhr bis 13.9.2014, 14.20 Uhr wurden in einer Villa in Tulln, Niederösterreich, drei Objekte gestohlen.


Beim ersten Objekt handelt es sich um ein Ölbild (Bezeichnung: Weltuntergang oder Sintflut), das von einem namentlich nicht bekannten Schüler von Peter Paul Rubens gemalt wurde. Es dürfte Ende des 16 Jhdt. oder Anfang 17 Jhdt. entstanden sein. Der Kaufpreis lang Ende der 70er Jahre bei 7.200.- .

Es zeigt eine Gruppe von halbnackten Menschen, die teilweise im Wasser versinken. Einige klettern auf Felsen und halten sich fest. Das Bild ist stark nachgedunkelt. Beim Diebstahl wurde es aus dem Rahmen geschnitten. Größe: ca. 210 x 150 cm  


Das zweite gestohlene Bildwerk trägt den Titel „ Anbetung des Jesuskindes durch die Heiligen 3 Könige“. Der Wert dieses Werkes ist unbekannt.

Darauf sind Maria mit Jesus und Josef, die heiligen drei Könige, abgebildet. Im Vordergrund rechts ist der Kopf einer Kuh ersichtlich. Im Hintergrund kann man den Stall erkennen. Größe: ca. 100 x 60 cm


Beim dritten Objekt handelt es sich um einen Seidenteppich, der mit Gold- und Silberfäden durchzogen ist. Herkunftsort des Teppichs ist die Türkei. Der Wert ist bisher unbekannt. Man kann darauf Blumen- und Vasenmotive erkennen. Maße: ca. 120 x 170 cm


Die Polizei ersucht um Mithilfe. Zuständiger Sachbearbeiter: Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at, E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck


AUFFINDUNG der Skulptur "Madonna von Fatima"

Madonna von Fátima
Madonna von Fátima

In einem Waldstück in Innsbruck, in der Nähe der Igler Straße (Sillkraftwerk), hat ein Spaziergänger die abgebildete Marienstatue gefunden. Die Statue konnte bis heute keiner Straftat zugeordnet werden. Leider sind keine genauen Details zu der „Madonna von Fátima“ bekannt.  

 

Die Polizei ersucht um Mithilfe. Zuständiger Sachbearbeiter: Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at, E-Mail lpd-t@polizei.gv.at 

 

 

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl eines Kerzenhalters

Kerzenständer_Pfarre Zaunhof
Kerzenständer_Pfarre Zaunhof

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit vom 15.08.2014 bis 17.08.2014 aus der Pfarrkirche 6481 Zaunhof in St. Leonhard im Pitztal einen Kerzenhalter. Weitere Informationen sind derzeit nicht möglich. Die Speicherung in der KGS des BMI wurde bereits veranlasst.  

Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Suche nach dem gestohlenen Objekt. Zuständiger Sachbearbeiter: Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at , E-Mail lpd-t@polizei.gv.at  

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl eines Korpus Christi

Christuskorpus
Christuskorpus

Bisher unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 03.08.2014 und 15.08.2014 aus der Heilig-Grab-Kapelle in 9912 Anras einen Christuskorpus. Dieser stammt vermutlich aus dem Jahr 1838 und ist liegend circa 50 cm lang. Eine nähere Beschreibung ist derzeit nicht möglich. Die Einspeicherung in die Datenbank des BMI – Kulturgutfahndung wurde bereits veranlasst.  

Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Suche nach dem gestohlenen Objekt. Zuständiger Sachbearbeiter: Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at , E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

 

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl eines Kelches

Hostienkelch
Hostienkelch

Bisher unbekannte Täter brachen in der Zeit vom 20.07.2014 bis 29.07.2014 in die Kapelle Risschloss in 6403 Flaurling ein und stahlen einen Hostienkelch.    

Der Gegenstand wird in der Kulturgut- und Sachenfahndung des BMI, weiters bei INTERPOL und in der Kulturgutfahndung des Landes Tirol gespeichert und ist in Kürze auch für die Öffentlichkeit abrufbar.    

 

Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Suche nach dem gestohlenem Objekt. Zuständiger Sachbearbeiter: Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at, E-Mail lpd-t@polizei.gv.at

 

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck


WARNMELDUNG: Gefälschtes Gemälde des Tiroler Malers Alfons Walde im Angebot

Gemälde Alfons Walde
Gemälde Alfons Walde

Aus vertraulicher Quelle wurde bekannt, dass in letzter Zeit auf öffentlichen Antik- und Flohmärkten in Tirol ein gefälschtes Gemälde des Malers Alfons Walde um 35.000,-- und dazu passend einen ebenfalls gefälschten Sachverständigten samt Gutachten angeboten wurde. Das Bild ist nach wie vor im Umlauf und wird von der Polizei gesucht.

Wer kann Angaben zu dem gefälschten Bild machen und wem wurde es eventuell angeboten?

Hinweise werden auf Wunsch vertraulich behandelt. (Zuständiger Sachbearbeiter, Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at, lpd-t@polizei.gv.at)

 

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl eines Spiegels

Spiegel mit Holzrahmen
Spiegel mit Holzrahmen

Unbekannte Täter stahlen zwischen 22.05.2014, 19:00 Uhr bis 28.05.2014, 13:00 Uhr in einer Wohnung in Götzens einen Spiegel mit Holzrahmen. Der Wert des gestohlenen Objektes liegt zwischen 3.500,- und 5.000,-.    

 

 

Das Landeskriminalamt bittet um Hinweise, die zur Aufklärungen führen könnten.

(Zuständiger Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel: +43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359, E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at, Sicherheitsbehörde: Landespolizeidirektion Tirol)  

 

 

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl zweier sakraler Gegenstände - Ziborium und Hostienschale

Ziborium
Ziborium
Hostienschale
Hostienschale

Unbekannte Täter stahlen zwischen 10.05.2014, 20.00 Uhr – 11.05.2014, 07.00 Uhr zwei Objekte aus der Pfarrkirche St. Barbara in Schwaz. Es handelt sich dabei um ein Ziborium (Wert: 4.200,--) und um eine Hostienschale (Wert: 850,--), die der Goldschmied Schneider-Rappl 1985 angefertigt hat.  

 

Ziborium: Gesamthöhe 227mm (Kelch 184mm, Deckel ohne Kreuz 43mm), Durchmesser Kelch ca 148mm

Hostienschale: Gesamthöhe ca 90mm, Durchmesser ca 120mm    

 

 

 

Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Suche nach den zwei gestohlenen Objekten. (Zuständiger Sachbearbeiter, Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at , E-Mail lpd-t@polizei.gv.at )      

 

 

 

 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck


Verdacht auf „Entfremdung eines Gemäldes“

Eventuell entfremdetes Gemälde
Eventuell entfremdetes Gemälde
Signatur des eventuell entfremdeten Gemäldes
Signatur des eventuell entfremdeten Gemäldes

Am 13.05.2014 konnte während einer Hausdurchsuchung ein Gemälde von der Polizei beschlagnahmt werden, welches möglicherweise entfremdet wurde.  

 

 

Das Landeskriminalamt bittet um Hinweise, die zur Aufklärungen führen könnten.

 

(Zuständiger Sachbearbeiter:  Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265, E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at , E-Mail lpd-t@polizei.gv.at )       

 

 

 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck


Diebstahl von vier Skulpturen - Hl. Leonhard, Hl. Sebastian, Hl. Pantaleon und Christus

Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Hl. Leonhard.
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Hl. Leonhard.
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Hl. Sebastian.
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Hl. Sebastian
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Hl. Pantaleon.
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Hl. Pantaleon
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Christus am Kreuz.
Altarraum Doaglkapelle Woergl, Plastik Christus am Kreuz.

Vier Kulturgüter wurden von 13.03.3014, 17:30 Uhr bis 14.03.2014, 17:00 Uhr aus der Doagl – Kapelle in Mayrhofen, Wörgl von unbekannten Tätern gestohlen. Unter den Diebstählen befanden sich drei Holzstatuen sowie ein Holzkreuz. (v.o.n.u.):

 

 

  • Hl. Leonhard von Limoges (am Sockel bezeichnet: S. Leonardi)
  • Hl. Sebastian (am Sockel bezeichnet S. Sebasti)
  • Hl. Pantaleon (am Sockel bezeichnet: S. Pantalean)
  • Christus am Kreuz, Kruzifix  

 

 

Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Suche nach den vier gestohlenen Objekten. (Zuständiger Sachbearbeiter, Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at, E-Mail lpd-t@polizei.gv.at)            

 

 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck   


AUFFINDUNG eines "Fatschenkindes" im Glaskasten

Fatschenkind im Glaskasten
Fatschenkind im Glaskasten
Fatschenkind im Glaskasten
Fatschenkind im Glaskasten

Ein dubioser Fundgegenstand "Fatschenkind im Glaskasten" wurde in Kufstein abgegeben. Es besteht eventuell der Verdacht auf eine Straftat.

Beschreibung: Das Objekt ist 34cm breit, 21cm hoch und 19cm tief. 

 

Hinweise zum Objekt bitte an das LKA-Tirol EB06 (Zuständiger Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI Landeskriminalamt Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch 6020 Innsbruck, Innrain 34 UP-Code: UP00109 DVR: 0002640, Tel: +43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359, E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at, Sicherheitsbehörde: Landespolizeidirektion Tirol).

 

 

 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Fatschenkind im Glaskasten


Diebstahl einer Kriegsgefangenenchronik

Chronik von Kriegsgefangenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg
Chronik von Kriegsgefangenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg
Chronik von Kriegsgefangenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg
Chronik von Kriegsgefangenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg

Unbekannte Täter stahlen in der Zeit vom 11.02.2014 bis 25.02.2014 aus der unversperrten Kapelle beim Kriegerdenkmal in 6230 Brixlegg - Mühlbichl eine Chronik der Kriegsgefangenen des 1. und 2. Weltkrieges. In der Kapelle waren insgesamt 4 gleiche Chroniken zur Einsichtnahme aufgelegt. Die einzelnen Chroniken waren mit Vorhangschlössern gesichert. Die älteste Chronik (Ausgabejahr: Beginn der Aufzeichnungen ca. 1918) wurde gestohlen, wobei die Täter das Schloss aufgebrochen haben.

 

Beschreibung: Das Buch in der Größe von ca 35 x 45 cm mit Metallumschlag und Prägung (siehe Bilder) wiegt zirka 10 bis 15 Kg. In dem Buch sind 120 Seiten, auf jeder Seite befinden sich der handgeschriebene Namen und ein Foto des Kriegsgefallenen bzw. Vermissten. Der Wert wird vom Kameradschaftsbund Brixlegg mit 10.000,- angegeben. Der Schaden dürfte vor allem aber ein ideeller sein.  

Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Suche nach der Chronik. (Zuständiger Sachbearbeiter, Klaus Hörtnagel, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt, EB06 – Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel:+43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0)664 8243265 E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at , E-Mail lpd-t@polizei.gv.at )  

 

 

Text und Fotos: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Chronik der Kriegsgefangenen des 1. und 2. Weltkrieges 


Diebstahl der Skulptur eines Vogelhändlers

Vogelhändlerfigur
Vogelhändlerfigur

Ein bisher unbekannter Täter stahl zwischen 02.01.2014, 20:30 und 04.01.2014, 11:00 eine Vogelhändlerfigur, die an einem Wohnhaus in Imst angebracht war.

Der Wert des gestohlenen Objekts liegt zwischen 2.500€ und 5.000€.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeistelle entgegen.

Hinweise an das Landeskriminalamt Innsruck +43 59133 703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI; E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 59133 703 352, Fax:+43 59133 703 359)

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Vogelhändlerfigur


Diebstahl eines Wandleuchters

Wandleuchter in der Pfarrkirche Weißenbach
Wandleuchter in der Pfarrkirche Weißenbach

Eine bisher unbekannte Täterschaft stahl am 03.08.2013 zwischen 08:00 und 19:00 Uhr aus der Pfarrkirche Weißenbach am Lech 2 Wandleuchter aus Messing im Wert von 1.380,-.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 59133 703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0)59133 70 3352, Mobil: +43 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: gestohlener Wandleuchter in der Pfarrkirche Weißenbach am Lech


Verdacht auf „Entfremdung eines Gemäldes“

Gemälde des Künstlers Otto von Thoren

Anbei ein Bild des Künstlers "Otto von Thoren". Das Bild wurde im Zuge einer Hausdurchsuchung in Linz vorläufig sichergestellt und konnte bis dato keiner Straftat (Tatort) zugeordnet werden.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/65924/2013-lu Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch.

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133 703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI; E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at; Tel: +43 (0) 59133 70 3351, Fax: +43 (0) 59133 70 3359)

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Gemälde "Otto von Thoren"


Schutz des syrischen Kulturgutes

Im Zuge des Konfliktes in Syrien kommt es zu Plünderungen von Museen, Bibliotheken, öffentlichen Gebäuden und archäologischen Stätten. Besonders betroffen von illegalen Ausgrabungen ist derzeit die Region Mari.
Das Generalsekretariat INTERPOL und Unesco verweisen auf diese Diebstähle und illegalen Ausgrabungen und betonen die Wahrscheinlichkeit, dass diese im Ausland verkauft werden.
Es besteht die Möglichkeit, dass syrisches Kulturkut auch unser Land durchquert bzw. in Österreich zum Verkauf angeboten wird.
Die Kulturguthändler in Tirol, Personen, Geschäfte und Institutionen werden ersucht, von derartigen Kaufangeboten Abstand zu nehmen und im Falle derartiger Angebote die Polizei zu informieren.

Herunterladen Weitere Informationen

E1/39289/2013 Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text: © Landeskriminalamt Innsbruck


WARNMELDUNG: Anbieten von eventuell bedenklichen Antiquitäten im Raum Brixen/Südtirol

Antiquitäten

Über vertrauliche Informationen konnten die Carabinieri in Südtirol erfahren, dass beiliegend die hier Herunterladen abgebildeten Gegenstände (Antiquitäten, etc.), welche im Raum Tirol (Nordtirol) gestohlen worden sein sollen, zum Verkauf angeboten werden.

Um Hinweise/Abklärung zu eventuell „passenden“  Diebstählen in diesem Zusammenhang wird ersucht. Derzeit ist über die Herkunft der Gegenstände nichts bekannt.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/16914/2013-lu Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch.

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133 703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI; E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at; Tel: +43 (0) 59133 70 3351, Fax: +43 (0) 59133 70 3359)

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Antiquitäten


Diebstahl des Gemäldes "Toscana 2011"

Acrylgemälde "Toscana 2011"

Unbekannte Täter stahlen am 04.01.2013 zwischen 09:15 Uhr und 10:50 Uhr das abgebildete Acrylgemälde „TOSCANA 2011“, gemalt vom Tiroler Künstler Andreas Rainer (Aufbauwerk der Jugend in Bad Häring).

Das Bild im Hochformat misst zirka 50 x 70 Zentimeter, hat einen Verkaufswert von zirka 100,-- und war in den Räumen der BH Kufstein öffentlich ausgestellt. 

Weitere Informationen und Hintergründe zum Gemälde 

WO oder WEM wurde die abgebildete Uhr angeboten? 

E1/10973/13 Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Acrylgemälde "Toscana 2011"


Diebstahl einer Biedermeier Kommodenuhr

Biedermeier Kommodenuhr

Aus einem versperrten Kellerabteil in Innsbruck Hötting stahlen bisher unbekannte Täter eine Biedermeier Kommodenuhr  im Wert von ca. 1.500,-.

Eine ehemalige Antiquitätenhändlerin hat ihre antiken Waren nach der Geschäftsauflösung im Jahr 2006 nach Hötting übersiedelt.  Der Diebstahl der Uhr wurde erst im Jänner 2013 bemerkt. Der mögliche Tatzeitraum erstreckt sich deshalb auf 7 Jahre. Es wird angenommen, dass die Diebe das Kombinationsschloss im Keller nachgesperrt haben.

WO oder WEM wurde die abgebildete Uhr angeboten? 

E1/10960/2013 Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Biedermeier Kommodenuhr


Diebstahl einer Skulptur des Hl. Michaels und einer Porzellanschale

Holzschnitzerei und Porzellanschale mit Frauen-Figur

In der Zeit zwischen dem 06. und 15.01.2013 wurden im Zuge eines Einbruchs mehrere Antiquitäten aus einer Garage in der Kranewitterstraße, Innsbruck, gestohlen. Einige der Objekte konnten bereits ausfindig gemacht werden, jedoch fehlen von einer Holzschnitzerei und einer Porzellanschale mit Figur noch jede Spur.

1) Holzschnitzerei: Hl. Michael, ohne Arme, ca. 120 cm hoch
2) Porzellanschale mit Frauen-Figur: Meissen, coloriert, lila/rosa, ca. 26. cm breit

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/3483/13 Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch.

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133 - 703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI; E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 - 70 3352, Fax: + 43 (0) 59133 - 70 3359).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Holzschnitzerei und Porzellanschale mit Frauen-Figur


Diebstahl des Gemäldes "Gegenwind"

Gemälde "Gegenwind" von Johann Martin Seifert

Am 06.11.2012 in der Zeit zwischen 12:00 und 15:30 Uhr wurde ein Gemälde des Künstler Johann Martin Seifert im Rahmen einer Ausstellung in der Hofburg in Innsbruck gestohlen.

Das in Mischtechnik gemalte Bild misst 12x17 cm und besitzt einen ca. 8 cm breiten dunklen und glatten Rahmen. Auf dem Bild ist eine Ministrantengruppe in einer Prozession mit wehenden Fahnen dargestellt.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

D1/60169/12 Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch.

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Alois Luttinger, CI; E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Fax: + 43 (0) 59133 70 3359).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Gemälde "Gegenwind" von Johann Martin Seifert


AUFFINDUNG einer Skulptur - Madonna mit Kind

Bronzeskulptur: Madonna mit Kind

Am 04.11.2012 fanden Passanten am Lohbachufer, Innsbruck, im Sperrmüll die abgebildete Skulptur:

Madonna mit Kind. Der aufgefundene Bronzeguss ist neuwertig (ca. 1.000,-) und  könnte möglicherweise in einem Friedhof gestohlen worden sein.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/60335/2012 Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch.

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Bronzeskulptur: Madonna mit Kind


Diebstahl zweier sakraler Gegenstände - Kelch und Reliquienkreuz

Detail des Kelches: Punzierung am Rand
Detail des Kelches: Inschrift am Boden

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Zeit vom 30.10.12 bis 03.11.2012 einen Herunterladen Kelch aus dem 17. Jahrhundert und ein Herunterladen Reliquienkreuz  aus der Pfarrkirche St. Leonhard im Pitztal gestohlen.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/59443/12, E1/61360/2012, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Abb. 1: Detail des Kelches: Punzierung am Rand; Abb. 2: Detail des Kelches: Inschrift am Boden.


Diebstahl einer Skulptur

Skulptur von Ludwig Schwarz

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Zeit vom 08.10.2012 bis 18.10.2012 eine Skulptur des Tiroler Künstlers Ludwig Schwarz (1940-2007) gestohlen.

Die 160 Zentimeter hohe und 60 bis 80 Kilogramm schwere, einer Egge ähnelnde Statue aus rostigem Eisen wurde aus einen Gartengrundstück in Vill bei Innsbruck abtransportiert. Da es sich bei dem Material um Eisen handelt, scheint ein Buntmetalldiebstahl eher ausgeschlossen.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

D1/57997/2012, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 333 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Skulptur von Ludwig Schwarz


Diebstahl einer Skulptur des Hl. Nepomuk - Auffindung des Bildes "Heilige Familie"

Zurückgelassenes Gemälde

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Zeit vom 02.11.2012, 20:00 Uhr bis 03.11.2012, 08:00 Uhr aus der Thaler  Kapelle, 9832 Stall, Bezirk Spittal an der Drau, Kärnten, eine ca. 1,20 m hohe Holzstatue des Hl. Nepomuk gestohlen.
Der oder die Täter ließen am Tatort ein 138,5 x 0,70 cm großes Bild, Abbildung Maria mit Kind  und Josef,  mit Holzrahmen zurück. Dieses Bild stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem anderen Dieb- oder Einbruchsdiebstahl. Vermutlich haben sie es aus Platzmangel zurück gelassen oder beim Einladen der Statue vergessen.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

D1/17464/2012 Bezirkspolizeikommando Spittal/Drau

Hinweise an das Bezirkspolizeikommando Spittal/Drau (zuständ. Sachbearbeiter: A. Lesacher, Bezirkspolizeikommando Spittal/Drau, PI Stall, 9832 STALL 103, Tel: +059133 2237, E-Mail pi-k-stalll@polizei.gv.at)

Text und Foto: © Bezirkspolizeikommando Spittal/Drau, PI Stall

BU: Sogenanntes "Schlafzimmerbild" Heilige Familie


Diebstahl des Gemäldes "Landschaft mit See"

Gemälde von Emilia Kirchebner

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Zeit vom 07.01. bis 12.01. 2012 in der Praxis Dr. Hocholzer/Dr. Gehmacher, Amraserstraße 3, 6020 Innsbruck, ein 30 x 40 cm großes Gemälde entwendet.

Es zeigt eine Landschaft mit See im Vordergrund, Berge im Hintergrund und ein Kirchengebäude in der Bildmitte, gemalt von Emira Kirchebner.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/59443/12, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 351 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Alois Luttinger, Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Diebstahl/Einbruch, 6020 Innsbruck, Innrain 34, Tel: +43 59133 70 3351, Fax: +43 59133 70 3359, E-Mail alois.luttinger@polizei.gv.at)

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Gemälde Landschaft mit See


Diebstahl eines Altarliegekreuzes

Altarliegekreuz

Ein bisher unbekannter Täter hat in der Zeit vom 23.10.2012, 8:00 Uhr bis 26.10.2012, 7:30 Uhr aus der Pfarrkirche Waidring, 6384 Waidring, ein bronzenes, ca. 30 cm großes Liegekreuz gestohlen.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/58930/12, Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch

Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 351 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at, Tel: +43 (0) 59133 70 3352, Mobil: +43 (0) 664 8243265).

Text und Foto: © Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Altarliegekreuz


Diebstahl eines Kerzenleuchters

Gestohlener Kerzenleuchter, Servitenkirche Innsbruck

Eine bisher unbekannte Täterschaft hat am 03.10.2012 zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr aus der Servitenkirche in 6020 Innsbruck einen am Altar aufgestellten vierbeinigen zirka 15 cm hohen Kerzenleuchter gestohlen.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/52290/2012¸ Landespolizeidirektion Tirol, Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch
Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 351 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at).

Text und Foto: Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Kerzenleuchter, Servitenkirche Innsbruck


Diebstahl einer Standarte mit Tiroler Adler

Rudolfsbrunnen Innsbruck
Rudolfsbrunnen Innsbruck, Detail, Greif ohne Standarte
Rudolfsbrunnen Innsbruck, Detail, Greif mit Standarte

Eine bisher unbekannte Täterschaft stahl in der Zeit vom 09.04.2012 bis 16.04.2012 von einem am Rudolfsbrunnen am Bozner Platz in Innsbruck aufgestellten bronzenen Greifen die Standarte mit Tiroler Adler.

Beschreibung:
Das nach dem Planer St. Nikolaus Friedrich von Schmidt erbaute Denkmal wurde 1877 eingeweiht. Die Bronzefiguren stammen vom Imster Johann Grissemann, in luftiger Höhe steht die überlebensgroße Bronzestatue von Herzog Rudolf IV., am Fuße des Brunnens befinden sich vier Wasser speiende Bronzegreifen. Auf dem Steinsockel am Beckenrand befinden sich weitere vier bronzene Greifen. Aufrecht sitzend halten sie Wappenschilder und Standarten mit Tiroler Adler bzw. dem kaiserlichen Doppeladler.

Gestohlen wurden zwei Standarten mit TIROLER ADLER, ca. 150 cm hoch, Wert laut Anzeiger ca. 5.000,--


Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

E1/23646/12¸ Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch
Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 351 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at).

Text: © Landeskriminalamt Innsbruck

Foto: © Land Tirol, Sarah Leib

BU: Rudolfsbrunnen Innsbruck, Detail "Greifen mit gestohlener Standarte", Detail "Greif mit Standarte"


AUFFINDUNG des Kopfes einer weiblichen Statue

Kopf einer weiblichen Statue, Portrait.
Kopf einer weiblichen Statue, im Profil.

Wie bereits berichtet, wurde in den Morgenstunden des 13. Dezember 2009 in Innsbruck im Kreuzungsbereich Anichstrasse / Maria- Theresienstrasse ein antiker Steinkopf gefunden.
Nach Auskunft des gerichtlich beeideten Sachverständigen gehört dieser Kopf zu einer Statue aus dem 18.- 19. Jhdt. und es ist auf Grund der grünen Moosrückstände davon auszugehen, dass es sich um eine Brunnenfigur handelt.
Die Statue misst zwischen (sitzend) 120 cm und (stehend) 150 cm und könnte eine Liebesfigur darstellen.
Bis heute konnte der sichergestellte Kopf nicht zugeordnet werden.
Aus diesem Grund soll mit dieser neuerlichen Aussendung ein passender Tatort gefunden werden.

Um Mitfahndung wird ersucht. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.
Landeskriminalamt EB6 Diebstahl/Einbruch
Hinweise an das Landeskriminalamt in Innsbruck +43 (0) 59133-703 351 erbeten (zuständ. Sachbearbeiter: Abt.Insp. Nikolaus Hörtnagl; E-Mail nikolaus.hoertnagl@polizei.gv.at oder E-Mail lpd-t@polizei.gv.at).

Text und Foto: Landeskriminalamt Innsbruck

BU: Steinkopf einer Frau mit antikisierender Haartracht