Aufstellung von Heizungsanlagen

Folgende Feuerungsanlagen sind zwingend in einem Heizraum aufzustellen:

  • Zentralfeuerungsanlagen für die Raumheizung bzw. Warmwasserbereitung mit einer Nennwärmeleistung von mehr als 50 kW
  • Automatisch beschickte Zentralfeuerungsanlagen
  • Zentralfeuerungsanlagen in Schulen, Kindergärten, Beherbergungsstätten oder Gebäuden mit vergleichbarer Nutzung (OIB RL2 Punkt 7.2.9 und 7.3.9)

Ein Heizraum ist nicht erforderlich für Warmlufterzeuger und Heizstrahler, sofern diese lediglich der Beheizung des Aufstellungsraumes dienen, sowie für jene Feuerstätten für feste Brennstoffe mit automatischer Beschickung, die einen Vorratsbehälter mit einem Fassungsvermögen von nicht mehr als 1,5 m³ aufweisen.

Für die brandschutztechnische Ausführung von Heizräumen sind die Bestimmungen der OIB RL2 (Brandschutz) Punkt 3.9.1 bis 3.9.4 zu berücksichtigen.

Für die Belüftung von Heizräumen gelten derzeit folgende Bestimmungen

  • Nach OIB RL3 Punkt 10.1.4:
    bei Feuerstätten für gasförmige Brennstoffe mit Atmosphärenbrenner sowie für feste Brennstoffe 4 cm² pro kW Nennwärmeleistung;
    sonstige Feuerstätten 2 cm² pro kW Nennwärmeleistung, mindestens jedoch 400 cm²;

Alle Verweise auf die OIB Richtlinien beziehen sich auf die in der  78. Verordnung der Landesregierung vom 15. August 2013, mit der die Technischen Bauvorschriften 2008 geändert werden, für verbindlich erklärten OIB-Richtlinien.