Kosten

Betriebsanlagengenehmigung

Bei einem Betriebsanlagengenehmigungsverfahren ist mit folgenden Kosten zu rechnen:

Wichtig:

Seit 18.07.2017 gilt für den Vollzugsbereich der Gewerbeordnung 1994 eine generelle Gebührenbefreiung (§ 333a Gewerbeordnung 1994). Dies bedeutet, dass bei einem Betriebsanlagengenehmigungsverfahren keine Stempelgebühren und Bundesverwaltungsabgaben anfallen.

Rechtsgrundlage: Gewerbeordnung 1994, BGBl. Nr. 194/1994 in der geltenden Fassung

Kommissionsgebühren

Rechtsgrundlage: Landes-Kommissionsgebührenverordnung 1999, LGBl. Nr. 3/1999 in der geltenden Fassung

Für Amtshandlungen von Mitarbeitern der Behörde außerhalb des Amtes ist je angefangene halbe Stunde ein Betrag von 17,50 zu entrichten.

Für Mitarbeiter anderer beteiligter Behörden (Sachverständige der Wildbach- und Lawinenverbauung, Arbeitsinspektorat, Tiroler Landesstelle für Brandverhütung) werden diese Kommissionsgebühren als Barauslagen eingehoben.