Wohnbeihilfe

Förderung

Monatlicher Zuschuss in der Höhe der Differenz aus anrechenbarem und zumutbarem Wohnungsaufwand (richtet sich z. B. nach Familiengröße, Einkommen, Art der Finanzierung und Zinsniveau). Beihilfen unter 7,-- werden nicht gewährt.

Förderungsabwicklung - So kommen Sie zur Förderung

1. Ansuchen - Einreichung

  • Frühestens 3 Monate vor der geplanten Fertigstellung des Objektes
  • Folgeansuchen innerhalb von 3 Monaten nach Auslaufen der vorherigen Beihilfe (ansonsten erfolgt keine kontinuierliche Weitergewährung)
  • Einreichstellen:
    • Bei der jeweils zuständigen Bezirkshauptmannschaft
      Ausnahme: Beihilfen für objektgeförderte Wohnungen
    • In den Bezirken Innsbruck-Stadt und Innsbruck-Land und Beihilfenansuchen für objektgeförderte Wohnungen:
      Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Wohnbauförderung

2. Förderungszusage

  • Ausstellung der Zusicherung nach positiver Prüfung des Ansuchens
  • Die Förderung wird jeweils für ein Jahr bewilligt.

3. Auszahlung der Förderung

  • Nach Förderungszusage, monatlich

Beispiel

Wohnanlage mit 18 Mietwohnungen - Wohnung mit 80 m² Wohnnutzfläche, 5 m² Balkon und einem Tiefgaragenabstellplatz

Antragsteller
Famillie mit einem Kind (mj), Familieneinkommen im Jahreszwölftel (netto):

1.925,-
   
Finanzierung
Bankkredit
Wohnbauförderungkredit
Baukosten

94.400-
101.600,-
196.000,-
   
Berechnung der Beihilfe (bei Bezug der Wohnung)
Bankkredit
+ Wohnbauförderungkredit
+ Instandhaltungskostenbeitrag
- abzüglich Annuitätenzuschuss des Landes Tirol

+ 10 % MwST
anrechenbarer Wohnungsaufwand
- zumutbarer Wohnungsaufwand 1.925,- x 13,1 %

367,-
42,-
42,-
112,-
339,-
34,-
373,-
252,-
Beihilfe des Landes Tirol monatlich (netto): 121,-