Wenn Tiere auf Reisen gehen...

Durch die Verwahrung der Hunde bei sommerlichen Temperaturen im geschlossenen Auto wird den Tieren unnötig Leiden zugefügt.

Eine längere Haltung unter diesen Umständen führt zu Überforderung der Regulationsmechanismen des Organismus und das Tier ist nicht mehr in der Lage, die Körpertemperatur unabhängig von der herrschenden Außentemperatur innerhalb der physiologischen Grenzen zu halten.

Die Köpertemperatur folgt der Umgebungstemperatur und das Tier erleidet einen Hitzeschlag und kann in weiterer Folge an einem Kreislaufversagen verenden.

 Es kann festgestellt werden, dass die im Inneren eines abgestellten Autos herrschenden Temperaturen weniger von der Außentemperatur sondern vielmehr von der Sonneneinstrahlung und der Farbe des Autos abhängen, wobei die Temperaturen in dunklen Autos wegen der höheren Wärmabsorption deutlich höher sind.

Auch Fenster, die einen Spalt geöffnet sind, verbessern die Situation für das Tier nur unwesentlich.

Weitere Informationen finden Sie auf der  Internetseite der Amtstierarztes