Das Tiroler Landesarchiv stellt sich vor

Amtsgebäude Michael-Gaismair-Straße, Hinteransicht

Das Tiroler Landesarchiv ist das öffentliche Archiv des Bundeslandes Tirol. Organisatorisch bildet es eine Abteilung des Amtes der Tiroler Landesregierung und ist dadurch in die Landesverwaltung eingebunden. In seiner Kernfunktion ist das Tiroler Landesarchiv ein staatliches Verwaltungsarchiv. In den Regalen der Archivdepots lagern, wohl behütet und verwahrt, über 30.000 Laufmeter Archivalien. Die Masse dieses Schriftguts, das zeitlich vom 11. Jahrhundert bis heute reicht, gegliedert in Hunderte von Beständen, ist staatlichen (früher landesfürstlichen) Ämtern, Dienstellen und Behörden zuzuschreiben. Dagegen nehmen sich nichtstaatliche und private Archivkörper wie Nachlässe, Adels-, Vereins- und Firmenarchive von der Menge her gesehen bescheiden aus, auch wenn sie eine wertvolle und nicht zu missende Ergänzung darstellen.

Das Tiroler Landesarchiv bewahrt nicht nur historische Bestände auf. Ihm wachsen ständig neue Materialien zu, denn es ist das zuständige Archiv für die Tiroler Landesverwaltung (Landeshauptmann, Landesregierung, Amt der Tiroler Landesregierung, Bezirkshauptmannschaften), für den Tiroler Landtag und die Justiz im Bundesland Tirol (Oberlandesgericht Innsbruck, Landesgericht Innsbruck, Bezirksgerichte). Von diesen Behörden und Dienstellen übernimmt das Tiroler Landesarchiv laufend jene Akten und Unterlagen, die auf Dauer aufbewahrt werden müssen, weil sie als „archivwürdig“ (rechtlich und/oder historisch relevant) bewertet worden sind.

Alle diese Urkunden, Codices, Amtsbücher, Akten und Unterlagen aus rund 1000 Jahren werden geordnet, erschlossen, konservatorisch betreut und aufbewahrt zu dem einen Zweck: Um Landesverwaltung und Justiz mit den benötigten, aber bereits im Archiv abgelegten Akten und Unterlagen versorgen zu können, vor allem aber um der Forschung und der Öffentlichkeit eine breite Quellenbasis vom Mittelalter bis heute anbieten zu können, ab 1918/19 geographisch und thematisch begrenzt auf das Bundesland Tirol, bis 1918 das Kronland oder die Grafschaft Tirol, bis Mitte des 18. Jahrhunderts die Vorlande (Vorderösterreich) mit einbeziehend.

Den im Lesesaal des Tiroler Landesarchiv Forschenden steht beratend und betreuend das Team des Tiroler Landesarchivs zur Seite, den schriftlich oder telefonisch Anfragenden erteilt es Auskünfte. Über die genaueren Modalitäten informiert sie die Seite „Dienstleistungen“.

Eine Übersicht der im Tiroler Landesarchiv verwahrten Archivalien findet sich, systematisch und zeitlich geordnet, auf der Seite „Archivbestände“.

Das Tiroler Landesarchiv betreibt auch archivalische und historische Grundlagenforschung. Das spiegelt sich in seinen Publikationsreihen „Tiroler Geschichtsquellen“ und „Veröffentlichungen des Tiroler Landesarchivs" wieder.


Aufgaben des Tiroler Landesarchivs

Übernahme und Sicherung von öffentlichem Schriftgut im Bundesland Tirol

Verwahrung und Erschließung der im Tiroler Landesarchiv vereinigten Archive (Zentralarchiv für Tirol)

Registratur des Amtes der Tiroler Landesregierung

Fachliche Beratung und Hilfeleistung für Behörden, Institutionen, Wissenschaft und Forschung sowie fürPrivatpersonen

Landesgeschichte und archivwissenschaftliche Forschung

Erstellung von Gutachten (Erbhöfe, Landes- und Gemeindeheraldik)

Historische Fachbibliothek zu Tirol

Restaurierwerkstätte einschließlich konservatorischer Maßnahmen für die Bestände des Tiroler Landesarchivs