LH Platter: „Land Tirol unterstützt Einsatzbereitschaft von Tirols Feuerwehren“

Aktuelles aus der Regierungssitzung

Kategorien:  LH PlatterLHStv GeislerLHStvin FelipeEinsatzorganisationenEnergie AutorIn: Bettina Sax

Ob Brand, Verkehrsunfall oder anderweitige Notsituationen: In Tirol stellen sich 32.700 Feuerwehrmitglieder in 337 freiwilligen Feuerwehren, 19 Betriebsfeuerwehren sowie einer Berufsfeuerwehr in den Dienst der Allgemeinheit. „Tirols Feuerwehren garantieren rund um die Uhr an sieben Tage in der Woche die Sicherheit in unserem Land. Am heutigen Florianitag hat die Tiroler Landesregierung beschlossen, die Aus- und Weiterbildung der Tiroler Feuerwehren mit 45.000 Euro zu unterstützen“, sagt LH Günther Platter. Gefasst wurde der Beschluss auf Antrag von Feuerwehrreferent LHStv Josef Geisler und bezieht sich auf einen Kostenbeitrag des Landes zum Erwerb des Führerscheins der Klasse C für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren.

„Tirols Feuerwehren sind jederzeit einsatzbereit. Um das auf Dauer zu gewährleisten, braucht es auch eine ausreichende Anzahl an Einsatzkräften, die berechtigt sind, die Großfahrzeuge der Feuerwehren zu lenken. Für rund zwei Drittel der Fahrzeuge der heimischen Feuerwehren braucht es einen Führerschein der Klasse C, weshalb das Land Tirol einen Kostenbeitrag von 600 Euro leistet, wenn aktive Feuerwehrmitglieder, die den Führerschein C beruflich nicht brauchen, diesen trotzdem erwerben wollen“, erklärt LHStv Geisler. In den Jahren 2021, 2022 und 2023 stehen dafür insgesamt 45.000 Euro aus dem Landesfeuerwehrfonds zur Verfügung. Bislang wurde der Erwerb des C-Führerscheins mit 150 Euro unterstützt. LHStvin Ingrid Felipe dankt den Feuerwehren ebenfalls, „dass die Feuerwehren nicht nur im Notfall, sondern vor allem auch in alltäglichen und anhaltenden Krisen – wie jene der Corona-Pandemie derzeit – ein verlässlicher Partner sind. Ein Sicherheitsnetz ohne sie und die zahlreichen ehrenamtlich Tätigen, die ihre Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit stellen, wäre undenkbar.“


Weitere Meldungen aus der Regierungssitzung

Sonderförderungsprogramm: Im Rahmen des Sonderförderungsprogramms werden für den Planungsverband Pitztal rund 85.000 Euro zur Verfügung gestellt. Auf Antrag von LH Günther Platter werden die Mittel etwa für Um- und Ausbauten von Beherbergungsbetrieben oder die Errichtung von Photovoltaikanlagen aufgewendet. „Im Rahmen des Sonderförderungsprogrammes haben wir die Möglichkeit, die kleinstrukturierte Tourismuslandschaft sowie den regionalen Lebensraum in Tirol zu fördern und Projekte zu unterstützen. Diese Investitionen sind gerade jetzt in der Corona-Krise wichtig, um dem Wirtschafts-, Tourismus- und Naturstandort Tirol neuen Aufschwung zu verleihen“, so LH Platter.