Verkehrs-Webcams

Alles im Blick mit über 130 Verkehrswebcams.

Pushnachrichten mit der Land Tirol App (Screenshot)

Die Möglichkeiten, sich über Straßenverhältnisse zu informieren, sind vielfältig – von Social Media bis hin zum klassischen Anruf bei der Behörde. Die Webcams des Landes Tirol sind mittlerweile aus dem Verkehrsinformations- Angebot der TirolerInnen nicht mehr wegzudenken. Künftig sind die Kameras schnell und einfach über die Land Tirol App abrufbar.

Die Bilder sind so unterschiedlich wie die Standorte der Verkehrswebcams des Landes: Fotos von frei befahrbaren Landesstraßen, auf denen auch nach mehrmaligem „Aktualisieren“ der Website kein Auto zu sehen ist, Fotos von Landesstraßen mit hohem Verkehrsaufkommen und Fotos von Straßen aus höher gelegenen Regionen, auf denen bereits der erste Schnee liegen bleibt.

Vier Millionen Aufrufe

Entlang von 36 Landesstraßen sind 130 Verkehrswebcams im ganzen Land installiert. Als Service des Landes Tirol werden sie seit 2006 stetig mehr und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit: Vier Millionen Mal wurden die Webcams allein im heurigen Jahr (Stand: Oktober 2019) bereits aufgerufen. Grund genug, sie auch in der Land Tirol App zentral zu Eine App für 130 Verkehrswebcams in Tirol integrieren: Mit zwei Fingertipps können sich die NutzerInnen der neuen App schnell und einfach einen Überblick über die Verkehrssituation im Land machen.

Webcams für Verkehrseinschätzungen

Die Kameras entlang der Landesstraßen dienen vor allem einer ersten Einschätzung der Straßenzustände: Ist die Straße frei befahrbar? Wie hoch ist das Verkehrsaufkommen? Ist aufgrund des Wetters erhöhte Vorsicht beim Fahren geboten? Die Tiroler Bevölkerung nutzt die Verkehrswebcams des Landes jedenfalls regelmäßig, um sich zu informieren. Ob zuhause oder unterwegs – mit der Land Tirol App ist das künftig noch einfacher und schneller möglich! Übrigens nutzt nicht nur die Tiroler Bevölkerung die Webcams: Auch für die Mitarbeiter- Innen des Landes aus dem Bereich der Straßenerhaltung sind sie unverzichtbar, um bestmöglich rasche Vorentscheidungen über Einsatzmaßnahmen zu treffen.

Wie funktionieren die Verkehrswebcams?

Grundsätzlich werden die Bilder von einer hochauflösenden Kamera erfasst. Anschließend werden sie komprimiert, da die Übertragungsrate je nach Standort variiert. Dann werden die Bilder auf einen zentralen Rechner übertragen, der die Daten konvertiert und für das Internet aufbereitet. Jedes Bild wird alle ein bis fünf Minuten aktualisiert. Es gibt kein Archiv und damit auch keine Bildaufzeichnungen.

Für die Verkehrswebcams in Tirol ist das Sachgebiet Straßenerhaltung, Fachbereich Elektro- und maschinentechnische Anlagen verantwortlich. Alle 130 Webcams werden laufend auf ihre einwandfreie Funktionsfähigkeit überprüft. Wird an einer Kamera ein Schaden festgestellt, so wird dieser schnellstmöglich behoben.

In diesem Sinne: Top informiert mit der Land Tirol App quer durch Tirol und eine stets gute und sichere Fahrt!