Preis für Föderalismus- und Regionalforschung 2021

Herausragende Abschlussarbeiten und Projekte aus Forschung und Verwaltungspraxis gesucht

Kategorien:  Landtag AutorIn: Maximilian Oswald
Logo IFÖ

In Kooperation mit dem Institut für Föderalismus (IFÖ) loben die LandtagspräsidentInnen von Österreich und Südtirol bereits seit 2016 jährlich den mit 4.000 Euro dotierten Preis für Föderalismus- und Regionalforschung aus. Ziel dieser Auszeichnung ist es, qualitativ hochwertige Forschungsleistungen zu prämieren, die sich mit den Themen Föderalismus, Governance im Mehrebenensystem, Deregulierung, Subsidiarität oder Regionalforschung auseinandersetzen. Dabei richtet man sich insbesondere an JungforscherInnen, das maximale Teilnahmealter beträgt 35 Jahre.

Eingereicht werden können herausragende Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen der vergangenen beiden Jahre und sowie wissenschaftlich fundierte Projekte aus Forschung und Verwaltungspraxis. Es ist HauptautorInnenen ebenso möglich, im Einvernehmen mit ihren MitautorInnen Gemeinschaftsarbeiten vorzulegen.

Die Einreichfrist endet mit 31. März 2021, die Arbeiten sind bis dahin an das Institut für Föderalismus (Adamgasse 17, 6020 Innsbruck, E-Mail: institut@foederalismus.at) zu richten. Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier, eine Übersicht der bisherigen PreisträgerInnen ist online abrufbar (2020 bzw. Jahre zuvor).