Unser Leitbild

Unsere Aufgaben und Ziele

 

Wir sind eine Abteilung der Bezirkshauptmannschaft Reutte. Die rechtliche Grundlage unserer Arbeit ist im Tiroler Jugendwohlfahrtsgesetz definiert.

Unser Arbeitsschwerpunkt ist, Familien in ihren verschiedenen Lebensformen bei der Erfüllung ihrer Erziehungs- und Betreuungsarbeit zu beraten und zu unterstützen, damit Kinder und Jugendliche förderliche Bedingungen für eine gute Entwicklung zur Verfügung haben.

Wir orientieren uns in unserer Arbeit und in unseren Angeboten an den Bedürfnissen, Anliegen, Interessen und Rechten von Kindern und Jugendlichen. Besonders treten wir für benachteiligte Familien ein, unabhängig davon, wodurch die Benachteiligung entstanden sein mag.

Wir sind verpflichtet, für den Schutz der Kinder und Jugendlichen zu sorgen. Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch auf Schutz vor physischer und psychischer Gewalt, inner- und außerhalb der Familie.

Wir haben die Aufgabe, notwendige Einrichtungen zur Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen anzuregen und zu unterstützen. Durch unsere praktische Arbeit werden wir immer wieder auf soziale Probleme in einer bestimmten Region aufmerksam. Wir erheben den Anspruch darauf zu reagieren und wir erarbeiten Vorschläge und wirken an der Gestaltung eines kind- und jugendgerechten Lebensraumes mit.

Grundsätze

Ganzheitliche Sichtweise

Wir geben Hilfestellung zur Problemlösung unter Einbeziehung des gesamten familiären und kulturellen Lebenszusammenhanges. Dabei pflegen wir die Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten, sozialen Institutionen, usw.

KlientInnenzentriertheit

Selbstbestimmungsrechte werden respektiert, solange das Kindeswohl nicht gefährdet ist. Grundsätzlich streben wir die größtmögliche Kooperation mit den KlientInnen an.

Serviceorientierung

Wir bieten Eltern, Kindern und Jugendlichen fachlich qualifizierte und am Bedarf orientierte Unterstützung an und bemühen uns, den Zugang zu den Angeboten so leicht wie möglich zu machen.

Verschwiegenheit/Transparenz

Grundsätzlich sichern wir den KlientInnen Verschwiegenheit über ihre persönlichen Daten und uns im Gespräch anvertrauten Informationen zu. Wir sind bestrebt, den KlientInnen gegenüber unser Handeln detailliert und nachvollziehbar zu begründen.

Prävention

Die Notwendigkeit zu präventivem Handeln sehen wir sowohl allgemein in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen, als auch in konkreten Familiensituationen gegeben, d.h. wir wollen Impulse setzen, die auf Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen abgestimmt sind. In einzelnen Familien versuchen wir, durch unsere Unterstützung die jeweiligen Belastungsfaktoren zu vermindern.

Wirtschaftlichkeit

Darunter verstehen wir, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln, die für Kinder förderlichsten Lebensbedingungen zu schaffen. Wir möchten darauf hinweisen, dass eine frühzeitige Unterstützung in der Regel, selbst wenn sie aufwendig ist, billiger kommt, als der Umgang mit Folgeerscheinungen, wie z.B. stationäre Unterbringungen.

Sicherung der Qualität unserer Arbeit

Wir erachten ständige Fortbildung für absolut notwendig, um die Aktualität unseres Wissens zu erhalten. Neue Erkenntnisse und Methoden erweitern unseren Handlungsspielraum und erhöhen unsere Motivation.

Werkzeuge der Qualitätssicherung und -kontrolle sind regelmäßige und konstruktive Teamarbeit, Supervisionen, Fort- und Weiterbildungen, die Erhebung und Auswertung statistischer Daten.

Ihr JUWO-Team