Vorwort Landesbudget 2014

Bild Landeshauptmann Günther Platter
Landeshauptmann Günther Platter
Bild Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa
Landtagspräsident DDr. Herwig van Staa

Geschätzte Tirolerinnen und Tiroler!

Tirol hat mit dem Budgetpfad 2010 – 2014 den Weg hin zu einer raschen Budgetkonsolidierung eingeschlagen. Eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in unserem Land zu sichern, gleichzeitig aber eine verantwortungsvolle Budgetpolitik mit Blick auf die nachfolgenden Generationen zu vollziehen, sind die Eckpunkte dieses von der Tiroler Landesregierung bereits 2010 eingeschlagenen Budgetpfades.

Wie bereits im Vorjahr hat die Landesregierung wieder einen ausgeglichenen Voranschlag für den Landeshaushalt beschlossen: Einnahmen undAusgaben für das Jahr 2014 belaufen sich auf jeweils 3,23 Milliarden Euro. Es ist gelungen, bereits 2013 ein ausgeglichenes Budget vorzulegen und wir wollen dies nun auch im Jahr 2014 erneut schaffen. Das Ziel des Nulldefizits im zwischen Bund, Ländern und Gemeinden vereinbarten Stabilitätspakt haben wir also längst vor dem festgelegten Jahr 2016 erreicht – 2014 zum zweiten Mal in Folge!

Mit der Fortführung dieses Budgetpfades sind wir auf dem richtigen Weg. Das zeigen uns auch aktuelle Statistiken, in welchen Tirol im Bundesländervergleich exzellent abschneidet. So kann Tirol etwa die niedrigste Pro-Kopf-Verschuldung aller österreichischen Bundesländer aufweisen. Dank eines geordneten Landeshaushaltes ist das Land auch immer noch im Besitz des gesamten Familiensilbers. In Form der aushaftenden Wohnbauförderungsdarlehen, der Hypo oder der Tiwag sind die Tirolerinnen und Tiroler im Besitz von beträchtlichem Landesvermögen. Andere Bundesländer haben dieses Vermögen schon lange verkauft.

Trotz aller notwendigen Sparmaßnahmen werden wir aber auch im Budget 2014 klare Schwerpunkte setzen – allen voran sind die sozial Schwachen sowie der Ausbau des Gesundheitsstandortes Tirol dieser Regierung ein besonderes Anliegen.

Ein Hauptaugenmerk der neuen Tiroler Landesregierung liegt auch auf dem Bereich von Kinderbetreuung, ganztägigen Schulformen und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Für die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung wird ein deutliches Signal mit zusätzlichen 15,7 Millionen Euro gesetzt. Deutlich erhöht werden im vorliegenden Voranschlag 2014 auch die Mittel für den Bereich Wohnen. Damit wird die seit vergangenem Oktober verbesserte Rückzahlung für die DarlehensnehmerInnen gewährleistet und zugleich die bis Ende 2014 laufende einkommensunabhängige Sanierungsoffensive finanziert.

Die Tiroler Landesregierung wird auch 2014 mit vereinten Kräften nachhaltig und konsequent für eine erfolgreiche Zukunft unseres Landes Tirol weiterarbeiten.

 
 
Ihr
Günther Platter
Landeshauptmann,
Finanzreferent

Ihr
DDr. Herwig van Staa
Landtagspräsident

 
 
 

zum Voranschlag 2014

zu den Rechtsgrundlagen 2014