TIVES

Willkommen bei TIVES, der Tiroler Verwaltungs-Entwicklungs-Strategie

Das Land Tirol unterliegt in vielfältiger Hinsicht einem ständigen Wandel. Die Landesverwaltung muss auf diese Veränderungen nicht nur reagieren, sondern vorausschauend die Bedürfnisse unserer Zeit erkennen und entsprechend agieren. Sie muss also systematisch, koordiniert und nachhaltig zu einem kundenorientierten, nach betriebswirtschaftlichen Methoden geführten "Unternehmen" weiterentwickelt werden.

Was haben Sie als BürgerIn/UnternehmerIn von der Modernisierung der Tiroler Landesverwaltung?

Kundenfreundliche Service- und Dienstleistungen:
Ihre Anliegen und die allgemeinen Entwicklungen in der Gesellschaft sind der Maßstab, an dem sich das Leistungsangebot der Tiroler Landesverwaltung orientieren muss.

Rasches, flexibles und ergebnisorientiertes Arbeiten:
Ständig optimierte Arbeitsabläufe helfen Ihnen Arbeit, Zeit und Kosten zu sparen.

Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien:
Im E-Government steckt noch ein großes Entwicklungspotenzial. Es ermöglicht Ihnen, sich zeit- und ortsunabhängig zu informieren und mit den Einrichtungen der Tiroler Landesverwaltung zu kommunizieren. Unnötige Behördenwege und eine raschere Erledigung erhöhen Ihre Lebensqualität.

Schlanke und effektive Landesverwaltung:
Durch die geplante Aufgabenreform sollen die frei werdenden Ressourcen besser nach den aktuellen politischen Prioritäten verwendet werden.

Transparenz und Offenheit:
Die Tiroler Landesverwaltung soll für Sie noch verständlicher, nachvollziehbarer und berechenbarer werden.

Qualität der Leistungserbringung:
Die Entwicklung der Tiroler Landesverwaltung zu einem modernen Dienstleistungsbetrieb wird von einem ständigen Prozess der Qualitätssicherung begleitet.

Freundliche und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:
Durch eine gezielte Personalauswahl und -entwicklung stehen Ihnen fachlich und persönlich kompetente sowie hoch motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit der Tiroler Verwaltungs-Entwicklungs-Strategie (TIVES) hat die Landesregierung die mittel- und langfristigen Ziele (Leitziele) für die Entwicklung der Tiroler Landesverwaltung festgelegt.

Diese Leitziele sind:

  • schneller und leichter Zugang der BürgerInnen zu den Leistungen der Landesverwaltung;
  • Entwicklung kompetenter und motivierter MitarbeiterInnen bzw. Führungskräfte, die sich mit dem Dienstgeber Land Tirol identifizieren;
  • Kostenreduktion durch Konzentration auf die Kernaufgaben des Landes, durch schlanke Organisationsstrukturen und optimierte Verfahrensabläufe und
  • leistungs- und wirkungsorientierte Steuerung der Landesverwaltung durch Einführung betriebswirtschaftlicher Führungsinstrumente.

Die Leitziele beruhen auf Elementen des New Public Managements (NPM), eine Reformbewegung, die mittlerweile (in der jeweils nationalen Ausprägung) im deutschsprachigen Raum Dreh- und Angelpunkt tief greifender Veränderungen der öffentlichen Verwaltungen geworden ist. Zum Unterschied zu früheren Reformbestrebungen setzt das NPM umfassend an und erzielt auf diese Weise eine nachhaltige Wirkung, die sich in einem weitreichenden Umdenkprozess manifestiert.

Alle Vorhaben, Entscheidungen und Maßnahmen innerhalb der Tiroler Landesverwaltung sind mit den Leitzielen von TIVES abzustimmen. Sie bilden das Dach, unter dem sich die Tiroler Landesverwaltung langfristig, nachhaltig und zielorientiert weiterentwickeln soll.

Als Gesamtprojektleiter für TIVES fungiert Landesamtsdirektor Dr. Josef Liener. Zur Erreichung der Leitziele wird die Tiroler Verwaltungs-Entwicklungs-Strategie in Module (PersonalFührungsinstrumente, IKT und E-Government, Flexibilisierung, BürgerorientierungAufgabenreform und Deregulierung sowie Qualität -welches bereits abgeschlossen ist) gegliedert. Für sie wurden mit Beschluss der Landesregierung vom 30. Mai 2006 jeweils eigene, aus den Leitzielen abgeleitete Modulziele, Modulstrategien und Modulinstrumente festgelegt. Ihre Realisierung erfolgt durch die eigentlichen Verwaltungsentwicklungsprojekte, die als "TIVES-Teilprojekte" (TIVES-TeilprojektleiterInnen) bezeichnet werden.

Einen Überblick über das TIVES-Projekt A 3 (Aufgabenanalyse, Aufgabenkritik, Aufgabenreduktion) finden Sie hier.

Als Koordinations-, Monitoring- und Reportingstelle dient das im Sachgebiet Verwaltungsentwicklung eingerichtete "TIVES-Büro". Wir freuen uns über jeden konstruktiven Beitrag. Machen Sie von der Möglichkeit Gebrauch, uns Ihre Vorstellungen über eine moderne Landesverwaltung mitzuteilen (Ideenbox).

Mit freundlichen Grüßen
TIVES-Büro - Sachgebiet Verwaltungsentwicklung