LH Platter: „Digitalisierung lässt Tirols Gäste den Tourismusstandort digital entdecken“

Sprachassistent „Erlebe Tirol“ als virtuelles Informationsbüro

Kategorien:  Tourismus AutorIn: Johanna Berger
Um zielgerichtete Informationen aus dem Raum Tirol zu erhalten, können NutzerInnen künftig die Funktion („Skill“) „Erlebe Tirol“ auf ihren Geräten installieren.
Um zielgerichtete Informationen aus dem Raum Tirol zu erhalten, können NutzerInnen künftig die Funktion („Skill“) „Erlebe Tirol“ auf ihren Geräten installieren.

Sprachbefehle wie „Wie ist das Wetter in Innsbruck?“, „Wo ist das nächstgelegene Gasthaus?“ oder „Welche Wanderroute eignet sich für Familien?“ werden bereits vielfach an Sprachassistenten wie Alexa und Co gestellt bzw. von ihnen beantwortet. Um zielgerichtete Informationen aus dem Raum Tirol zu erhalten, können NutzerInnen künftig die Funktion („Skill“) „Erlebe Tirol“ auf ihren Geräten installieren. Die in Tirol entwickelte Software für Sprachassistenten liefert TouristInnen und Einheimischen erste spezifische Informationen zu den Regionen und Orten Tirols. Ob die kulinarischen Hotspots, die schönsten Plätze oder die besten Wandertipps – mit der kostenlosen „Erlebe Tirol“ Anwendung wird der Sprachassistent zum virtuellen Informationsbüro.

„Der Einsatz von digitalen Sprachassistenten gewinnt zunehmend an Bedeutung und bringt auch für den Tiroler Tourismus neue Chancen im Bereich des Gästeservice. Mit Unterstützung des innovativen Projekts, das von drei Tourismusverbänden in Kooperation mit dem Tiroler Unternehmen SPEED U UP GmbH umgesetzt wird, führt das Land Tirol den eingeschlagenen Weg der Digitalisierung auch im Tourismus erfolgreich fort“, ist Tourismusreferent LH Günther Platter überzeugt. Das Land Tirol unterstützt das Projekt im Rahmen der Aktion „Leuchtturmprojekte im Bereich Digitalisierung“ mit rund 200.000 Euro.

Sprachassistent für alle Tiroler Tourismusverbände

Die erste Version der Sprachassistenten-Funktion „Erlebe Tirol“ liefert bereits Informationen zu Wanderrouten, Wetterinformationen sowie Öffnungszeiten und wird von zehn Tiroler Tourismusverbänden sowie der Tirol Werbung genutzt und angeboten. „Digitale Assistenten können dazu beitragen, dass sich Gäste in der Region schneller zurechtfinden und wohlfühlen. Ziel ist es, das Urlaubsland Tirol Gästen und Einheimischen anschaulich zur Verfügung zu stellen“, sagt Digitalisierungslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Nun werden weitere Inhalte für die Sprachanwendung aufbereitet und der Sprachassistent optimiert.

Auf Basis der Erst-Version werden künftig durch die Tourismusverbände Pitztal, Silberregion Karwendel und Kitzbühel Tourismus in Kooperation mit der Tirol Werbung weitere innovative Inhalte erarbeitet und getestet. Dabei übernimmt der Tourismusverband Pitztal die Projektleitung zum Thema interne Kommunikation und Koordination. Der operative Projektansprechpartner wird vom Tourismusverband Kitzbühel Tourismus gestellt. Im Bereich Datenwartung und Qualitätssicherung sind die Tourismusverbände Silberregion Karwendel und Kitzbühel Tourismus involviert. Das durch das Leuchtturmprojekt gewonnene Know-how wird in weiterer Folge allen teilnehmenden Tourismusverbänden zur Verfügung gestellt. Das Projekt ist auf zwei Jahre angesetzt und soll Ende Juni 2022 abgeschlossen werden.

„Erlebe Tirol“

Vor drei Jahren wurde mit Mitteln der Technologieförderung die Initiative zur Erstellung eines Sprachassistenten für das Tourismusland Tirol ins Leben gerufen und mit dem Projekt „Erlebe Tirol“ eine Sprachassistent Funktion entwickelt. Die Anwendung steht kostenlos als Alexa Skill oder Google Action Anwendung zum Download zur Verfügung.

Alexa Skill: www.amazon.de/dp/B07VWWJL1T

Google Action: assistant.google.com/services/a/uid/000000e47a03bc4f?hl=de_de