Lockdown: Landtag via Livestream von zuhause aus verfolgen

Gedenkakt zu 100 Jahre Auszug der Südtiroler aus Landtag

Kategorien:  Landtag AutorIn: Maximilian Oswald

Der Tiroler Landtag lädt alle Interessierten ein, den Sitzungs-Livestream von zuhause aus zu verfolgen. „Das Gebot der Stunde lautet, Kontakte möglichst zu reduzieren. Aus diesem Grund darf ich einmal mehr auf unseren Livestream verweisen. Unter www.tirol.gv.at/landtag/live/ bzw. über die Land Tirol App können alle Bürgerinnen und Bürger digital live an der Debatte im Hohen Haus teilnehmen – sicher von zuhause aus“, so Landtagspräsidenten Sonja Ledl-Rossmann.

Bewährte Hygienemaßnahmen vor Ort sollen sicherstellen, dass die Anwesenden bestmöglich geschützt werden – dazu zählen eine MNS-Pflicht abseits des Platzes, die Einhaltung des Mindestabstandes, Desinfektionsmaßnahmen bzw. eine Dokumentation der zugewiesenen Sitzplätze. Im Vorfeld haben zudem VertreterInnen aller Fraktionen betont, eine möglichst effiziente Sitzung abhalten zu wollen. Das Landesparlament wird seine verfassungsmäßigen Aufgaben jedenfalls vollumfänglich wahrnehmen können und zeitkritische Gesetzesvorlagen, insbesondere zur Bewältigung der Corona-Pandemie, rechtzeitig beschließen.

Gedenkakt vor Beginn des zweiten Sitzungstages

Am Donnerstag wird vor der Wiederaufnahme der Tagesordnung um 8.45 Uhr ein Gedenkakt stattfinden, bei dem sowohl an den endgültigen Auszug der Südtiroler Abgeordneten vor 100 Jahren, als auch an das 75. Jubiläum der ersten freien Landtagswahlen nach der Zeit der Diktatur gedacht wird. LTPin Sonja Ledl-Rossmann und LH Günther Platter werden in ihren Statements an diese beiden Marksteine der Landesgeschichte erinnern, im Anschluss wird ein kurzer Film vorgeführt. Der Gedenkakt kann auch via Livestream mitverfolgt werden. Eine entsprechende Presseaussendung wird am Donnerstag folgen.

Allgemeine Hinweise zur Sitzung

Der Landtag wird im Saal Innsbruck/Congress stattfinden, der Einlass erfolgt diesmal wieder über den Rennweg. Es werden Personenregistrierungen durchgeführt, um im Falle das Contact-Tracing zu erleichtern. Wir bitten, die Medien-Akkreditierungen sichtbar zu tragen und einen Mund-Nasen-Schutz zu verwenden. Die zugewiesenen Arbeitsplätze werden durch Tischkarten gekennzeichnet. Für FotografInnen ist der Aufenthalt im Bereich des Plenums zur Anfertigung von Aufnahmen möglich. Dabei ist jedoch auf die Einhaltung von mindestens 1,5 Meter Sicherheitsabstand zu den Abgeordneten zu achten.

Für MedienvertreterInnen, die die Sitzung via Livestream verfolgen, steht Pressereferent Maximilian Oswald (maximilian.oswald@tirol.gv.at bzw. 0676 885083006) als Ansprechperson vor Ort zur Verfügung.