Förderungen im Naturschutz

Allgemeines

Die Abteilung Umweltschutz ist zuständig für die Vergabe von Naturschutzförderungen und Umsetzung von Naturschutzprojekten. 

Es werden einerseits Landesförderungen angeboten, andererseits ist auch die Einreichung von Naturschutzprojekten und Waldumweltmaßnahmen im Rahmen des Österreichischen Programms für die Entwicklung des Ländlichen Raums bei der Abteilung Umweltschutz möglich.

Zudem ist die Abteilung Umweltschutz fachlich zuständig für die ÖPUL-Naturschutzmaßnahmen in Tirol.

Für die Einreichung von Förderanträgen gelten folgende Fristen:

Naturschutzprojekte mit Förderung aus Landesmittteln: können jederzeit eingereicht werden.

Standardförderungen zur Pflege wertvoller Flächen: Einreichung bis spätestens 30. Juni jeden Jahres, für ÖPUL-Naturschutzflächen bis spätestens 31. Mai.

Standardförderungen zur Landschaftspflege: Einreichung bis spätestens 31. August jeden Jahres.

Für Naturschutzvorhaben im Rahmen der Ländlichen Entwicklung 2014-20 ist die Antragstellung auf Basis der  Sonderrichtlinie des Landes Tirol im Bereich Naturschutz möglich. Dies betrifft Projekte folgender Vorhabensarten:

  • Pläne und Entwicklungskonzepte zur Erhaltung des natürlichen Erbes (7.1.1),
  • Studien und Investitionen zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes (7.6.1.) und
  • Stärkung der Zusammenarbeit von Akteuren und Strukturen zur Erhaltung des natürlichen Erbes (16.5.2.)

Als nächster LE-Einreichstichtag wird der 02.05.2018 festgelegt. Es können Projekte in der VHA 7.6.1 eingereicht werden.

Bisherige Einreichstichtage waren:

15.01.2018, 01.03.2017, 02.10.2017

01.03.2016, 15.04.2016, 30.06.2016, 30.09.2016, 01.06.2015, 01.07.2015, 01.09.2015, 01.12.2015

Einige Beispielsprojekte aus der laufenden Förderperiode finden Sie unter diesem Link:

--->  Tiroler Beispielsprojekte LE14-20 Naturschutz

Die Auswahlkriterien, die für das Auswahlverfahren herangezogen werden, sind im Dokument " Auswahlverfahren und Auswahlkriterien für Projektmaßnahmen im Rahmen des österreichischen Programms für ländliche Entwicklung 2014-2020" beschrieben.

Ergänzend für die Förderbeurteilung wird die  Prioritätenliste für Tirol herangezogen.

Wichtig: Bei bewilligten LE-Projektensind die  Publizitätsbestimmungen einzuhalten.

---> Antragsformulare finden Sie hier

Folgende Förderkategorien werden angeboten:

A. Lebensraumförderung: Lebensräume bewahren, pflegen und schaffen

B. Artenschutzförderung: Besondere Arten schützen und fördern

C. Landschaftsschutzförderung: Traditionelle bäuerliche Kleinarchitektur erhalten

D. Förderung der Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit: Für den Naturschutz sensibilisieren

E. Schutzgebietsförderung: Schutzgebiete betreuen

F. Förderung der Naturschutzforschung und -planung: Grundlagen und Pläne für die Naturzschutzarbeit erstellen.

ÖPUL Naturschutzmaßnahmen

Lärchenwiese
Lärchenwiese
Neuntöter
Neuntöter
Kreuzzaun
Kreuzzaun
Umweltbildung
Umweltbildung
Schutzgebiete
Schutzgebiete
Grundlagenerhebung
Grundlagenerhebung
 
 

Links und Downloads


Förderungsgeber Logos