150 Jahre Bezirkshauptmannschaften

Über 1.200 BesucherInnen beim Tag der offenen Tür an der BH Reutte

 

Als moderne Verwaltungseinrichtungen erfüllen die Bezirkshauptmannschaften heute ein vielfältiges Aufgabengebiet – vom Bürgerservice, über Gesundheitsthemen bis hin zur Sicherheit. „150 Jahre Bezirkshauptmannschaften in Tirol – 150 Jahre nahe am Menschen“: Unter diesem Motto fand heute, Samstag, in allen acht Bezirkshauptmannschaften in Tirol von 9 bis 14 Uhr der Tag der offenen Tür statt.

Auch im Bezirk Reutte war die Bevölkerung eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Bezirkshauptmannschaft zu werfen. Ein voller Erfolg: Über 1.200 BesucherInnen nutzten die Gelegenheit, um gemeinsam mit Landtagspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann und Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf das Jubiläum zu feiern.

Bezirkshauptmannschaft präsentierte Leistungsspektrum

„Das Jubiläum der Bezirkshauptmannschaften war nicht nur eine Reise in die Vergangenheit, sondern vor allem in die Zukunft. Die BHs haben sich zu modernen Dienstleistungsstelle entwickelt und nehmen als dezentrale Verwaltungseinheit des Landes wichtige Aufgabebereiche in den Bezirken wahr. Ich bin mir sicher, dass die Bezirkshauptmannschaft in Reutte auch künftig wichtige Impulse für den gesamten Bezirk und die dazugehörigen Gemeinden setzt“, sagt LTPin Ledl-Rossmann. Bezirkshauptfrau Rumpf betonte: „Ich freue mich, dass so viele Menschen aus dem Bezirk Reutte heute mit uns gefeiert haben. Die Bürgerinnen und Bürger stehen für uns stets an erster Stelle, wir sind Partner und Ansprechpartner vor Ort. Daher war es mir heute besonders wichtig, dass sie sich bei guter Unterhaltung ein möglichst breites Bild unserer Aufgaben- und Verantwortungsbereiche machen können.“

So konnten die BesucherInnen nicht nur sämtliche Leistungen des Bürgerservices in Anspruch nehmen – auch Informationen und Einblicke in die Arbeit der Bezirkseinsatzleitung wurden geboten. Zudem fanden sich Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Wasser- und Bergrettung, Bergwacht und die ARA Flugrettung am Areal rund um die BH ein. Die musikalische Umrahmung gestalteten die Musikkapelle Reutte, die Gruppe „Lechufer“, der Pflacher Musiknachwuchs sowie die Landesmusikschule Außerfern.

Jubiläum im Zeichen der Verwaltungszukunft

Seit 1868 Jahren gelten die BHs als jene Verwaltungseinheiten, die eine besondere Nähe zu den BürgerInnen genießen. Der Auftakt für die Jubiläumsfeierlichkeiten wurde im Mai dieses Jahres in der Innsbrucker Hofburg gemacht. Im Rahmen dessen wurde eine Resolution, getragen von LH Günther Platter sowie allen Bezirkshauptleuten, unterzeichnet. Die historische Aufbereitung der BHs unter der Leitung der Universität Innsbruck ist darin ebenso festgehalten wie die Weiterentwicklung der Verwaltungseinheiten und Festigung der dezentralen Struktur in Tirol.